Geringer Eingangspegel in Ableton über Behringer Xenyx1204

Hey Guys,

ich weiß nicht was falsch läuft...

Ich habe bis vor kurzem noch über ein Scarlett 2i4 aufgenommen (Ableton) und es hat eigentlich alles top funktioniert. Synth -> Input --> Pegel einstellen --> Ableton Recordern und der Pegel war den ich aufgenommen habe, war immer genau so laut wie vorher beim jammen (also genau so laut wie beim Einpegeln und während ich am Synth rumgespielt habe).

So, jetzt ist das Set-up etwas größer geworden und da ich noch einen Behringer Xenyx1204 rumsthehen hatte, habe ich den mal angeschlossen.

Wenn ich alle Geräte an den Mixer anschließe (Mother32,Mocrobrute,Elektron Rytm) und den Main-Out-Regler am Mixer ganz normal auf 0db stelle und mit den Synths jamme, dann habe ich ein wirklich sattes, lautes Signal über meine Monitore - so wie man sich das wünscht.

Jetzt kommt das Problem: Wenn ich jetzt aber die Summe in Ableton aufnehme (oder auch nur eine Spur spielt keine Rolle, z.B den Mother32) dann bekomme ich ein nur ganz leises Signal. Also die Anzeige in Ableton ist maximal bei der Hälfte. Und das schon während der Aufnahme (!).

Wenn ich da Signal so aufnehmen möchte, wie ich es mir vorher im Monetoring vorgestellt habe, dann müsste ich den Mainout oder die einzelne Spur am Mixer so dermaßen aufdrehen, dass man sich nicht mehr im Raum aufhalten könnte und den Nachbarn im Mehrfamilienhaus die Bilder von der Wand fliegen.

Wie kann das sein?? Ich rafft nicht... Mit der kleinen Soundkarte hats doch auch völlig normal funktioniert. Liegt das einfach daran, dass Behringer nicht die geilste Marke ist?? sry.
 

marco93

Moderator
Hängen die Monitore am Mixer oder am Interface? Falls am Interfac, dann klingt das eher nach einer Einstellungssache in Ableton.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Ich besitze diese Pult nicht, könnte mir aber vorstellen, dass es neben dem rein analogen Gainstaging noch eine Option besitzt den Summenpegel via USB zu regeln.
 
Am Mainout des Mixers. Das Interface habe ich nicht mehr angeschlossen (Hintergrund ist, weil ich auch ohne PC alle Geräte nutzen möchte - und dann eben auch aufnehmen. Ich könnte die Summe des Mixers jetzt zwar auch über das Interface aufnehmen, aber das kann ja normal nicht die Lösung sein... muss ja auch so funktionieren - dafür wurde der Mixer mit Interface ja eigentlich auch konzipiert, dachte ich zumindest :D)
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Der Main Out würde in der Regel eher dafür sein ein Aufnahmegerät zu speisen.

Die Monitore - ich nehme der Problembeschreibung nach an das es aktive sind - sind besser am Control Room out angeschlossen weil Du dann die Pegel dort relativ nur in Bezug auf das Abhören regeln kannst.

Wenn das Pult den Main Out als Summe für USB nimmt und Du das über den auch abhörst dann wird es natürlich sehr laut.

Insofern musst du den Main Mix schön Pegeln damit er ein paar DB Headroom hat aber das Signal trotzdem laut in Ableton ankommt und den Abhörpegel auf den Boxen separat über den Poti wo rechts Ctrl R steht runterdrehen und dabei nicht vergessen das richtig zu routen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

marco93

Moderator
Ich hab das gleiche Pult, allerdings am separaten Interface angeschlossen. In der Anleitung steht nichts dazu. Reagiert die Usb Lautstärke denn auf den Main Mix Regler?
 

marco93

Moderator
Der Main Out würde in der Regel eher dafür sein ein Aufnahmegerät zu speisen.

Die Monitore - ich nehme der Problembeschreibung nach an das es aktive sind - sind besser am Control Room out angeschlossen weil Du dann die Pegel dort relativ nur in Bezug auf das Abhören regeln kannst.

Wenn das Pult den Main Out als Summe für USB nimmt und Du das über den auch abhörst dann wird es natürlich sehr laut.

Insofern musst du den Main Mix schön Pegeln damit er ein paar DB Headroom hat aber das Signal trotzdem laut in Ableton ankommt und den Abhörpegel auf den Boxen separat über den Poti wo rechts Ctrl R steht runterdrehen und dabei nicht vergessen das richtig zu routen :)
In der Anleitung ist eine Beispielsverkabelung. Rechner an Usb und Monitore am Main Out. Das ist dann aber ja wohl Käse. Abhöre und Ausgang sollte mam schon unabhängig regeln können.
 

sushiluv

|||||||||||
Beim Mackie 1640i sind die Fader auf -6d attenuated. Die Idee ist, dass man dann mehr Headroom hat wenn man bis zu 16 Kanäle gleichzeitig aufnimmt, vielleicht hat Behringer sich ähnliches gedacht?
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
In der Anleitung ist eine Beispielsverkabelung. Rechner an Usb und Monitore am Main Out. Das ist dann aber ja wohl Käse. Abhöre und Ausgang sollte mam schon unabhängig regeln können.
Vielleicht stammt der Teil aus einem alten Manual -> copy / paste :) wegen dem heute eher seltenen Szenario mit passiven Boxen mit extra Amp :)
 
Ich glaube ich verstehe was du meinst. Ich schließe die Monitor an den Controller Room an und Ableton nimmt aber trotzdem den "Mainmix" auf.. so kann ich theoretisch laut am Mixer Einpegeln und aufnehmen, kann die Monitore aber trotzdem (theoretisch) auf lautlosstellen.

Ich frag mich aber nur für was der Main Mix dann überhaupt da ist. Für mich war es eigentlich immer Standart dass ich meine meine Monitore an den Mainout gehängt habe. So wie beim Interface eben auch.
 
Ich hab das gleiche Pult, allerdings am separaten Interface angeschlossen. In der Anleitung steht nichts dazu. Reagiert die Usb Lautstärke denn auf den Main Mix Regler?
Was meinst du mit USB Lautstärke?
Also ja, wenn ich den Main Mix Regler leiser stelle, dann ist das aufgenommene Signal in Ableton dementsprechend noch leiser (bis kaum mehr hörbar).
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Ich glaube ich verstehe was du meinst. Ich schließe die Monitor an den Controller Room an und Ableton nimmt aber trotzdem den "Mainmix" auf.. so kann ich theoretisch laut am Mixer Einpegeln und aufnehmen, kann die Monitore aber trotzdem (theoretisch) auf lautlosstellen.

Ich frag mich aber nur für was der Main Mix dann überhaupt da ist. Für mich war es eigentlich immer Standart dass ich meine meine Monitore an den Mainout gehängt habe. So wie beim Interface eben auch.
Ja genau, so ist das praktikabler.

Zur Art der Verbindungen gibt es natürlich keine fixe Regel - aber mit Control Room meint man auch historisch den Abhörraum.

Der Summenpegel am Main Out soll ja nicht für das Abhören dynamisch geregelt werden weil das einerseits einen Unterschied zum Noisefloor macht, bzw. das für das Recording recht unpraktisch wäre ständig neu zu Pegeln - auch wenn nur an einem Stereokanal :)

Insofern einfach das Gainstaging von Preamp -> Insert -> Kanalfader -> Subgruppen -> Main Out sauber gestalten und parallel nach belieben die Abhöre einstellen.

Da ist man dann Pegeltechnisch sorgenfrei und nutzt die Verstärkung und Rauschabstände so wie der Hersteller das geplant hat.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Teste doch mal was in Ableton an Pegel ankommt wenn du am Pult einen Sinus so austeuerest dass er exakt auf 0 DB beim Main Out steht.

Ich kann mir auch vorstellen dass das ein paar DB Headroom vorhanden sind - aber so viel dass Du das als extrem leise empfinden wüdest können es nicht sein.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Bei dem spassigen Ton möchte ich schon darauf hinweisen, dass ich das wirklich seltsam finde.

Selbst in der Anleitung der PA Monitore - wenn auch ein älteres Modell, B 215 A statt B 215 D - schreiben die, dass man die direkt an die Main Outs anschliessen soll.

Also für mich ist das schlicht falsch und gegen jegliches Verständnis einer praktikablen Handhabe und eines korrekten Auspegelns.

Kein Mensch wird Interesse daran haben an einem Main Mix mit -30 Db in aktive Boxen zu fahren, noch mit -3 Db in Boxen zu fahren die man dann selber runterpegeln müsste.

Beide Szenarien sind komplett unpraktisch und machen das Gainstaging potentiell kaputt.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Vielleicht ist das eher so zur Beschallung gedacht Die Lautstärke lässt sich über die Fader auch besser regeln als über den Drehregler.
Ja schon, nur wirkt das doch negativ auf den Rauschabstand und birgt das Risiko dass man versehentlich irgendwas schrottet.

Ich denke, das ist auch der Grund warum - ich keine keines bei dem es anders ist - alle Pulte den Control Room Pegel über ein Poti regeln, weil es deutlich schwerer ist den versehentlich auf Maximum zu reissen und man zwischen Main Mix und Control Room zumindest so ein Verhältnis regeln kann dass trotz versehentlichem Fader auf Maximum nicht das Trommelfell in Rente geht :)


Aber vielleicht habe ich in der ganzen Überlegung irgendeinen kleinen Irrtum der mir nicht auffällt.
 

sushiluv

|||||||||||
Also zumindest fürs Studio irrst du nicht, die Boxen gehören an den controlroom output, dann wird die Gesamtlautstärke über den Poti geregelt und der Masterfäder schwächt den Mix ab, so will man das.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Also zumindest fürs Studio irrst du nicht, die Boxen gehören an den controlroom output, dann wird die Gesamtlautstärke über den Poti geregelt und der Masterfäder schwächt den Mix ab, so will man das.
Ja - wegen dem Szenario hatte ich eh keinen Zweifel - mich wundert halt dass Behringer da in mehreren Anleitungen was anderes schreibt - und das dann auch noch mit direktem Bezug auf richtig laute Speaker.

Keine Ahnung :)

Habe die Ehre nach Wien.
 
Ja, so meinte ich das. Stimmen denn die Pegel im Mixer und Ableton überein? Das Beste wird wohl sein, deine Monitore am Control out anzuschließen.
Nee nicht wirklich, ich muss aber auch sagen, dass die LED Pegel-Anzeige an dem Mixer äuserst ungenau sind. Habe ich zumindest das Gefühl. Ich kann mich mit Behringer aber vielleicht auch einfach nicht anfreunden und schimpfe deshalb so drüber.
Ich warte nur noch auf etwas Kleingeld und dann sehe ich zu, dass ein Soundcraft ins Haus kommt.

Teste doch mal was in Ableton an Pegel ankommt wenn du am Pult einen Sinus so austeuerest dass er exakt auf 0 DB beim Main Out steht.

Ich kann mir auch vorstellen dass das ein paar DB Headroom vorhanden sind - aber so viel dass Du das als extrem leise empfinden wüdest können es nicht sein.
Das ist eine gute Idee, werde ich heute direkt mal testen. Ich werde dann berichten (:


Also Leute, vielen lieben Dank schonmal für eure Zeit und Hilfe !!!

Grüße aus Stutti
 
So, ihr hattet natürlich Recht! Monitore selbstverständlich an den ControllRoom! dann lässt sich super über den Master eingegeln und ich bekomme wie auf dem Bild zu sehen ein sattes Signal in Ableton.

Komisch ist nur, dass ich den Controllroom Regler nur ganz leicht aufdrehen muss und es schon extrem laut ist. Also ab 9 Uhr ists eigentlich schon unerträglich laut. Das wundert mich extrem..

Und ich habe Störgeräusche nach dem Aufnehmen. Beim Monetoring wenn es nur durch den Mixer läuft ist noch alles okay (bis auf das typische Rundrauschen das von allen Ecken herkommt) - aber hört man sich dann die Aufnahme an, dann hört man plötzlich starke Störgeräuschen.
 

Anhänge

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Komisch ist nur, dass ich den Controllroom Regler nur ganz leicht aufdrehen muss und es schon extrem laut ist. Also ab 9 Uhr ists eigentlich schon unerträglich laut. Das wundert mich extrem..
Das ist nicht so aussergewöhnlich - bei aktiven Boxen die mit der vollen Eigenverstärkung angespielt werden kommt man da nicht sonderlich drüber bei dem Regler.

Das ist hier auch so an diversen Audiointerfaces bzw. war es an den Pulten so.

Was du noch machen kannst wäre zu prüfen ob die Lautsprecher eine Umschaltung zwischen den zwei Pegeln -10dBv und +4dBu haben - da kann man je nach Szenario noch etwas Pegel wegnehmen und/ oder du regelst die Boxen etwas über einen - gegebenen Falles vorhandenen - Volume Poti etwas runter um mehr Range am Control Room Poti zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Zu den Störgeräuschen: kann es sein dass das einfach Clipping im Wandler ist ?

Bei dem Foto von Dir stehen die LEDs ja bei +5

Den digitalen Teil des Pultes musst du aber tunlichst unter 0 halten denn selbst bei ganz kurzen Overloads die die LEDs wegen Trägheit eventuell gar nicht anzeigen hast du akustisch das Problem.

Am besten Du stellst die lauteste Stelle dessen was du aufnehmen willst so ein, dass die grade mal an den -2 kratzt und das ist eigentlich schon laut wenn das Signal nicht super dynamisch ist.

Allerdings ist die Skalierung der Anzeige ja gar etwas grob :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Nachtrag: man kann durchaus noch mehr Headroom für den Wandler lassen - du willst ja die Aufnahmen später eventuell auch noch mit EQ und ähnlichem bearbeiten ohne dass man da erst wieder Alles runterregeln muss bevor es losgeht :)
 
Zu den Störgeräuschen: kann es sein dass das einfach Clipping im Wandler ist ?

Bei dem Foto von Dir stehen die LEDs ja bei +5
Das dachte ich mir auch, wenn ich allerdings den Master runterregel dann kommt in Ableton wieder nur ein sehr schwaches Signal an. Ich dachte die Anzeige hat was damit zu tun, weil es eine analoge Anzeige ist.
Auch wenn ich den Master auf 0 lasse und die einzelnen Synths per Fader runter regel, ist die Summe letztendlich viel zu leise. Die Anzeige ist wirklich Mist.

Und in Ableton sieht man ja, dass ich (auch wenn das Pult +5 ??? anzeigt) immer noch unter 0 bin - also eigentlich ein non-clipping Signal aufgenommen wird.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben