Arturia Microfreak

maak

||||||||||
View: https://www.youtube.com/watch?v=jw562N91jW0

01-The Arturia MicroFreak- Oscillator types A: Basic Waves
View: https://www.youtube.com/watch?v=eYm0uh4VEds

02-The Arturia Microfreak- Oscillator types B: Super Wave
View: https://www.youtube.com/watch?v=uuGhvq0gu5c

03-The Arturia Microfreak- Oscillator types C: Wavetable
View: https://www.youtube.com/watch?v=Q66Y62OzmVQ

04-The Arturia Microfreak- Oscillator types D: Harmo
View: https://www.youtube.com/watch?v=XElttgUeKuY

05-The Arturia Microfreak- Oscillator types E: Karplus Strong
View: https://www.youtube.com/watch?v=xmwVXQvvVD0

06-The Arturia Microfreak- Oscillator types F: Virtual Analog
View: https://www.youtube.com/watch?v=gWtlfsvLklI

07-The Arturia Microfreak- Oscillator types G: Waveshaper

View: https://www.youtube.com/watch?v=SLIyRdji8dc

08-The Arturia Microfreak- Oscillator types H: 2 Op. FM
View: https://www.youtube.com/watch?v=tB14i7Uf1kI


09-The Arturia MicroFreak- Oscillator types I: Formant
View: https://www.youtube.com/watch?v=U8MtQLA2mfU

10-The Arturia Microfreak- Oscillator types J: Chords
https://www.youtube.com/watch?v=rU8QK1HpArk

11-The Arturia MicroFreak- Oscillator types K: Speech

https://www.youtube.com/watch?v=BeL1AT64Okg


12-The Arturia MicroFreak- Oscillator types L: Modal
https://www.youtube.com/watch?v=3MHm4HdbyBI


13-The Arturia MicroFreak- Filter Part 1
https://www.youtube.com/watch?v=gUkQBM9HXGA


14-The Arturia MicroFreak- Filter Part 2
https://www.youtube.com/watch?v=5Do1ZkDqaIM


15-The Arturia MicroFreak- The Matrix Part 1
https://www.youtube.com/watch?v=2mqTlo85L_Q
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi zusammen,

mein Freund, der "Klangerzeuger" fragt, ob es möglich wäre, beide Sequenzen (also A + B) parallel laufen zu lassen?

Und noch etwas:
Gibt es im Microfreak einen Multimode?

Hat darauf jemand evtl. eine Antwort?

Gruß aus Duisburg
 

maak

||||||||||
Hi zusammen,

mein Freund, der "Klangerzeuger" fragt, ob es möglich wäre, beide Sequenzen (also A + B) parallel laufen zu lassen?

Und noch etwas:
Gibt es im Microfreak einen Multimode?

Hat darauf jemand evtl. eine Antwort?

Gruß aus Duisburg
Nope, steht auch so explizit in der Anleitung ;(

Multimode = multitimbral?
Ne, auch nicht.
 

ASJ

||||||||
Ich sende mit dem Digitakt einen Chord an den Deppmind12, am Deepmind habe ich ein Random-Appreggio über drei Octaven mit Hold-Funktion eingestellt. Der Deepmind spielt dann den gesendeten Chord problemlos als Appreggio ab.

Am Microfreak funktioniert das nicht (Paraphonic, Hold und die entsprechenden Appreggio-Einstellungen sind ativiert). Kann man am Microfreak nur mit der internen Tastatur ein gehaltenes Appreggio aktivieren oder übersehe ich etwas an den Einstellungen?
 

maak

||||||||||
... hab da jetzt sämtliche Einstellungen versucht und nix ging... ich habs auch mit dem keystep versucht, selbes Ergebnis, der Deppmind nimmts, der Microfreak nicht...
Geht mit Ableton als sequencer ohne Probleme.

Output dest ist none
Clock auto
Midi in chan 1

(per USB angeschlossen)


Hold und paraphgonic muessen nicht aktiv sein
Ich schicke einfach den chord legato an den uF über wieviele bars auch immer.
 
Zuletzt bearbeitet:

ASJ

||||||||
... chords an sich spielt der MF ohne probleme ja ab, aber er "zerlegt" ihn nicht in die einzelnen noten, die er dann als apreggio abspielen soll... ich will ja nicht dass er den chord an sich spielt, sondern die einzelnoten (und da muss hold aktiviert sein).... der digitakt spielt in sehr langsamer folge vier chords mit verschiedenen noten ab, der Deepmind zB empfängt diesen chord und da ich da oa apreggio-einstellungen aktiviert habe, wird der erste empfangene chord dann eben als Appreggio abgespielt... nach einiger zeit empfängt er den zweiten chord vom digitakt, dee neue chord wird wieder als Appreggio abgespielt, etcetc.... der MF macht das eben nicht :denk:
 

maak

||||||||||
... chords an sich spielt der MF ohne probleme ja ab, aber er "zerlegt" ihn nicht in die einzelnen noten, die er dann als apreggio abspielen soll... ich will ja nicht dass er den chord an sich spielt, sondern die einzelnoten (und da muss hold aktiviert sein).... der digitakt spielt in sehr langsamer folge vier chords mit verschiedenen noten ab, der Deepmind zB empfängt diesen chord und da ich da oa apreggio-einstellungen aktiviert habe, wird der erste empfangene chord dann eben als Appreggio abgespielt... nach einiger zeit empfängt er den zweiten chord vom digitakt, dee neue chord wird wieder als Appreggio abgespielt, etcetc.... der MF macht das eben nicht :denk:
nope Hold muss nicht aktiv. Wie gesagt ich hab meinetwegen CEGB über einen bar im Live Sequencer.
Der mf spielt den arp dazu, so als würde ich direkt den chord am keyboard halten.
so wie der DM bei dir.
 

ASJ

||||||||
... tja ok, trotzdem danke... wie es mit einer daw ist, weiß ich nicht... jedenfalls funktionierts bei mir weder über den digitakt, noch mittels midi-keyboard (dort nur, wenn ich den chord gedrückt halte - aber das will ich ja nicht, sondern nur kurz hinsenden)... der deepmind kann den kurzen impuls (den chord) jedenfalls "verwerten" in meinem sinne, der MF scheinbar nicht...
 

maak

||||||||||
dann ist das der unterschied zum DM.
der chord muss legato an den MF, nicht nur kurz. Die Hold taste funktioniert nur mit der Tastatur vom mf.
Also der arp spielt nur so lange wie der chord spielt, gerade noch mal getestet. Hold spielt keine Rolle.
 
Ich habe versucht einen im Laden anzuspielen. Viele dieser Tasten und Knöpfe haben auf die Berührung nicht (mehr) reagiert. Macht mir Angst, wenn ein Vorführgerät nach ein paar Monaten so aussieht. Ist das ein bekanntes Problem, das mit frühen Geräten zusammenhängt?
 

Jonson

||||
Also, ich habe den vor einigen Wochen beim Musicstore ausprobiert, und die "Tasten" haben sehr unerwartet und ungleichmässig reagiert. Hat mich völlig abgeschreckt, bin ich doch von einem absolut reaktionsfreudigen Spielen ausgegangen.

Habe mir den Microfreak ein paar Tage später aber doch bestellt … und bisher - nach einigen Wochen und hoher Nutzung - absolut KEINE Probleme.
 

TinyVince

|||||||
Also meine Erfahrung zum MicoFreak, ordentlich einschalten und nicht unkontrolliert und hastig was rumkabeln dabei.....läuft. Aber rumniesen und irgendwas ev. mit kleinen kaum sichtbaren Flüssigkeitströpfchen die Kontakte besudeln streikt er sofort. Manchmal denk ich reicht schon ihn noch nicht einmal richtig starten zu lassen und am Presetknopf zu drehen um ihn aus der Ruhe zu bringen.
 

maak

||||||||||
Ich habe versucht einen im Laden anzuspielen. Viele dieser Tasten und Knöpfe haben auf die Berührung nicht (mehr) reagiert. Macht mir Angst, wenn ein Vorführgerät nach ein paar Monaten so aussieht. Ist das ein bekanntes Problem, das mit frühen Geräten zusammenhängt?
Alles gut auch hier.

Nur die "schwarzen" Tasten haben bischen was an Farbe/glanz verloren. Im unteren Ende wo man meisten mit den Fingern in Kontakt kommt.
 

maak

||||||||||
... danke nochmals fürs testen.... ist dann wohl leider so (hoffentlich wird das mal mit einem sw-update behoben - sofern das überhaupt möglich ist)....
rollback..... ich habe das noch mal in Ruhe ausprobiert und der mF macht das genau so wie auch beschrieben beim DM.

Egal ob Hold aktiv oder nicht im mF, spielt der ext. sequencer den chord nur 1/16 lang, reicht das dem mF um den Arp zu starten. Also man muss nicht den chord über 4 bars oder spielen. Man kann also alle 4 bars ein chord 1/16 ansteuern und den Rest macht der mF. Warum das bei dir nicht so ist, ist komisch.

Ausserdem, wenn im mF eine "echte" Sequenz (also nicht den Arp) laufen hat, kann man mit dem externen sequencer die sequence transponieren. Dazu muss man aber die Shift Taste gedrückt halten. Genau so wie als würde man die sequence local am keyboard vom mF transponieren.

Ausserdem 2: Spice & dice macht manchmal richtig gute patterns. Leider werden die nicht mit zum Patch abgespeichert. Und Spice & Dice geht wieder verloren, wenn man eine Arp als Sequence abspeichert.
 

_wolle_

.....
Samplen scheint es gerade zu sein?

Offene Soft-ware in linux wär feinst!
Spice & dice macht manchmal richtig gute Patterns...
Obwohl der mF mehr digital ist findet man sogar recht druckvolle Tiefen!

xfce mF.png
Als linux liebender scheint es zur Zeit das Sample es zu sein...
Hoffe das wird noch besser!


Der im Hörraum re-Ampende,
wolle


 

_wolle_

.....
- Die Stille stellt keine Fragen, aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben -
ASJ dankend für den... Bahnhof!
Der mF ist feinst - ist aber sehr digital!
Fang da mal vom Hören an...

Re-Ampen oder eine Tonquelle darf im Raum mehr Bass haben - das kam doch von orange nicht von apple - bin halt im letzten Jahrtausend assimiliert und liebe LEMMY LIKE LEVELS!
neumann 10310.png
:toktok:
Hier ein Neumann 10310 von einem 6.5' "sub" für re-Amp'In
Ein analoger Effekt am mF,
darum das Sampeln für den druckvollen Bass - heute gilt nicht über 99 bB und nicht unter 50 Hz:selfhammer:
Darum der dünne Sub, denn keinesfalls sollte es den Tonarm aus der Rille heben...
Wer spielt noch in der Rille?


Der im Hörraum re-Ampende und mF liebende,
wolle:selfhammer:
 

Trylle

ÆLIEN
Könntest du dich bitte verständlich ausdrücken. Wenn du so im Alltag redest wie du hier schreibst, scheitert es doch schon am Brötchen kaufen. Sorry, aber warum so eine quirlige Sprache?
Ich hab das mit dem Samplen auch nicht verstanden, würde mich aber grundsätzlich interessieren was du meinst.
 

_wolle_

.....
Könntest du dich bitte verständlich ausdrücken. Wenn du so im Alltag redest wie du hier schreibst, scheitert es doch schon am Brötchen kaufen. Sorry, aber warum so eine quirlige Sprache?
Ich hab das mit dem Samplen auch nicht verstanden, würde mich aber grundsätzlich interessieren was du meinst.
Nimm analog auf - und Sample das dann dazu?
 


News

Oben