Einstieg in die Eurorackwelt

CO2

|||||||||||
rund 200 tacken für das Gehäuse, die TipTop Dinger und ein netzteil sind mir zu teuer. dann lieber doch das A100 PSU / Bus kombi und die öffnung in's gehäuse fräsen.
Leude! Am Gehäuse sparen ist absolut doof, weil. Du sparst am falschen Ende!!
DAS ist Eurorack, das gibts nicht billig! .... evtl wenn Behringer wirklich loslegt......
Wenn du ein günstiges Case willst, dann nimm das von Doepfer, zb. 2x84TE oder so. Da hast du ein sehr solides Netzteil und erstmal genug Platz und brauchst nicht in 6Wochen schon wieder ein neues...... 60TE Moog, das hört sich erstmal günstig an, aber was willst du damit? Das ist doch ruckzuck voll.....
Das Doepfer ist nicht besonders schön, das mag sein, wenn du schön willst, musst Du tiefer in die Tasche greifen, oder selber bauen. Schau dir mein System an, ist alles selbst gebaut, sieht dufte aus, funst und war vergleichsweise günstig.
Zum TipTop uzeus: da gibt es glaube ich sehr geteilte Meinungen, habe schon öfter von Problemen gelesen, das wird wohl auch recht warm usw....
Gibt von Doepfer auch ein DIY kit, mit Schienen und einem mittelgroßen Netzteil, damit kann man auch sehr gut anfangen und das reicht , wenn man nicht die stromfressendsten Module nimmt, für 2x84TE.....
 
warum habe ich das gefühl, dass die leute sich hier zu schade für gebrauchte cases sind? bei ebay kleinanzeigen ist aktuell eins für 360 oder so drin, aus holz mit stromversorgung und 4 mal 126 te. wohl etwas mitgenommen optisch, aber es sollte seinen zweck erfüllen und wem es wichtig ist, der kann es abschleifen und lasieren und schon siehts wieder schick aus.
 

Dark Walter

||||||||||||
warum habe ich das gefühl, dass die leute sich hier zu schade für gebrauchte cases sind? bei ebay kleinanzeigen ist aktuell eins für 360 oder so drin, aus holz mit stromversorgung und 4 mal 126 te. wohl etwas mitgenommen optisch, aber es sollte seinen zweck erfüllen und wem es wichtig ist, der kann es abschleifen und lasieren und schon siehts wieder schick aus.
Guter Preis. Oft bleiben solche Angebote liegen weil sie für Selbstabholer sind oder sich nicht gut mit anderen Racks / Geräten verbinden lassen.
 
im endeffekt muss es ja jede*r selbst wissen, was für gründe dafür und dagegen sprechen. ich persönlich bin froh über die kleinanzeigen, gerade bei technik, mit etwas geduld und wenn man sich richtig absichert, findet man fast immer ein gutes angebot.
 

Sonnenlicht

entspannt
Meine Gehäuse habe ich alle selber gebaut oder besser gesagt umgebaut. Das Erste war eine alte Lautsprecherbox und das Zweite ein Sperrmüllfund - Ikea CD Regal aus Sperrholz. Die Module schraube ich mit 3mm Holzschrauben in Holzleisten. Netzteile baue ich komplett selber aus receycelten Komponenten (Trafos, Grätzbrücken) sowie Kondensatoren, Spannungsregler und Stiftleisten bzw Buchsen von Reichelt und Co. Kostenminimierung ist dadurch enorm und der Umwelt wird auch noch geholfen. Ich bin Autodidakt und es macht mir Spass.
 

Niki

|||||||||||
Also ich habe mir selber meinen koffer gebaut. Der wurde sogar wenn ich mich recht errinere für den schönsten oder styöischsten koffer bei dem letzten Happy Knobbing ernannt :tralala:

Ich denke aber das ich mir irgendwann entweder den 3 reihen koffer von doepfer holen werde oder die monster case Variante wenn es doch irgendwann mehr sein sollte. Und ganz sicher nicht neu sondern über kleinanzeigen.

Einen case neu zu kaufen kann ich auch nicht nachvollziehen:meise: die sind auch extrem teuer....
 
nur zum verständnis, ich habe das schnell hingetippt, und war wohl etwas schwammig in der formulierung. ich wollte weder aussagen, dass -alle/viele- hier so einen ansatz vertreten, oder die leute, die ich anspreche, kritisieren. nur ausdrücken, dass es mir persönlich, subjektiv unverständlich ist, die preise von cases zu bemängeln, aber dann ebay oder selbstbau auszuschließen. und so eine haltung habe ich hier und auch besonders in dem case thread schon öfter gesehen.

Kostenminimierung ist dadurch enorm und der Umwelt wird auch noch geholfen. Ich bin Autodidakt und es macht mir Spass.
das klingt doch optimal! (:
 

CO2

|||||||||||
Liegt wahrscheinlich daran, dass viele das halt auch einfach nicht können....
Es ist ( meiner Meinung nach) schon schwerer, aus Bauhaus-Zuschnittware ein richtig schönes Case zu zaubern, wenn dann noch entsprechendes Werkzeug, Platz usw... fehlen.
Kommt halt ein bisschen darauf an, was man willl. So wohnzimmertaugliche Vollholzcases sind oft exorbitant überteuert und trotzdem oft hässlich (meine Meinung....) aber halt nicht mal eben im Schlafzimmer zusammengenagelt.....
Der Rest hat zum großen Teil eher den Charme von roadtauglichen Industrigehäusen, da gibts auch ganz gute, leider sind die halt oft sehr klotzig.....
Keine Ahnung, im Prinzip ist das Angebot an verschiedenen Cases mittlerweile aber so groß, das eigentlich jeder was finden sollte, nur jammern, das es teuer ist, bringt halt nix. Man muss die kosten für ein Case einfach fest mit reinrechnen und mal ehrlich, wer einen Filter oder Oszi für einen mittleren 3-stelligen Betrag ins Case schraubt, sollte sich ein entsprechendes kaufen können.
Und im Prinzip relativiert sich das auch schnell, ein durchschnittlich bestücktes 3x84te Case erreicht ruckzuck einen mittleren 5-stelligen Wert, was machen da 3-500,- fürn Case mit anstämdigem Netzteil??
 

Feedback

Individueller Benutzer
Es ist ( meiner Meinung nach) schon schwerer, aus Bauhaus-Zuschnittware ein richtig schönes Case zu zaubern, wenn dann noch entsprechendes Werkzeug, Platz usw... fehlen.
und wenn man zwei linke Hände und 10 Daumen hat. ich kann schon, aber es sieht immer scheisse aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
hey leute, so langsam tut sich was (gehäuse ist endlich eingetrudelt, konto sieht gar nicht gut aus, etc...)ich hab jetzt mal ne frage weil ich hier schon öfter gelesen hab dass man beim zusammenstecken lieber alles doppelt checken sollte, gerade wenn man wie ich die dinger gebraucht kauft. steht die rote ader bei ALLEN kabeln für -12v und wenn nicht, wie kann ich das überprüfen? denn ich kann beim gebrauchtkauf die herkunft der kabel ja nicht nachvollziehen. also, dass ich drauf achten muss wo am modul und wo auf dem busboard die -12v anliegen hab ich gecheckt, nur noch nicht ob ich mich hundertprozentig drauf verlassen kann, dass der rote streifen -12v bedeutet. wenn ich dann bald alle module für den anfang zusammen hab und nichts abraucht gibts auch mal n bild ;-)
 

Sonnenlicht

entspannt
Noch ein Tip: auf der Leiterplatte des Moduls befinden sich meistens noch zwei Kondensatoren, die die Spannung glätten sollen. Die Leiterbahn für + 12 Volt ist mit dem positiven Anschluss eines der Kondensatoren verbunden - die Leiterbahn für - 12 Volt ist mit dem Masseanschluss des anderen Kondensators verbunden.
 
Noch ein Tip: auf der Leiterplatte des Moduls befinden sich meistens noch zwei Kondensatoren, die die Spannung glätten sollen. Die Leiterbahn für + 12 Volt ist mit dem positiven Anschluss eines der Kondensatoren verbunden - die Leiterbahn für - 12 Volt ist mit dem Masseanschluss des anderen Kondensators verbunden.
das check ich leider gar nicht. null ahnung von sowas :achso:
 

CO2

|||||||||||
Wo du den roten streifen hinsteckst ist eigentlich wurscht, hauptsache auf beiden Seiten ist es gleich.....
Manche Module haben so ne Wanne, in die der Stecker nur in einer richtung reinpasst, da musst du schauen, ob rot an Minus ist. Sollte im Normalfall so sein, kann man sich aber nicht drauf verlassen....
Viele Modula haben eine Kenzeichnung auf der Platine direkt neben den Stecker, entweder -12v, manchmal auch einfach nur einen dicken Strich für Minus.... es ist, wenn Du unsicher bist, auf jeden Fall immer gut, ins Manual zu schauen, viele Hersteller schreiben dort rein, wie es angeschlossen wird, bzw. wo Minus ist..... ist alles nicht kompliziert, man muss einfach ein bisschen aufpassen.
An der Stromversorgung ist es natürlich das selbe, manche haben Wannen, manche nicht ( zb. Doepfer)
Welche Stromversorgung hast du denn?
 
das case ist selbstgebaut mit einer psu von doepfer, ohne wannenstecker. aber da ist ja angezeigt, wo -12v anliegen. mir ging es imgrunde darum, zu verstehen, ob es bei dem kabel ein "richtigrum" und "falschrum" geben kann, aber wie du ja jetzt geschrieben hast, und in dem video auch erklärt wird, scheinen die kabel ja an beiden seiten baugleich zu sein und der rote streifen ist imgrunde nur eine orientierungshilfe. wobei ich dann nicht genau checke was er im video zu den cwejman modulen sagt (mein englisch ist auch nicht soo gut), dass es da irgendwie umgekehrt sei?! ich guck mir das auf jeden fall mal bis zum ende an, kann ja nicht schade. achso genau, und in die anleitung guck ich dann eh nochmal, weil bei fast allen modulen die ich bisher hab steht es auch gar nicht auf der platine wenn ich das richtig überblicke...
 

sbur

Na ja, egal...
Wo du den roten streifen hinsteckst ist eigentlich wurscht, hauptsache auf beiden Seiten ist es gleich.....
Manche Module haben so ne Wanne, in die der Stecker nur in einer richtung reinpasst, da musst du schauen, ob rot an Minus ist. Sollte im Normalfall so sein, kann man sich aber nicht drauf verlassen....
Viele Modula haben eine Kenzeichnung auf der Platine direkt neben den Stecker, entweder -12v, manchmal auch einfach nur einen dicken Strich für Minus.... es ist, wenn Du unsicher bist, auf jeden Fall immer gut, ins Manual zu schauen, viele Hersteller schreiben dort rein, wie es angeschlossen wird, bzw. wo Minus ist..... ist alles nicht kompliziert, man muss einfach ein bisschen aufpassen.
An der Stromversorgung ist es natürlich das selbe, manche haben Wannen, manche nicht ( zb. Doepfer)
Welche Stromversorgung hast du denn?
Wie im Video erwähnt können auch die Kabel falsch "konfektioniert" sein, also auf einer Seite der Buchsenstecker falsch aufgeklemmt sein. Dann nutzen einem die Wannen auf dem Busboard oder dem Modul gar nichts. Es gibt leider viele mögliche Fehlerquellen.
Aufpassen ist immer gut :)
 

Feedback

Individueller Benutzer
hey leute, so langsam tut sich was (gehäuse ist endlich eingetrudelt, konto sieht gar nicht gut aus, etc...)ich hab jetzt mal ne frage weil ich hier schon öfter gelesen hab dass man beim zusammenstecken lieber alles doppelt checken sollte, gerade wenn man wie ich die dinger gebraucht kauft. steht die rote ader bei ALLEN kabeln für -12v und wenn nicht, wie kann ich das überprüfen? denn ich kann beim gebrauchtkauf die herkunft der kabel ja nicht nachvollziehen. also, dass ich drauf achten muss wo am modul und wo auf dem busboard die -12v anliegen hab ich gecheckt, nur noch nicht ob ich mich hundertprozentig drauf verlassen kann, dass der rote streifen -12v bedeutet. wenn ich dann bald alle module für den anfang zusammen hab und nichts abraucht gibts auch mal n bild ;-)
Gewöhn' Dich schon mal dran (Konto).
Ja, die rote Ader markiert die -12V. Anders macht keinen Sinn, das es auch Kabel gibt, die auf der einen Seite eine 10er- und auf der anderen Seite einen 16er-Buchse haben.
Praktisch dann, Kabel an's Modul, rote Linie an -12V. Ist dort markiert. Beim Einbau andere Seite des Kabels an den Bus, rot an -12V. Ist auch dort markiert.
Es gibt sämtliche Varianten von Kabeln, auch solche, die gar nicht richtig in einen Wannenstecker passen würden. Da Wannenstecker nicht weit verbreitet sind, ist das aber auch wurscht.
Ach ja, es gibt verschiedene Arten das Kabel aufzustecken:
- richtig, d.h. 16 Pinne in 16 Löcher.
- halb, d.h. nur eine Seite. 8 Pinne in 8 Löcher. Das schadet in Normallfall nichts, normalerweise sind die beiden nebeneinanderliegenden Kontakte gleich belegt.
- Versetzt, d.h. nur 14 der Pinnen sind drin. Das führt normalerweise zum Modultod.
Aber Du bist nicht die erste und nicht die letzte die das macht, und ein wenig drauf achten schadet nicht...
Wie im Video erwähnt können auch die Kabel falsch "konfektioniert" sein, also auf einer Seite der Buchsenstecker falsch aufgeklemmt sein
Genau, das stört aber nur bei Wannensteckern. Aber auch ein komplett falsches Kabel (d.h. eine Ader irgendwie ausgelassen und die anderen dann versetzt hatten wir hier schon im Forum.
Euro ist halt eine wilde Welt, mit vielen Pfuschern. Ganz vorne bin da ich, aber ich verkaufe mein Zeug auch nicht...
 
hey, ist bei den doepfer modulen immer -12v unten auf der platine? hab jetzt ein gebrauchtes und zwei neue von denen, bei keinem war ne anleitung dabei aber bei den neuen das kabel schon aufgesteckt... in der online anleitung von dem gebrauchten steht auch nix und auf der platine auch nicht. konkret geht es um das midi modul a 190-4.
 

stefko303

|||||||||
Wie tutste eigentlich ein Stereo Effect Modul oder ein VCA Modul mit dem Mischpult bzw. Computer Audio interface am effektivsten verbinden wenn das keine direkten 6,3 monoklinke ausgänge hat?
Ich hab mir zwei solche 6,3 female auf 3,5 Male adapter für 75 cent geholt, aber das ist alles etwas wackelig und es Knackst im Audiosignal wenn ich mal dagegen kommt. nicht so optimalinski.
Ich möchte mir nur ein kleines Effekt Eurorack zusammenstellen in der Grösse des Moog Mother32 und DFAM bzw für diese beiden Geräte. ein VCA Modul benötige ich also nicht noch extra.
also einfach ein paar 3,5 Mono patchkabel auf 6,3 Monoklinke und gut is?
 

onkelguenni

Leben am Limit
Ich gehe übergangsweise auch mit einem Adapter auf 6.3 ins Mischpult rein. Das ist auch kein superteures Teil. Ob der was taugt, merkste schon, wenn der mit nem satten Schnalzen in die Buchse geht. Ich gehe da Mono rein. Spart einen Kanal und reicht mir für meine Krachexperimente. MONO FÜR ALLE!
 

stefko303

|||||||||
danke!

kennt sich auch jemand mit dem Power Supply aus? weil das moog case wo die module reinkommen nur eine Stromversorgung über Modul mit flying bus kabel erlaubt, habe mir ein gebrauchtes 4ms Row Power 40 gekauft. aber das netzteil scheint nicht das zu sein was der verkäufer abgebildet hatte. habe es hinterher anhand des steckers gesehen. der stecker auf dem Bild sieht wie der vom 4ms Row Brick Netzteil aus welche auch separat für das Row Power Modul angeboten werden. Mitgeliefert hat er mir ein Voltcraft NPS-65 mit 9,5 - 20V regelung. ein für sich kein schlechtes netzteil, aber der adapter ist auch hier etwas zu wackelig und obendrein noch zu klobig. das es knackst wenn man dagegen kommt, kann ich noch so verknusen aber nicht das mir diese wackelige angelegenheit meine neuen Module irgendwann zerschiesst. kann ich dieses Voltcraft NPS-65 für das 4ms Row Power PSU verwenden?


Technische Daten

Betriebsspannung: 100 – 240 V/AC, 50/60 Hz 1,8 A
Ausgangsspannung/-strom:
- 5 V/DC, 600 mA (USB)
- 9,5 / 12 V/DC, 4500 mA ±10 %
- 15 V/DC, 4000 mA ±10 %
- 18 / 19 V/DC, 3160 mA ±10 %
- 20 V/DC, 3000 mA ±10 %

Ausgangsleistung: max. 63 W
Betriebstemperatur: 0 bis +35 ºC


.
 

onkelguenni

Leben am Limit
Da sollte nichts zerschießen, aber die 30 Tacken für das passende Laptopnetzteil sollte Dir dann Dein Seelenfrieden wert sein.
 

ASJ

||||||||
Ich überlege für mein Rackstand


diese Halterung für Module


zu kaufen.

Dazu hätte ich zwei Fragen:
Passt diese Halterung in den Rackstand (wenn ich mich nicht verrechnet habe müsste sie passen)?

Ist es ein Nachteil, dass die Halterung für die Module hinten offen ist (wegen Staub, etc) oder wäre ein geschlossenes Case generell vorteilhafter?
 


News

Oben