Ansteuerung Synthesizer

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von rafena, 29. Juni 2012.

  1. rafena

    rafena -

    Hallo

    Bin auf der Suche nach Empfehlungen zur Ansteuerung meiner Synthesizer. Möchte dies nicht vom PC aus machen (Sitze den ganzen Tag auf Arbeit vorm Bildschirm). Besitze einen Yamaha AN200, die Novation Nova Laptop sowie die 309 von Quasimidi (ohne Erweiterungen). Haben ja alle (bis auf die Nova) intern eine Sequencer-Lösung. Möchte diese aber zentral von einem Gerät aus steuern.

    Grüße RAFENA
     
  2. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ja das ist so die Frage, mit der ich mich auch seit längerem beschäftige.

    Es gibt da verschiedene Lösungen - die wohl alle auf nen Hardware Sequencer hinaus laufen. Irgendwie komm ich da langsam zu dem Ergebnis, dass man gute Features meist nur in den älteren Geräten findet oder man sich den Sequentix Cirklon mal genauer angucken sollte.

    Hier mal mein Ergebnisstand - wie gesagt, ich gucke ja selber noch - also ohne Gewähr ob ich schon alles rausgefunden hab - in Kurzform aber nur, weil sonst schreib ich mich tot! :)


    Yamaha QY700:

    Das ist glaub ich so einer der ersten entwickelten Hardwaresequencer, der als komplette Steuerquelle dienen könnte. Ist jetzt nicht unbedingt ne Lauflicht Sache a là EMX oder sowas aber soll sehr tight sein und hat auch sowas wie ne Piano Rolle drin. Ist allerdings schon ein sehr altes Gerät! Gibts bei ebay nachgeschmissen .... einfach mal sich mit den Features von dem Ding beschäftigen.

    Yamaha RS7000

    Auch das ist schon ne etwas ältere Lösung aber ne lustige Kiste. Ich hab sie erst seit ein paar Wochen aber mit der geht schon einiges. Die ist sehr tight, hat auch nen Sampler und nen Rompler drin und sehr ausgefuchste Sequencermöglichkeiten, die ich aber noch am auschecken bin. Gut, ist ne alte Kiste mit kleinem Display und nem flüchtigen RAM, also beim Ausschalten ist alles weg, was man nicht auf die Speicherkarte gesichert hat. Aber ich muss sagen die macht mir schon Spaß :) Ist irgendwie so ne Art Supergroovebox ... und man kann alle 16 Spuren von der auf externe Midigeräte schicken!

    MPCs:

    mit JJOS scheinen viele die MPC 1000 als gute Lösung zu empfinden, ich hab allerdings auch schon von Usern gehört, dass die Bedienung ne nervige Frickelei ist wegen dem Display ABER es gibt da scheinbar nun auch größere Displays als Aufsatz irgendwie ... von der MPC 5000 liest man im mpc Forum schon so einiges an Missmut und dass das Ding etwas verbuggt sein soll ? Ich hab sie beide nicht, daher kann ich nix genaues zu sagen! Da am besten mal im mpc Forum lesen! Ich hab mir bisher keine mpc gekauft, weil ich zuviel schlechtes gelesen hab bisher ... ? Die alten berühmten MPCs, 2000, 3000, 4000 ... werden ja heut noch sehr geliebt ... muss man halt gucken, dass man noch ne gut erhaltene findet und ob die auch heute noch ausreichen ?

    Elektron Monomachine oder Machinedrum

    die haben beide schon sehr aufgefuchste Sequencer allerdings sind die eigentlich monophon. Man kann zwar Akkorde zurechtstöpseln (bis zu 4 Noten) aber die müssen dann gleich lang sein ... also einfach so mal was polyphon einspielen ist da nicht drin. Sind schon schöne digitale Kistchen aber kosten auch ein Schweinegeld und ich empfinde, dass da das Preis/Leistungsverhältnis nicht stimmt ... nur meine Meinung! Und den Sound muss man mögen, das tut nicht jeder - ich find zum Beispiel den Sound der Monomachine cool - was nicht unbedingt jeder so empfindet! :) Als Main Zentrale taugte mir das Ding allerdings nicht so.

    Korg EMX

    Das ist eigentlich ne schöne und schnell verständliche Groovebox. Die Synthspuren lassen sich auch als Midisequencer verwenden aber auch hier leider nicht polyphon! Sowas wie Note Velocity kennt die Kiste auch nicht! Ich hab so ein Ding und habs meiner Frau geschenkt, weil die auch mal lernen will wie man Beats macht! :) Zum Lernen und für schnelle Ergebnisse ist die EMX super - als Main Schaltzentrale taugt sie mir gar nicht, dafür fehlen einfach ein paar wichtige Dinge!

    Sequentix Cirklon:

    Das ist in meinen Augen, das einzige Main Sequencer Gerät im Moment, das wirklich auch eins sein könnte. Ich hab von dem Teil auch erst hier erfahren und mich seitdem in alle möglichen Quellen eingelesen. Am besten da auch mal die Videos auf der Sequentix Webseite angucken. Mit dem Ding scheint irgendwie alles zu gehen und man hat auch gleich mal 5 Midi Pärchen und optional CV Eingänge etc. ... Was man so liest, wird das Teil noch von einem Menschen per Hand gebaut und der gibt sich da scheinbar super viel Mühe!

    Die Kehrseite des Ganzen ist bisher für mich:

    - ich krieg seit Wochen keine Antwort auf Mails
    - in das Forum von Sequentix kann man nicht reinschauen solang man keine Kiste gekauft hat
    - man muss ne längere Wartezeit einplanen bis man so ein Gerät dann auch zu Hause hat

    Also da müsste sich mal was verändern, weil so das Risiko einfach mal so zu kaufen, schon etwas hoch ist, grad bei dem Preis - aber wie gesagt der macht das alles allein - davor hab ich wiederum Respekt!

    ABER:

    Was ich bis jetzt über den Cirklon gehört hab, lässt mich zu dem Entschluss kommen, dass das die beste Hardware Sequencer Lösung sein könnte, die man sich im Moment vorstellen kann?

    Daher warte ich jetzt einfach mal auf den bevor ich noch irgendwas anderes kauf! :)


    Dies alles ohne Gewähr, ich weiß auch noch nicht alles über die ganzen Kisten und hängt auch ab wie man arbeitet, für den einen ist ein Lauflicht wichtig, für mich eher ne gute Piano Rolle und unlimitierte Polyphonie ... alles so Dinge die man heutzutage grad auch in Workstations überhaupt nicht mehr findet, außer vielleicht in nem Fantom G ... aber von dem rät einen irgendwie fast jeder ab! :D
     
  3. rafena

    rafena -

    Das sind schon eine Menge Infos und viel Arbeit für das Wochenende :) . Danke für Deine Ausführungen!!

    Gruß,
    RAFENA
     
  4. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    da gibts bestimmt noch mehr Lösungen und Infos ...

    Noch ein allgemeiner Rat, den Du beherzigen solltest:

    Alle diese Kisten haben ne große Fanboy Gemeinschaft und ich les mich deshalb seit Monaten fast schon tot zu dem Thema, weil durch viel Hyperei so die kleinen Tücken oft schwer zu rausfinden sind! Aber grad die Kleinigkeiten sinds, die dann ne Main Sequencer Zentrale ins Aus schießen können!

    Daher mach ich das so mittlerweile:

    1. Ich les die Handbücher von den Kisten
    2. Ich durchwühl die Bugthreads in verschiedenen Foren ... oft unterscheidet sich das gewaltig von Forum zu Forum! ;-)

    Tücken haben die Kisten alle - die Frage ist da nur, wie arbeitet man und was man als Tücke empfindet! Das ist der große Haken an Hardwaresequencern, das sind eben (noch) keine DAWs !
     
  5. Orphu

    Orphu -

    weitere Möglichkeit:

    Midibox Sequencer V4

    Allerdings eine DIY-Lösung mit einigem Zeitaufwand. Bietet aber irre viel. Support ist aktiv und gut. Light Variante gibts auch noch in Form des V4L. Einfach mal reinlesen.
     
  6. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    interessant aber der hat ja auch wieder nur diese 4 Noten Chord Geschichte oder was man bei der Feature Liste liest?

    Warum baut eigentlich keiner mal nen rundum polyphonen Hardwaresequenzer?

    Das finde ich grad beim Cirklon so interessant weil der ja diese unlimitierten CK Pattern anbietet in denen man dann schön durch ne Art Piano Roll auch steppen kann ... ? Zumindest wirkt das so, wenn man im Handbuch guckt oder das Video anschaut ... auf meine Frage diesbezüglich erhalte ich leider keine Antwort von Sequentix :sad:

    Wie gesagt ich kenne beide praktisch nicht - ich frage nur! :D
     
  7. rafena

    rafena -

    Gibt es denn auch einen Ansatz mit vollwertiger Tastatur zum Live-Einspielen?
     
  8. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    du meinist nen Hardware Sequencer mit Keyboardtasten dran? Kenn ich keinen aber ist ja kein Akt, an die ganzen Kisten kannst ja einfach ne Miditastatur dranhängen!

    Ach ja aber hier wirds dann interessant auch:

    Wenn Du so einfach mal schön mit den Händen tolle Melodien einspielen willst so mit mehreren Noten schön versetzt aber doch übereinander, also ein Riff oder sowas ... oder dicken Akkorden ... - dann kommt eben das Spiel mit der Polyphonie dazu und ab da können wir uns dann die Hand reichen mit der Suche! :D

    Und das krasse ist da:

    So die typischen Workstations also sowas wie Kronos und Motif ... die haben alle polyphone Sequencer drinne - also die könnten das eigentlich wunderbar ! ABER da fehlen oft dermaßen viele andere Features wieder, dass einem auch da das nicht unbedingt so viel nutzen wird. Also ne Piano Roll findet man dann wiederum nicht in so nem Ding ... ?
     
  9. rafena

    rafena -

    Ja den Gedanken hatte ich :D . Habe oben beim Equipment vergessen zu erwähnen das noch ein EMU-XBoard 61 dazu gehört.
     
  10. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ja das XBoard ist doch ein Masterkeyboard - das kannst per Midi an diese Kisten dranhängen!
     
  11. Orphu

    Orphu -

    Wenn man auf viele Features Wert legt kommt man da nicht früher oder später sowieso wieder auf die DAW? War jetzt auch lange auf dem Trip alles Hardware. Hab mir aus diesem Grund die Machinedrum zugelegt und recht schnell bemerkt, dass mir das nicht reicht. Jetzt mache ich wieder alles über SEQ24 auf Ubuntu. Der ist schnell, macht nur Midi und kann polymonowasimmermanwill :mrgreen: Das Ganze sync zur MD mit Keyboard dranne zum Einspielen. Bin wieder glücklich da ich schneller Sachen erreiche die nur mit MD eben nicht so auf die Schnelle möglich waren.

    My 2cents
     
  12. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ja geht mir ähnlich - praktisch arbeite ich auch fast ausschließlich mit der DAW und meinen Plugins ... und die Hardware steht halt rum, weil ich ne super latenzfreie Hardware und Plugin Zusammenführung immer noch nicht richtig hinkrieg, trotz RME Soundkarte, ADAT dazu ... usw. .. die Theorie usw. kenn ich schon mittlerweile und hab viel ausprobiert und gekauft ... das ist immer noch wackelig .... weil entweder zwackts an der Hardware selber oder der DAW oder weil Win7 Irgendein Midi Dingens nicht so packt ... unendliches Gefrickel ist das :D

    Der Kern der Sache ist aber, dass die Hardware Lösungen einfach nie komplett zu Ende gedacht werden! Ne Piano Rolle z. B. ist doch was ganz logisches bei nem polyphonen Sequencer und genauso auch sowas wie Note Velocity oder nicht? Das sind Dinge die schon vor 15 Jahren drinne waren (z. B. scheinbar im QY700 schon)... und heutzutage gibts das alles einfach nicht mehr? Ja warum denn? :heul:

    Wenn ich mir so angucke was diese RS7000 so an freaky Möglichkeiten auch hat ... das Ding ist über 10 Jahre alt und hat weit mehr freaky Features als die modernen Kisten heutzutage!

    Also ich glaub, reine Hardware Lösungen wären super möglich, wenn man grad mal die Sequencer optimieren und vor allem mal zu Ende denken tat oder? Der Rest ist in so Kisten doch schon fast alles drinne!?

    Gut, ist kein Problem, ich hab ja meine Plugins .... na ja aber neue Hardware kauf ich halt nicht mehr, das ist doch schade! :sad:
     
  13. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ah wobei, da fällt mir noch Tip ein für den Threadersteller!

    Du könntest natürlich auch ne super freaky Lösung anstreben:

    Atari Mega ST mit Notator SL

    Da hast Midianschlüsse direkt an der Tastatur dran und mit der Notator Box noch ein paar mehr dazu! Aber die sind natürlich schon seeeeehr alt und ob man da noch nen gut erhaltenen kriegt und ob die ewig leben - puh keine Ahnung! Ich war vor 10 Jahren mal so blöd und hab meinen verkauft.

    Dann hättest ne latenzfreie Midi DAW mit großem Bildschirm und Maus und Tastatur dran also so mit all den Dingen die man heutzutage irgendwie nicht mehr gebaut kriegt! :D ... außer natürlich in den typischen Software DAWs wobei da ja auch so einiges nicht immer so prickelnd funzt dann in der Praxis ...


    Was die Musikwelt braucht = Back to the roots!

    Und das sagt ein Musiker der grad mal 35 Jahre alt ist! :D
     
  14. darsho

    darsho verkanntes Genie

    iPad mit MIDI Interface und z.B. Beatmaker 2 als App geht auch, wenn das nicht zu viel Bildschirm ist.

    Oder ein Workstation Synth mit Sequencer.
     
  15. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    wie ist denn das mit dem IPad und Latenz? Und kriegt man da genug an Samples und Noten drauf? Weil die Ipads haben doch nur so wenig Speicher oder? Echt keine Ahnung, so ein Ding hab ich mir noch geholt!

    Und welche Workstation, also welchen Workstation Sequencer würdest denn empfehlen?
     
  16. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Mir ist beim iPad bisher keine MIDI Latenz aufgefallen. ich hab da nen iRig MIDI dran hängen und das funzt prima.

    Mit Workstation Synths kenne ich mich nicht gut aus, aber so Kisten Wie Roland Fantom, Yamaha MOX usw. habe alle mehrspurige Sequenzer an Board.
     
  17. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ok, ja ein IPad hab ich noch nicht ausprobiert, damit könnt schon was gehen, ist ja ein feines Touchscreen ..

    Bei den Workstation Sequencern würd ich allerdings gut aufpassen - ja die sind polyphon und auch mehrspurig aber da hakts oft an vielen anderen Dingen dann! Was man so liest soll der Fantom den besten Workstation Sequencer haben ABER so einige Besitzer wollen aufgrund von anderen Problemen, Bugs ... nie mehr ein Roland Produkt kaufen! Liest man nur also ich hab keinen, keine Ahnung ob was dran ist .. ? Aber das hab ich schon oft gelesen und ich sag mir immer, wenn ich was oft lese, dann wird wohl was dran sein!? :)

    Bei Motif und Kronos sind grad die Sequencer häufig DIE Kritikpunkte weil ihnen essentielle Features fehlen und die meisten doch wieder an die DAW anstöpseln müssen um einfachste Dinge umzusetzen ... ach ja und ich hatte mal ne TrinityV3 und hab noch ein TrinityRack ... der TrinityV3 Sequencer ist ein Witz und eigentlich nur für so kurze Ideen zu gebrauchen ... der Kronos Sequencer soll sich auch nicht so viel weiter entwickelt haben .... mehr sag ich dazu nicht, weil ich da schon genug Streitereien im Korg Forum hatte deswegen ... :mrgreen:

    Aber eins würde ich keinem empfehlen:

    den Kronos oder Motif wegen dem Sequencer zu kaufen - das wär ein Fehler, wenn man damit produzieren oder Songs ausarrangieren will - no chance ohne zusätzliche DAW! OK, für so die Ambient oder Chillout Landschaften die man einfach mit ein paar Akkorden aus ner Combi rausspielt, könnts reichen - aber ordentliche Beats zurecht frickeln, komplexe Melophrasen im Sequencer arrangieren, Songs aufbauen ... entweder völliges Gefrickel oder gar nicht erst möglich weil die Features fehlen! Da gehts dann los mit Midi Files in die DAW und wieder zurück und bla ... da kann man gleich in der DAW bleiben und ob sich dann die zig tausend EUR lohnen um so ne Workstation dann nur noch als Soundmodule zu nutzen ... ich glaub nicht, seit es East West und Spectrasonics gibt ... ?
     
  18. darsho

    darsho verkanntes Genie

    produzieren würde ich weder mit iPad noch mit einer Workstation.

    Um einen Haufen Hardware Synth polyphon auf verschiedenen MIDI Kanälen anzuspielen und grundlegende Patterns und Strukturen aufzuzeichnen als MIDI, reicht aber beides aus. RUmjammen, Ideen festhalten, sowas halt.

    Wenns ums produzieren geht, kommt man imo eh nicht um eine DAW am Computer rum. Am Ende hantiert man schließlich nicht mehr mit MIDI sondern mit Audiofiles. Kenn es zumindest nur so.
     
  19. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    na ja ich versteh unter Produzieren folgendes:

    Step 1:

    Ein ordentliche Songarrangement also eben die Notenstruktur des Ganzen
    dafür brauchts nen ordentlichen Sequencer

    Step 2:

    ordentlich abmischen, gibt ja mittlerweile auch EQs in den meisten Hardware Kisten

    Step 3:

    Audiofiles generieren aus jeder Spur oder eben aufnehmen in die DAW ...

    Step 4:

    Mastern und sozusagen verkaufsfertig endproduzieren, das natürlich am PC


    Das kann man alles on the fly in der DAW mit Plugins machen - bei Hardware wirds frickeliger und das insbesondere deshalb weil sich der Hardware Markt immer mehr auf so ne DAW Anbindung hinentwickelt, das aber fast noch nicht wirklich optimal hinzukriegen scheint? Na ja und da kommt dann eben wieder die Hardware vs Software Geschichte ...
     
  20. rafena

    rafena -

    Bin halt ein absoluter Hobby-Musiker. Spass steht an erster Stelle. Habe 1996 mit einem QM Raven + Atari angefangen (mittlw. alles verkauft). Der interne Sequencer vom Raven war ansich nicht schlecht. Vielleicht kommt auch eine sogen. Groovebox ala MC 505, 909 in Frage. Danke Euch das es keine Grundsatz- sondern eine Diskussion mit Infos und Erfahrungen.
     
  21. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Ha der Raven war mein erster Synth überhaupt - ich hasste ihn weil er dauernd abstürzte! Aber geil war die Random Funktion mit der man aus Zufall neue Pattern machen konnte ... :mrgreen:

    Bei der MC909 musste ein bisschen aufpassen, weil die noch Bugs hat die Roland nicht mehr gefixt hat und auch nicht mehr fixen wird!

    Ein berühmter MC909 Bug ist, dass kein Note Sustain möglich ist beim Patternwechseln im Songmodus, also da entstehen scheinbar hörbare Lücken ....

    siehe auch bei Wikipedia unter "unsolved bugs" hier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Roland_MC-909

    Kannst dich auch durch die Roland Clan Threads hangeln, wenn du es etwas emotionaler lesen willst! :D

    Wenn Du die allerdings nur durch Pattern ansteuerst ... scheints gut zu funzen ?
     
  22. rafena

    rafena -

    35..die bin ich übrigens auch..na die alten Herren :D

    war kein schlechter Ideengeber der Raven , gefallen hat mir auch die gut zu spielende Tastatur , aber die eingeschränkten Klangmöglichkeiten (als Anfänger damals, fiel einem das ja nicht gleich auf)
     
  23. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ja ich hatte den Raven damals gekauft weil mir damals der Song "Rapsody in E" von Scooter sehr gefallen hat, na ja und die haben damals Werbung für den Raven gemacht und so kombinierte ich als blutiger Anfänger: Raven = Rapsody in E ... war wohl nix! :lollo:

    Aber früher haben sie wenigstens noch was zum Hypen gehabt, wenn heut so ein Guetta für irgendne Hardware Kiste werben tät, tät ich sie mit Sicherheit nicht kaufen, weil ich will Musik machen und nicht nur Einfinger Melos runterdrücken ... aber gut das wär dann ein anderes Thema wieder ... :mrgreen:
     
  24. rafena

    rafena -

    Wir sind halt "älter" :opa:
    Auf jedenfall Danke für die Tipps. Wer hat noch Ratschläge, Erfahrungen hier im Forum parat ?
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    wieviele spuren brauchst du denn so zum steuern? also aktuell u mit 8 spuren = octatrack

    ist schon ne hammer kiste!

    was hast du denn mittlerweile alles wieder so zum sequencieren?

    so als einfachste midisteuerzentrale für wenig geld = yamaha RM1x.

    p.s. tausch doch die 309 gegen nen RM1x, da hast du auf alle fälle mahr davon. 309 ist echt nicht midi fest und klanglich auch nicht viel anders vs besser, als die yamaha. den An1x würde ich nicht versuchen auszulagern mit dem sequencing, dafür kannst du dann supi die nova mit steuern.
     
  26. kl~ak

    kl~ak -

    das sieht man :supi: ich denke den thread kann man danach schließen .....


    ich würde die mpc1000 als mastersequencer und dazu irgendein stepper wie elctribe so ins blaue empfehlen. benutze selber die mpc und finde das wirklich gelungen ohne rechner zu arbeiten.

    pattern arrangieren nervt aber total :doof:


    polyphon: midi = no limit

    sehr schön, dass man quantisiert und eben auch nichtquantisiert einspielen kann! keyboard drangehangen und chords eingespielt.

    jjos ist pflicht !

    die kannst auch bis zu 10 min session direkt in die kiste recorden und dann in den rechner exportieren ... und du bekommst nen sampler gratis dazu ;-)
     
  27. rafena

    rafena -

    so als einfachste midisteuerzentrale für wenig geld = yamaha RM1x.

    p.s. tausch doch die 309 gegen nen RM1x, da hast du auf alle fälle mahr davon. 309 ist echt nicht midi fest und klanglich auch nicht viel anders vs besser, als die yamaha. den An1x würde ich nicht versuchen auszulagern mit dem sequencing, dafür kannst du dann supi die nova mit steuern.[/quote]


    @ chain: Die RM1X klingt von der Austtattung her ganz interressant. Habe mich an Cubase versucht aber aus Zeitmangel (die Familie ist ja auch noch da) komme ich da nicht voran und der Spass in der kurzen Zeit bleibt auf der Strecke. Wie meinst du dass mit "AN200 würde ich nicht versuchen auszulagern..."
     
  28. darsho

    darsho verkanntes Genie

  29. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    ja das täuscht! Ich hatte die RM1x 2 mal, das ist allerdings schon ein paar Jahre her und die hat nen sehr guten Sequencer! Die hat soweit ich mich erinner den Vorteil dass sie die Daten auch beim Ausschalten behält aber man speichert auf der noch auf Disketten! Auf der hab ich ganze Songs gemacht ... gut waren jetzt keine Reißer aber ging schon! :)

    Den Sequencer von der wenn man in ne MC909 gebaut hätte mit dem schon genialen Synth drinne, dann wär das ne feine Kiste geworden vielleicht ... ?

    Ich weiß jetzt leider nicht mehr genau die Unterschiede aber man sagt, die RS7000 wäre noch ein Stück ausgefuchsterer wie die RM1x. Zudem hat die RS7000 noch nen Sampler und die Synth Engine ist etwas besser ... wobei das ja eigentlich wurscht ist, weil Du ja eh was externes dranhängen wirst .... bei Vergleichen zwischen den beiden Kisten wird meist die RS7000 als besser beschrieben !

    Bei beiden Kisten sollte man sich nicht so an den Sounds orientieren ... das besondere an denen ist der Sequencer!

    Und wie gesagt, mit den mpcs kenn ich mich praktisch nicht aus! Ich hab mir nie eine gekauft weil zwar viele die super finden aber auch irgendwie viele mosern ... aber auf der MPC1000 klopft man doch hauptsächlich in Realtime ein oder? Also so nen typischen Step-Sequencer oder ne Piano Rolle hat die nicht oder? Wie bearbeitet man auf so ner 1000er dann Fehler nach der Realtime Eingabe ? Hat die so Event Listen drinne oder wie geht das?
     
  30. darsho

    darsho verkanntes Genie

Diese Seite empfehlen