Roland TR-06 & TR-6S

K

KomaBot

||
Ja ganz ehrlich, was kosten bitte Speicher für das bisschen Daten und 2 Tasten um die Bars zu verschieben. Ich kapier das echt nicht, dass da keine Leute in so nem Entwicklerteam sitzen, die das auch so sehen. Bei der TR8 war das auch der selbe Mist, da muss man sich noch ne 2te Person hinstellen um den Drummie zu bedienen, weil man den nicht mal 20 Sekunden laufen lassen kann ohne was drücken zu müssen. Außer man findet Monotonie super.
Ich bin ja ganz bei dir.
MS-101 : 64 speicherplätze für 32step patterns...irgendwie murks
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich bin ja ganz bei dir.
MS-101 : 64 speicherplätze für 32step patterns...irgendwie murks
Andersherum könnte ein Schuh daraus werden: Man nehme MC-101 als MIDI-Sequencer für TR-Dinger und z.B. MS-101: MC-101 hat viele Steps, und man kann die Clips chainen, also sehr lange Step-Ketten bilden. :agent:
 
microbug

microbug

|||||||||||
Ja ganz ehrlich, was kosten bitte Speicher für das bisschen Daten und 2 Tasten um die Bars zu verschieben. Ich kapier das echt nicht, dass da keine Leute in so nem Entwicklerteam sitzen, die das auch so sehen. Bei der TR8 war das auch der selbe Mist, da muss man sich noch ne 2te Person hinstellen um den Drummie zu bedienen, weil man den nicht mal 20 Sekunden laufen lassen kann ohne was drücken zu müssen. Außer man findet Monotonie super.
Wir haben es hier nicht mit Desktop-Speicher (dynamisches RAM) zu tun, der ist billig, Speicher für Embedded Anwendungen (statisches RAM und Flash) war schon immer teurer.
Dieden Unterschied haben die Wenigsten auf dem Schirm. Hinzu kommen noch japanische BWler, die egal in welcher Branche schon so manchen Entwurf zusammengestutzt haben, siehe System-8.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Wir haben es hier nicht mit Desktop-Speicher (dynamisches RAM) zu tun, der ist billig, Speicher für Embedded Anwendungen (statisches RAM und Flash) war schon immer teurer.
Dieden Unterschied haben die Wenigsten auf dem Schirm. Hinzu kommen noch japanische BWler, die egal in welcher Branche schon so manchen Entwurf zusammengestutzt haben, siehe System-8.
Ja das stimmt aber was heißt da teurer, wieviel Bytes soll man da bitte brauchen um die paar Parameter pro Step zu speichern, und dass dann mal 1000 wäre immer noch im zweistelligen Megabytebereich wahrscheinlich. Lasse mich da gerne korrigieren, bin Computerlaie aber in den C64 konnte man auch einiges programmieren bis die 56kb voll waren, da kann doch so ein Step on oder off quasi nichts verbrauchen.

Ach ja und dann noch bitte den Shift Button nicht vergessen um Steps gleich auf allen Bars zu setzen, Danke.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Schade das die ClassCompl. Schnittstelle nur die Mastersumme zur Verfügung (zumindest ist das bei meinem MC-101 an meinem ipad der Fall), oder weiß jemand mehr über die TR-6S?
Daß da Stereo Audio in Classcompliant rauskommt, ist mal was Neues, das gab es vorher noch nicht bei Roland. Wer mehr will muß halt den Treiber installieren. Ginge auch anders, aber Roland will das wohl nicht, dann könnte man die Geräte ja länger nutzen als Roland das vorgesehen hat ...
 
microbug

microbug

|||||||||||
aber in den C64 konnte man auch einiges programmieren bis die 56kb voll waren, da kann doch so ein Step on oder off quasi nichts verbrauchen.
Kannste schlecht vergleichen. Auch der C64 benutzte Desktopspeicher, aber auch schon damals, wo selbst der teuer war, kostete statisches RAM NOCH mehr. Ich kann mich noch gut erinnern, was ich damals für 2K SRAM bezahlt habe, und die 16 KILObyte Erweiterung für den ZX81 kostete so viel wie der ganze Rechner als Bausatz (250DM).
damals hat man aber auch hochoptimiert programmiert, am Besten in Maschinensprache, um jedes Byte effizient zu nutzen, selbst in den ROMs benutzte man entsprechende Tricks. Heute hingegen wird selbst im Embedded Bereich teils recht verschwenderisch mit dem Speicher umgegangen, zB für ein einziges Statusbit ein komplettes Byte oder gar 2 Bytes verbraucht anstatt sowas in einem Byte zusammenzufassen. Die Compiler machen sowas nicht von alleine, das muß man schon gezielt so anlegen.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
damals hat man aber auch hochoptimiert programmiert, am Besten in Maschinensprache, um jedes Byte effizient zu nutzen, selbst in den ROMs benutzte man entsprechende Tricks.
Ich hatte ZX Spectrum: Vor allem gab es einen enormen Geschwindigkeitsgewinn, wenn effizient in Maschinensprache programmiert wurde. ROM war eigentlich auch komplett Maschinensprache. Basic konnte man zwar selber direkt programmieren, der Interpreter dahinter war aber in Maschinensprache. Als ich dann ein paar einfachere Sachen direkt in Maschinensprache programmiert habe, da war die Ausführung blitzschnell. Nicht so langsam wie mit Basic Interpreter. Zwischenstufen gab es auch. Laser Basic und so ein Zeug.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Spectrum hatte ich auch, war eine Offenbarung gegen den 81, aber Z80 Assembler ging nicht an mich, bis heute nicht. Maschinensprache hab ich erst mit dem 3. Computer, der einen 6502 hatte, programmiert, und sehr viel gemacht, auch Hardware, incl MIDI Interface samt Steuersoftware dafür. Die Krönung war dann der QL, da war ich dann aber nur Anwender. Bestes officepaket ever.

BASIC Compiler hab ich erst auf den Atari ST kurz danach kennengelernt (Omikron, GFA).
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Bin voll bei dir aber wir haben so schöne Talks dazu im Nerd-Bereich, hab übrigens die gleiche Karriere hinter mir.
Zurück zum TR-Bereich bitte...
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Heutzutage hat das letzte Gümmeltelefon 64GB Flashspeicher. Wie kann hier ein anerkannter respektabler Nerd dem Laien widersprechen, wenn wir hier allerhöchstens über einige wenige MB für Sequenzen und Patches sprechen? Laie 1 Nerd 0 ^^
 
H

horacewimp

|
Scheint als hätte Roland die RD-6 „kopiert“. Irgendwie fantasielos. 😉
Ui - wer kopiert wen ?
Mir gefällt die TR-06 ehrlich gesagt ziemlich gut. Klar, kein Schnäppchenpreis - aber im Unterschied zur billigen RD-6 (ich stand kurz davor, mir eine zu holen) wurde das Ganze hier erweitert, in ein wertiges Gehäuse gepackt, Batteriebetrieb ist wie beim Original möglich etc...
 
Notstrom

Notstrom

- bis auf weiteres abwesend -
Ich find's super. Der Markt hat jetzt echt für jeden Anspruch was da. Zu wenig Steps etc.? Deluge, Maschine+ bieten 128 Steps und viel Pattern Speicher. Zu klein? Cyclone TT606 ist so groß wie das Original. Nicht innovativ genug? Bei Elektron Rytm, Novation Circuit, Roland MC707 gibt's viel innovatives zu entdecken. Zu teuer? Behringer...
Usw. usf.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Ja, ist der Hammer, was es aktuell so auf dem Markt gibt. Vor ein paar Jahren waren wir nach jeder NAMM enttäuscht, dass Korg keine schwatte Geistertribe rausgebracht hat. Und jetzt werden wir von sexy Gear förmlich überschüttet. In dieser Hinsicht leben wir in echt geilen Zeiten.
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Gegen über der 08 und 09 haben die aber die 06 mit tollen Extras versorgt.
Fairness halber wäre jetzt ne Boutique send Fx box oder so für die 08,09 cool.
Damit man das bei den auch hatt.
Gemein wäre wenn die mit einer verbesserten tr 09a kommen.
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Ich find das gemein das die 06 nun toll Reverb.. Filter und dealy für die Sounds hatt und das bei der 08 und 09 noch nicht gemacht wurde.
Obwohl es möglich gewesen wäre übers Münü!
Aber gut wir alle wissen ja warum die 06 jetzt so verbessert gekommen ist. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
dubsetter

dubsetter

||||
.. wieder dieser fummelige usb netzstecker....:schwachz:
ansonsten recht vielseitig, die kiste (tr06)..
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug

microbug

|||||||||||
.. wieder dieser fummelige usb netzstecker....:schwachz:
na komm, immerhin der Große und kein fummeliger micro USB. Die Entwickler scheinen aber entweder nicht in der aktuellen Zeit angekommen zu sein, sonst wäre da USB C drin, oder das Mainboard ist (weitgehend) identisch mit der MC-101.

so oder so haben die sich das teure re-tooling des kompletten Gehäuses gespart, wie bei TR-8S und MC-707 liegt der Unterschied auf der Bedienfläche.
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
wenn, würde ich einen externen synth damit beschicken wollen.
 
dubsetter

dubsetter

||||
leiern gerne mal aus mit der zeit,
und richtig fest sitzen die meist auch nicht.....
 
 


News

Oben