Katzendarm Chat

ANYWARE

ANYWARE

|||
Ui. Ich wollte bevor ich sterbe noch ein paar Sachen machen wie Zauberwürfel lösen, Modellflugzeuge, Bassgitarre etc. Seit 2 Monaten hacke ich auf einem J-Bass rum und finde das zeimlich cool. Das Ganze Gehumpel um die Technik und Marken interessieren mich im Moment nicht so weil ich denke "was nützt mich die teuerste Klampfe wenn ich sowieso nicht spielen kann". Nun als etwas musikalischer Mensch fällt mir das Spielen ziemlich leicht und dabei habe ich gleich ein paar Ideen die dann im Kopf rumschwirren. Das geht los mit dem sog. KNURREN der Bassgitarre. Ich denke dabei mehr an mechanische Veränderungen der Gitarre. Wie etwa Übertragen von Resonazfrequenzen in die Pickups etc. Hat da einer schon experimentiert? Klar das Holz ein schlechter Metallersatz ist.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
.... Ich denke dabei mehr an mechanische Veränderungen der Gitarre. Wie etwa Übertragen von Resonazfrequenzen in die Pickups etc. Hat da einer schon experimentiert? Klar das Holz ein schlechter Metallersatz ist.
ein pickup ist auch ein mikrofon.
mechanische geräusche werden übertragen.
tipp mal mit einem pick auf die tonabnehmer, dann hörst du im amp, wie mikrofonisch sie sind.

zwei meiner bassbeispiele:
squier bass VI
https://soundcloud.com/darkstar679/the-place-that-i-find-brian-may-special-sounds

SR300e
https://soundcloud.com/darkstar679/base-essai
 
ANYWARE

ANYWARE

|||
I know. Mir schwebt das so eine Art Knurzknopf vor. Ein elektromachanisches Teil das den Sound generiert ohne Gedöns wie EQ etc. Der Anfang wäre schon einmal eine Art feste Verbindung Pickup Body.
 
ANYWARE

ANYWARE

|||
oder habe ich zuviele MOOG-Knöppe am Bass :) Ich habe gehört das solche Synthesizer auch so eine Art Filter mit Resonance haben die den Klang verändern.
 
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
Klassische Gitarre gelernt. Dann als E-Bassist gut Geld verdient. Und jetzt auf die elektronische Musik gekommen und wieder zur Gitarre.
Erste noch recht konventionelle Gehversuche: kleine Auftragskomposition mit Genoqs Nemo Sequenzer, FS1r, MU90, Kaossilator (Flöte, Trompete) und klassischer Gitarre. (Brasilianische Som Duro, so aus den Mittsechzigern)
Gruß an Vincente Amigo.

https://vimeo.com/160258232?ref=em-share
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
O. K. Bin im Rockcafe gelandet.
Bevor ich weiter fliege noch was, das ich liebe.
https://soundcloud.com/soundinett/bataille-plays-mario-diaz-de-leon?ref=clipboard

Gitarrenriff (godin lgsp 90) im GR-1 zerstört! Enjoy!

Schade. Hätte gerne über, sagen wir mal, elektromusikalisch relevantes und kompatibles Gitarrespiel gechattet. Das ist im Moment mein Thema. Auch über die Tools die man dafür nutzen kann. Die Gitarren sind hier ja nicht so wichtig. Und die Musiker, die gerade was beisteuern, sollte man im Auge behalten. Denke z.B. an Schtum aus Wien.
https://www.youtube.com/watch?v=esY4TS13js8

Muss dafür wahrscheinlich woanders hin. Weil zartfühlender Stonerrock, - der hatte m.E seine Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
darkstar679

darkstar679

||||||||||
habe mir für meine zweite SG, die ich noch mehr richtung stoner schieben möchte, diese tonabnehmer bestellt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben