Pot Chiclets

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 24. Februar 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lustige Idee:

    Eine super-winzige Platine, damit man weniger Stress beim löten der Potis hat:
    http://www.wavemakers-synth.com/motm/chiclets.html

    Ich hab beim Curetronic ADSR gar keinen Schrumpfschlauch benutzt. :?

    Brauch man sowas wirklich unbedingt?

    Hatte es extra so gelötet, das die verschiedenen Kabel sich nicht untereinander berühren können.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das 'Problem' beim Kabel direkt anlöten ist, dass die Stelle wo das Lötzinn aufhört und das Kabel wieder flexibel wird zum Brechen neigt. Der Schrumpfschlauch dient dann als Knick/Biegeschutz.
    Bei Wohnzimmergeräten kein Problem, ausserdem hilft dagegen auch Kabelbäume zu binden.
    Brauchen tut man solche Platinen bestimmt nicht. Vereinfacht eher die Fertigung, sieht vielleicht auch etwas besser aus...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Daran habe ich gar nicht gedacht.

    Gibt es eigentlich auch Schrumpfschläuche, die man irgendwie nachher noch drauf machen kann, also ohne den ganzen Kram wieder ablöten zu müssen?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein.

    Ist aber auch echt nicht nötig wenn du die Kabel ordentlich verlegst und zusammenbindest.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab grad mal geschaut:

    Statt dieser PCBs kann man sich auch ganz normale 2,54 mm Streifenraster-Platinen zurechtschneiden, ist wesentlich billiger, sieht dann zwar nicht so gut aus,
    aber wer schaut schon hinten rein.

    Aber Kabelbäume binden?
    Ich hab nicht einzelne Litze genommen, sondern mir vom Flachbandkabel die benötigten "Paarungen" rausgeschnibbelt.
    Sollte ich die trotzdem noch zusammen binden?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö.

    Das ist auch eigentlich kein Problem, ist mehr fürs Auge als wirklich entscheidend.

    Wobei Flachbandkabel 0.07 mm² Querschnitt hat, das ist ziemlich dünn, der normale Basteldraht hat 0.14mm².
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok, danke für die Info. :)

    Edit: Beim Musikding gibt's jetzt ne Doppellitze mit 0,14 qmm Querschnitt. :cool:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab da kürzlich eine erstaunliche Erfahrung gemacht. Ich hatte immer einen Adapter, 9 pol Sub-D auf 9-pol. Sub-D mit eine paar vertauschten Adern. Freifliegend, aus schnöder 'Bastlerlitze'. Hat ewig gehalten. Dann habe ich einen zweiten gebaut, aus anderer Litze (war von irgendwelchen vorkonfektionierten Kabeln abgeschnitten/übergeblieben, gleiche Stärke, verzinnte Einzeladern, etwas festere Isolierung, die beim Löten nicht so wegschmilzt.). Die war nach wenigen Wochen an den besagten Knickstellen gebrochen. Seitdem läster ich nicht mehr über diese Bastelerstrippe...
     
  9. tulle

    tulle aktiviert

    Hilft aber nicht bei Bruch und ist im Fehlerfall schlecht zu lokalisieren. Schlumpfschlauch kommt bei uns rüber, wenn es Kurzschlußgefahr gibt.
     
  10. Finde ich auch, ist bei DIY entscheidender.
    Eine unsaubere Lötstelle (eine "kalte"), führt schonmal dazu, daß Kabel samt Lötzinn vom Kontakt abbricht. Das sieht man dann nicht mehr.

    Ich benutze Schrumpfschlauch auch nur um Kurzschlüsse zu vermeiden.
    Z.B. auch, wenn abgeschirmte Kabel nur einseitig an Masse gelegt werden (@sonic: siehst Du auf den Bildern zum Pan/Fade, die ich Dir geschickt habe)
    Oder zum "Bündeln" von Einzeldrähten.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ups.. das kommt davon wenn man schon zulange lötet... sowas kommt bei uns nicht vor, selbst bei den Kollegen, die 'vor Ort' Stecker löten (müssen) ist das noch nie als Problem aufgetreten.
     
  12. es liegt nicht nur an meinem Alter ... ;-)
    Manchmal sind es auch korrodierte Kontakte, was man in der "Eile" übersehen hat.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da hilft ja dann durchsichtiger Schrumpfschlauch oder ned?

    Wg. der Litze:
    Bei Kessler gibt's ganz verschiedene, auch mit
    0,2 mm hoch 2
    0,25 mm hoch 2
    0,5 mm hoch 2
    0,75 mm hoch 2
    Steht dann aber "Schaltdraht" bzw. "Schaltlitze" dran.
     

Diese Seite empfehlen