Mein erster Moog ...

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von sushiluv, 16. September 2006.

  1. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Hi Leute,

    heute hab ich mir einen Moog Rogue gekauft. Kurz vorm 30er wollte ich mir mal was gutes tun ...

    Gezahlt hab ich 350 €, inklusive MCV 4 und guter Kabel, geht doch oder?

    Naja, was ich wissen will. gibt es für den Rogue eigentlich Mods, also z.b. Filter overdrive oder wasweissich ...

    Im Netz hab ich auf die schnelle nix gefunden, vielleicht wisst ihr ja was, würde mich freuen.

    Danke, sushiluv
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

  3. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    danke, der synhouse link ist ja interessant.

    gibt es hier vielleicht jemanden der diese Modifikation in Verwendung hat?
    Ich bin technisch nicht sonderlich bewandert, den Einbau würde ich einem techniker überlassen. Wie´s aussieht bekommt man hier aber für relativ wenig Geld interessante Möglichkeiten.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    In der DIY Sektion gibts einige Selbstbastler ansonsten einige Profis: <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Repair>Reparatur / Service</a>
     
  5. cleanX

    cleanX Tach

    der synhouse-link ist doch nur für ein eingebautes midiinterface - ich würde das nicht unbedingt machen. du hast doch mit dem doepfer mvc4 alles was du zum ansteuern brauchst

    auf der seite steht zwar "The MIDIJACK MIDI button will activate or deactivate MIDI operation, allowing full MIDI control of the analog VCOs, VCF, and envelope generator,", aber ich glaube, das führt zu einer Fehlinterpretation. man kann mit diesem Interface nicht zusätzlich zu Note-an/aus das Filter oder die Hüllkurven über Midicontroller steuern.

    Interessanter wären da schon Modifikationen, wo man dann Cv-eingänge für Filter-cuttoff, resonance und ähnliches hat. das doepfer mcv4 kann ja neben note-on/off auch zwei zusätzliche cv-eingänge über midicontroller (modwheel oder ähnliches) ansteuern.
     
  6. frixion

    frixion Tach

    Frag' meinen Kollegen synthdoctor, der modifiziert alles Analoge! ;-)
    Bei seinem Prodigy ist u.a. der LFO getuned (bis in die kHz-Regionen), ein internes Midi-Interface 'reingebaut etc.
    Sein Meisterstück ist der MS-10 mit internen Moog-Filter und anderen Spinänzchen:
    http://members.chello.at/synthdoctor/ms10_2.jpg
     
  7. Jo, das läßt sich sicher einiges machen. Meld dich mal, bin im sechsten zuhause.
     
  8. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    hi, ich meld mich mal. Klingt gut!
     
  9. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Also dem würde ich ganz gerne mal widersprechen, falls du den Klang und nicht das Gehäuse gemeint hast (das ist nämlich wirklich ähnlich bzw. identisch)!
    Ich hatte mal (Angebmodus an) den Rogue, den Prodigy, den Concertmate und den Liberation gleichzeitig (Angebmodus aus) und konnte daher gut vergleichen.
    Ich fand den Prodigy am universellsten/vielseitigsten (deshalb hab ich ihn auch als einzigen behalten und weiter modifizieren lassen), den Rogue eher etwas rauer vom Klang, und Concertmate und Liberation eher für den melodischen Schöngeist geeignet (die beiden klingen sehr ähnlich, der Liberation allerdings fetter).
    Ach ja, den Taurus 1 hatte ich damals auch, der klingt, Legende hin oder her, nicht fetter/brachialer/was-immerer als der Prodigy, nur eben tiefer.
     
  10. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Naja, das würde ich nicht sagen. Der Taurus 1 hat schon eine ganze Menge mehr an Schub im unteren Bereich als der Prodigy. Allerdings kann er das nur über eine entsprechende Anlage ausspielen. Der Prodigy kann wirklich sehr gut Bässe, aber an den Taurus reicht er nicht ran. Selbst der Mini schafft das nicht ganz.
     
  11. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Das liegt aber daran, dass der Taurus ca. eineinhalb Oktaven tiefer runter kommt. Mein Prodigy hat einen Oktavwahlschalter, und damit und mit dem Pitchbender kommt er da auch runter.
    Ich hab den A/B-Vergleich gemacht. Zwar nicht über eine PA, aber doch über eine vernünftige Anlage in durchaus hausfriedensgefährdenden Lautstärken. Keine relevanten Unterschiede.

    Über den Minimoog kann ich nichts sagen, den hab ich nie gehabt.
     
  12. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ups, retrosound, ich hab grade deinen Avatar gesehen (ich wollte dir nicht zu nahe treten...) und daraufhin in deine Gearliste gekuckt.
    Spendier deinem Prodigy doch auch mal einen Oktavschalter, dann wirst du glaub ich hören, was ich meine.

    Ein Freund von mir hat übrigens mal einen gewissen Ehrgeiz entwickelt, aus all seinen Synthesizern einen möglichst taurus-ähnlichen Sound zu kitzeln. Und erstaunlicherweise ist ihm das richtig gut mit dem EX-8000 gelungen. Ich frag ihn mal, ob er den Sound noch hat, und geb dir dann Bescheid...
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Taurus und MG1/Rogue sind nicht so weit voneinander entfernt..
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Hi, kein Problem! ;-)
    Der Prodigy kann schon ganz gut den Klangcharakter simulieren, und fett klingt der natürlich auch, keine Frage kommt ja auch aus gleichem Hause. Aber trotzdem bleibe ich dabei, dass der Taurus im "Subsonischen Bereich" den Prodigy schlägt. Missen möchte ich beide nicht.
     
  15. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Da meinst Du aber sicher den Taurus 2 welcher praktisch ein Rogue mit Stummelpedal ist. Der Taurus 1 hat klanglich mit dem Taurus 2 nicht viel gemein.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    so ist es.
    Die beiden "Tauren" sind ja auch deshalb getrennt in der DB ..
     
  17. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Sollte ich nächstes Jahr wieder zum Melt!-Festival fahren, bring ich den Prodigy mit, dann machen wir den ultimativen Shootout, hihi!

    Ich mochte übrigens alle Moogs, die ich hatte, aber für einen musste ich mich damals entscheiden...
     
  18. PDT

    PDT Tach

    ich habe mal für ein paar wochen einen taurus 1 gehabt. schade das er nur geliehen war...

    das ding hatte echt mal BASS....
     
  19. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ja das ist schwierig, die haben allesamt ihre Guten Seiten.

    So richtig schön zu hören ist der Taurus 1 auf der "Seconds Out" live CD von Genesis. Da hat der Subwoofer mal ordentlich was zu tun. :D
     
  20. SynthKraft

    SynthKraft Tach

    Mal zurück zum Thema Rogue-Modding...

    Seit ein paar Tagen bin ich ja auch stolzer Besitzer eines Rogues (übrigens auch mein erster Moog)...ich denke da lässt sich viel (sinnvolles) machen.

    1.) Wieso Moog an einem Schalter gespart hat und keine vco-separate Wellenformumschaltung gebaut hat weiss ich nicht. Das sollte aber eines der einfachstens Mods sein.

    2.) Relativ einfach lässt sich auch die Pulsbreite verändern. Theoretisch muss man pro VCO nur zwei widerstände gegen nen Poti tauschen und fertig is...das ganze kann man sehr einfach mit CV-Eingang oder nen separaten, kleinen LFO versehen..

    3.) Aus dem Filter-Overdrive lässt sich wahrscheinlich auch noch mehr rausholen.

    4.) In wiefern man Waveform-technisch noch mehr rausholen kann hab ich mir noch nicht genau angesehen.

    5.) Rauschen als Sync-Quelle könnte auch noch möglich sein - da hab ich aber noch nicht weiter nachgedacht, sollte aber gehen (andere Frage obs sinnvoll wäre)

    6.) Weiterhin hab ich auch an eine Option für Fusslage 64 gedacht, weiss aber noch ned ob das so funktionieren wird wie ich mir das denke, da der Rogue eigentlich auf 32 aufwärts ausgelegt ist, aber mal schauen.

    Es sollte also ne Menge gehen in Sachen modding - ab der zweiten Novemberwoche hab ich wieder richtig Zeit mich mit sowas zu befassen....da hört ihr sicher nochmal davon.
     

Diese Seite empfehlen