Ergonomie Umfrage 2: Endlosregler oder Normal?

endlos oder nicht endlosregler?

  • Endlosregler sind besser

    Wahl: 9 50,0%
  • Normale Regler oder Knöpfe sind mir lieber (abhol und jump funktion inbegriffen)

    Wahl: 9 50,0%

  • Anzahl Votes
    18
Moogulator

Moogulator

Admin
Lieber Endlos oder normale Standardpotis?

Beide können gern Abhol und Springfunktionen haben oder Anzeige "jetzt bin ich auf dem vorherigen Wert" und das Abholen des Wertes, um Sprünge zu verhindern…
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Endlosregler find ich schei

Endlosregler find ich scheiße... ;-)
 
Bluescreen

Bluescreen

....
Nachdem ich den microQ hatte, habe ich Endlosregler verfluch

Nachdem ich den microQ hatte, habe ich Endlosregler verflucht, weil durch die drehgeschwindigkeitsabhängige Parameteränderung keine präzise Einstellung möglich war, bzw weil kontinuierliche Sweeps zum Glücksspiel wurden.
Wenn diese Accelleration richtig programmiert ist, wie z.B. beim Evolver, geht das aber tadellos, dann hat's Vorteile gegenüber Potis.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
f

für die meisten geräte ist hier das problem das nichtwissen,welcher aktuelle wert zzt anliegt, nur DANN sind sie im vorteil ,sonst sind sie eher nervig imho. dazu kommt noch: sie sind auch teurer und schwerer zu tauschen..
 
Raumwelle

Raumwelle

"Erschaffend"
also wenn das mit den endloss regler gut umgestzt ist dann s

also wenn das mit den endloss regler gut umgestzt ist dann sind sie besser....

sonst normale potis, mit ihren nachteilen kann man aberleben auch wenn es mal einen parametersprunggibt
 
Moogulator

Moogulator

Admin
was ist denn *gut umgesetzt*?
die midi specs beispielsweise


was ist denn "gut umgesetzt"?
die midi specs beispielsweise lassen keine rückmeldung zu und auch keine parameternamen, ergo: die regler bekommen kein feedback.. wenn ja, wäre das zu belastend für die alte saurierschnittstelle..

es kann nur mit dem gerät selber sinnvoll sein ,diesen reglertyp einzusetzen.. als pult oder sowas fänd ich sowas maximal scheisse, da man irgendwo hängt und eh nicht weiss an welcher stelle..

ich finde sprünge übrigens ,besonders live deutlich besser, man weiss eben wohin man den regler dreht und kann es abschätzen ,bei endlos geht das immer verloren..
solang man nur mit dem einen ding arbeiten, kann das nett sein..

das abholen der parameter ist ja auch nur möglich,weil der synthesizer seine aktuellen werte kennt, sobald midi im spiel ist, kann man das vergessen..
 
Raumwelle

Raumwelle

"Erschaffend"
als externen kontroller alleine

als externen kontroller alleine über midi ist es echt scheisse keine frage....

im verbund mit pc kann es sehr net sein, ist aber noch zimlich larm und schnelle auf und ab sind nicht immer möglich meine erfahrung aber am pc kann e sok sein.

wenn ich nur mithardware arbeite und dann eine ex controler verwende will ich das nicht haben.

an den geräten wo es drinne ist es oft ok.... zumindes meini meinung nl3 fand ich da sehr gut umgesätz nur mal eben schnel drehen geht nicht so dolle aber dafür gibt es ja extrene boxen.

schaut übrigens nett acuh wenn der led krans von alleine auf und ab wandert :)
 
Happy

Happy

||
endlosregler kenn ich (von der benutzung her) nur am ion. da

Gast schrieb:
tomcat schrieb:
ein A6 mit motorgesteuerten Pots .... hmmmmmmm :)
Ich fänd ne Zehnertastatur wichtiger, find die gehört in jeden speicherbaren Synthi mit Display, auch zur direkten Parametereingabe (Tempo z.B.).

endlosregler kenn ich (von der benutzung her) nur am ion. da funzt es absolut problemlos (für mich). ansonsten find ich die normalen "nichtendlosdrehregler" wie bei alten analogen oder auch beim andro völlig o.k..

endlosregler [ ]

nichtendlosregler [ ]

ismiregalwennsfunzt [ x ]
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Gut finde ich das L

Gut finde ich das Lämpchen für "original value" beim MS2000. Sehr praktisch.

@sonic: Ja, eine Zehnertastatur für den A6 wäre Gold wert.
 
PDT

PDT

..
Bei Elektron Machinedrum , Monomachine und dem Spectralis f

Bei Elektron Machinedrum , Monomachine und dem Spectralis fühlen sich die endlosdinger ganz gut an, aber wenn ich an den q von meinem kumpel denke wird mir übel. ich hab auch irgendwo noch so einen alten emu orbit rumfliegen. dieser riesenendlosregler mit dem man sämtliche werte eingibt macht die dollsten sachen wenn man ihn nur schief anschaut!
 
Moogulator

Moogulator

Admin
wie auch immer. endlosregler sind so lang gut ,solange man n

wie auch immer. endlosregler sind so lang gut ,solange man nix von aussen verändert, sie also nicht "mitkriegen" was abgeht.. ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Welcher NordLead hat denn Endlosregler?

Der 3er?


Welcher NordLead hat denn Endlosregler?

Der 3er?
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Jau.
Das hilft ihm aber auch nicht. ;-)
:wegrenn:


Jau.
Das hilft ihm aber auch nicht. ;-)
:wegrenn:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
wieso nicht? imo ist das sehr gut gel

wieso nicht? imo ist das sehr gut gelöst, da auch angezeigt wird,wo er steht..
übersichtlich!
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Hast ja Recht!!!

bin halt nicht so der


Hast ja Recht!!!

bin halt nicht so der clavia-fan...
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Kommt auf den Zweck und die Implementierung bzw. das Feeling an. Hatte bisher mehrere unterschiedliche Endlosregler-Kisten in den Fingern, so richtig toll fand ich keine. Der Evolver war da noch der beste. Für normale Synth-Parameter bevorzuge ich nach wie vor normale Potis.
 
D

diseased

.
punky schrieb:
motone schrieb:
Kommt auf den Zweck und die Implementierung bzw. das Feeling an.
dito,


mein Fazit: bin kein Freund von Encodern
viel leiber hole ich werte ab.
Ist zwar auch mühsam, aber ich kann dann an nem Sound schrauben ohne ins Disply gaffen zu müssen.
---> man erfühlt die 'Parameterwerte ( ich lerne so ne Kiste so auch viel besser kennen und kann viel intuitiver schrauben )


Also die einzige Hardware die ich besitze ist derzeit die EMX, aber da finde ich die normalen Regler doch viel besser als Endlosregler, allerdings wäre da ein Abholmodus nicht schlecht! Ich verstehe nicht warum viele bei der EMX das nicht vorhandensein eines Abholmodus(bedeutet automatisch Sprünge) als positiv sehen!

Aber vielleicht kann mir das ja hier jemand erklären!
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Gast schrieb:
Funky40 schrieb:
---> man erfühlt die 'Parameterwerte ( ich lerne so ne Kiste so auch viel besser kennen und kann viel intuitiver schrauben )
Kann ich nicht nachvollziehen.

Man muss ja nicht im Display nachschauen, einfach mal zuhören wäre nicht schlecht. :P

Und so ein schneller Blick ins Display und zurück auf den Knopf ist in Millisekunden vollbracht. Hatte da bisher nie Probleme beim Q damit.
Blöd wird es dann, wenn die Regler generisch sind. Also z.B. eine Reihe von 8 Encodern mit verschiedenen Aufgaben.

Aber da gibt es ja auch Lösungen, wie beim G2 oder dem R3 (Display oben drüber).

ich spiele viel live, da hab ich keine Zeit, Werte erst lang abzuholen, ich weiss wie der Sound sich verändert und kann ihn so selber sofort dort hinbewegen, mit Endlos und nichtspringenden Potis kann man das nicht. Nervt mich sehr, wenn es keinen normalen Springmausmodus gibt.. Ich bin vielleicht altmodisch, aber wenn man auch halbwegs seine Maschinen kennt, weiss man auch was der Parameter macht und spielt den Synthesizer auch so, dass man das nicht bemerkt (unangenehm) bzw nutzt essogar aus direkt auf einen neuen Wert zu justieren.. Alle anderen Systeme sind da unterlegen, zumindest für meine Arbeitsweise..
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Ein Zwischending zw. Abholen und Parametersprung wäre ideal: Ein Wertwechsel über eine Verlaufskurve mit wählbarem "Decay".
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Es wäre ein Leichtes hier einfach im Globalmenü Jump oder Abholmode einzustellen, haben ja auch einige Synthesizer so..

Andere haben "orig Value" (alles von Korg) nunja.. Das Thema Endlos gegen normal ist dann noch da..
 
D

Drumfix

|
weder Endlos noch Jump.

Ab jetzt ist Touchscreen angesagt :lol:

Vorteil:
Man kann alles (midifizierte) Gear von einer Stelle aus steuern,
keine Wertesprünge, zeigt immer den aktuellen Wert. [/quote]
 
D

Drumfix

|
Die Multitouchfähigkeiten von Lemur sind sicher Königsklasse.

Trotzdem ist mir mein viel billigerer Normalo-Tochscreen lieber.
Kann ich schliesslich mein externes Equipment ebenso wie die
Internen VSTis samt Sequencer und Effekten ganz ohne Sprünge
editieren (und bei den VSTis meistes mit ihrem nativen GUI).

Find ich persönlich besser.
 
Britzel!

Britzel!

.
finde es hat beides vor und nachteile.
insgesamt würd ich sagen ich könnt mit normalen reglern mehr anfangen, da man einfach sofort sieht was los is, ohne auf ein display zu schielen. Led kränze sin doch ein wenig ungenau. Ausserdem spürt man einen Anschlag wenn sense is ;-).

Irgendwie wär mal eine entwicklung nett, bei der man wählen könnte, zwischen endlos, sowie normalen. Gibts das schon irgendwo? -.^
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ergonomie Umfrage 2: Endlosregler oder normal/Jump?

d.h. ich mag encoder und am liebsten, welche die sich optisch nochmal zurück melden (LED kranz o.ä.) und das für fast jegliche parametereingabe.
manchmal sind aber auch taster hilfreicher d.h. sowas wie ein 10ner block ;-) (siehe blofeld desktop)

aber: für werte wie cutoff, resonanz, lautstärke immer potis :!:

denn hier ist man in der regel, mit einem recht - links anschlag viel besser aufgehoben ;-)
 
Amds

Amds

(-_-)
Re: Ergonomie Umfrage 2: Endlosregler oder normal/Jump?

für mich endlos potis mit LED kranz ganz klar :)
 
Comandante

Comandante

|
Re: Ergonomie Umfrage 2: Endlosregler oder normal/Jump?

xristallklang schrieb:
für mich endlos potis mit LED kranz ganz klar :)
Jepp, die Potis vom APC40 sind mit Abstand die besten Knöppe, an denen ich bisher geschraubt hab. :mrgreen:
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben