Wann sollte ein Hersteller sein Produkt ankündigen?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Fr@nk, 26. August 2013.

  1. Fr@nk

    Fr@nk bin angekommen

    Ich würde gerne dieses Zitat aus dem Bass Station 2 Thread zum Anlass nehmen und mal in die Runde fragen:
    Zu welchem Zeitpunkt sollte ein Hersteller sein Produkt ankündigen und wieso?

    Gruß
    Frank
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    dann wenn es auch verlässlich möglich ist einen termin für die "uneingeschränkte" erhältlichkeit im handel zu garantieren... auch wenn dieser erst in einem halben jahr ist


    was anderes ist wenn man dezidiert eine reine "entwicklung" ankündigt - denn das sollte auch den besessenen konsumenten einleuchten dass man da noch keine kaufsuchtanfälle haben sollte


    mfg
     
  3. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Wenn es verfügbar ist! Wenn's am nächsten Tag im Laden steht, ist die Chance, dass ich es kaufe wirklich signifikant höher.
    Es gibt heutzutage soviel Gelumpe das Begehrlichkeiten erweckt. Man hat viel Zeug auf dem Radar, das zwischen Ankündigung und Verfügbarkeit dazwischen liegt.
     
  4. Zolo

    Zolo Tach

    Ich finde 1,5 - 2 Monate gut. Dann kann man noch drauf Sparen / Krempel Verkaufen um liquide zu sein. Und sich halt vorfreuen ;-)

    Länger als ca. 2 Monate find ich eher schwierig weil ich irgendwann das Interesse verliere und mir dann anderes Equipment kaufe.

    Ms20 z.B. war ich heiss wie seit langen nicht mehr auf Equipment und hab dann mit der Zeit komplett das Interesse verloren weils als nicht rauskam.
     
  5. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich finde 2 Monate recht kurz. Entweder Überraschungsangriff oder wenn dann schon mehrere Monate.
     
  6. " Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern."

    Ich sehe des öfteren Users die von der Ankündigung eines Produktes immer total begeistert sofort los bestellen. So ein fröhlicher Impulskauf des momentes, das brauche ich eben jetzt.
    Wenn sich dann aber raustellt das sich der Liefertermin immer weiter rauszieht, wird das Vertrauen für manche zwischen Käufer, Händler und Hersteller in Frage gestellt.
    Es gibt Leute die sind eben nie bzw. nicht geduldig ...

    3/6 Monate von der Vorankündigung bis Lieferung, ist weiter ok, aber wenn ein Produkt für Überraschung sorgt sollte man vielleicht heute etwas schneller handeln können ...
     
  7. mookie

    mookie B Nutzer

    Wenn es für Überraschung sorgen soll eben gar nicht ankündigen sondern einfach präsentieren meinte ich.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Als Interessierter würde ich sagen - sofort, als jemand der leuchtende Augen kriegt - guck bei Apple vor 3 Jahren und bei Korg bis jetzt, also raus bringen, wenn es da ist - wobei Demogeräte ok sind aber noch besser ist "shipping t'day" bedeutet wirklich das es dann da ist. Oder man zeigt die Teile und weiss wann es kommt und zwar 100% sicher, dann geht es auch 1-4 Wochen vorher "kommt in einem Monat" und kommt dann 1 Woche früher als angesagt, dann ist das gut.

    Anders ist schwierig, siehe MFB. Das ist toll das wir das alle sehen - aber ich glaube es gibt zu viele, die dann noch Einfluss nehmen und die Probleme bei der Produktion nicht so erkennen. Es ist schon gut mit Überraschung und das plus wirklich gut.

    Man kann auch viel durch eine durchgehende Kette von Infos vorher machen, also Demos, Videos und so, auch wenn man als Hersteller anderes zu tun hat. Damit kann man das verlängern. Was gar nicht geht - s.o.o.n. und Jahre ankündigen, das schädigt mehr weil man mehr erwarten wird und das eben keine Überraschung mehr ist.

    Mehr als ein halbes Jahr auf keinen Fall, es sollte um Monate oder Wochen gehen, beobachte mal das mit dem Mac Pro, auch außerhalb Apples typischer Politik vorangekündigt. Allerdings auch in Not und so, weil die sonst nen PC kaufen ;-) Die wollen nicht, dass die Kunden abspringen. Die Banken kleben an dir und du must liefern.. ?
     
  9. peebee

    peebee Tach

    Wenn das die Ankündigung für einen Polybrute sein sollte, ich würde schon mal einen vorbestellen. :phat:
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Problem ist, wenn es 2-3 ähnliche Sachen gibt und man den Leuten irgendwie signalisieren will - warte noch, wir haben da was. Das würde bei bestimmten und überzeugenden Sachen durchaus eine Rolle spielen. ZB wenn Moog einen Polymoog ankündigen würden. Arturia ist ein guter Wurf gelungen mit dem Minibrute, es wäre ebenfalls ein guter Aufhänger zu einem Nachfolger…
    Ob viele Konkurrenten in den Analogpolymarkt wollen ist aber eher entspannt zu sehen…
     
  11. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Gibt's den wirklich?
     
  12. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    +1 :supi:

    Bei mir persönlich erlischt jedliches GAS wenn zum x-ten mal ein Termin verschoben wird (Volca Serie zB aktuell).
    Aber find ich garnicht mal so verkehrt ;-)
     
  13. @ Fr@ank

    Spannende Frage. Ich glaube, so ganz allgemein lässt sich das nicht beantworten, weil eine Ankündigung ja sehr unterschiedliche Ziele verfolgen kann. Ich würde sagen, dass es auch unterschiedliche Formen von sinnvollen Ankündigungen gibt. Eine gewisse Zuverlässigkeit (zum Beispiel: "das Produkt xxx kommt in ca. 3 Monaten") hat hier jedoch noch keinem Hersteller geschadet! Es schadet auch nichts, wenn eine Ankündigung eigentlich nur beinhaltet: "wir arbeiten gerade an xy, und wissen noch nicht genau, wann und in welcher Form wir es unseren Kunden zur Verfügung stellen können". Sogar ein "Unser neuer Softwareingenieur hat sich zu unserem Leidwesen leider bislang als Flop erwiesen - wir müssen die Dinge leider noch einmal von vorne beginnen" hat seinen Wert. Auch ein ominöses "Ihr glaubt nicht, woran wir gerade arbeiten! Lasst euch überraschen!" kann im Einzelfall Sinn ergeben. Schöner sind natürlich handfeste Ankündigungen.

    Neben den handfesten Ankündigungen sind aber auch "Wasserstandsmeldungen" durchaus hilfreich. Zum Beispiel: "Liebe Kunden, wir hofften ja eigentlich, dass wir XY schon vor einem Jahr marktreif bekommen - jetzt verzögert sich die Auslieferung voraussichtlich noch mehr, aber wir arbeiten dran, und wir werden in Kürze die Softwareansteuerung abschließen. Lieber was Gutes als etwas stark Fehlerbehaftetes. Wir bitten um euer Verständnis!"

    Ein absoluter Großmeister in Sachen ausbleibender Wasserstandsmeldungen ist Waldorf. Beim Pulse II fragt sich alle Welt, was da Sache ist - und vom Hersteller kommt einfach: nix. Auch nicht auf direkte Anfrage hin. Bei aller Liebe für kleine, unkonventionelle Firmen: Das geht besser. Viel besser!
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    ist angekündigt und so, wird kommen.
    Apple ist aber ein gutes Beispiel. Kaum eine Firma wird so beobachtet, dass inzwischen viele Dinge eben doch bekannt sind, die Gerüchte sind immer treffender. Aber in der kleinen Synthecke geht sowas schon eher.

    Ich glaube, dass viele Strategien ok sind. Was Lothar sagt zB ist defintiv sympathisch- einfach mal mit den Leuten reden und sagen was los ist und so. Mein Interesse geht bei langen Leitungen zwar nicht zurück, aber bis heute wurde ein Stromberg auch nicht abgekündigt. Das ist einfach so, dass man es dann auch nicht glaubt. Das ist dann schon absurd lang, siehe XT OS Update ;-)
    Aber ich hab meinen XT noch und mag den. Ich bereue den Kauf bis heute nicht. Es ist ein gutes Teil.

    So würde ich auch einen der angekündigten Teile kaufen, wenn ich genau das brauche. Das spielt so gesehen keine Rolle. Ich treffe solche Entscheidungen ja nicht so oft, ich suche mir das lang genug aus und daher - was gekauft wird, hat einen musikalischen Nutzen und Mehrwert, dh das Ding muss nur das haben was ich suche und noch nicht habe. Ich persönlich suche übrigens gar nicht mal nach noch einem Analogen oder noch einem 2 OSC - Filter -Dingens Synth, das habe ich und hab daher auch mehr Geduld als mit anderen Synthtypen. Es ist wie mit Musik - ich muss nicht noch eine Dubstep-Produktion mit etwas anderen Sachen haben, ich finde dann einen gut gemachten Popsong interessanter, den hab ich noch nicht. Oder was anderes.

    Dafür mach ich das zu lange und viele hier wohl auch. Es ist also schon auch einfach am wichtigsten WAS das ist und ob und warum es sich lohnt. Heute prüft jeder alles, auch wenn es günstig ist. Es ist eigentlich egal wie teuer und so, wenn das Ding eben einfach gut ist und selbst ein neuer MS20 bringt mich nur dann in Kaufmodus, wenn meiner kaputt ist oder ich noch einen brauche oder er wegen des Formats cooler ist..


    Das ist alles wichtiger als wie und wie lange das angkündigt wird.
    Meine Musik ist wichtiger als alles hier über Details welches Filter mit welcher Einstellung wie viel mehr nach MoogkorgCS klingt und all das was uns hier zwar beschäftigt - aber in Wirklichkeit ist es abgehoben von der eigentlichen Musik und was DA einschlägt, DAS bekommt mein Herz. Egal wie lang ich darauf warten muss und wie uncool die Promo ist. Man kann nur guten Wind machen oder Stimmung, nicht mehr.. DAs Ding muss halt trotzdem gut sein...
    Und wenn man die Zeit brauchte, weil es so wie es ist nicht gut wäre, dann finde ich das auch eher gut. Mir wäre auch lieber, ich muss nicht mit billigen Bauelementen oder so kämpfen, das ist aber ein anderer Aspekt. Minibrute war offenbar ne Bombe, das ist einer der längsten Threads hier. Wieso? Weil viele sich wohl einen einfachen Analogen gewünscht haben, der nicht vintage und teuer ist sondern einfach klein und cool.. Das hat auch gedauert, hatte auch echte No-Gos wie das mit den Tastengewichten, aber das Ding finden genug Leute cool..

    Vielleicht baut ja mal einer eine Art Aalto als Hardware…

    "s muss schmecken" (Diether Krebs)
     
  15. Bernie

    Bernie Anfänger

    Möglichst zeitnah und nicht zu lange vor dem Erscheinen, aber so früh, das man noch drauf sparen kann. Um die 2-3 Monate fände ich persönlich im Mittel eine gute Zeit, bei preiswerten Kisten kürzer, bei teuren Geräten können es auch mal 5 Monate sein.
    Beim Solaris war ich wirklich angefixed und fest entschlossen mir das Ding zu kaufen, irgendwie hat mein Interesse dann aber doch nachgelassen. Waren es 3 oder 4 Jahre? Jedenfalls war hier die Wartezeit einfach viel zu lang, die ewigen Messepräsentationen und "coming soon"-Versprechungen haben mich abgenervt.
    Neue Geräte sollten auch möglichst "fertig" und frei von Fehlern sein, es ist sicher nicht gut für ein Produkt, wenn es mit schöner Regelmäßigkeit abstürzt und ewig lange keine Bugfixes kommen.
     
  16. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    prinzipiell würde ich auch sagen möglichst kurz vor verfügbarkeit des produktes sollte die ankündigung erst erfolgen. also ankündigung und am gleichen tag noch bestellen und in den nächsten tagen wird geliefert wäre optimal.

    allerdings gibt es auch gute gründe das anders zu handhaben. z.b. man selbst ist kurz vor serienanlauf eines bezahlbaren polyphonen synths und wettbewerber moorg oder so bringt just in diesem moment ein vergleichbares produkt auf den markt. dann muss man nachziehen, damit nicht alle potenziellen kunden schon das ganze geld verballern sondern erstmal abwarten um beide produkte vergleichen zu können.

    messetermine sind natürlich auch immer ein guter grund schonmal was zu präsentieren um als marke im focus der kunden zu bleiben. nicht zu vernachlässigen wäre auch die werbewirksamkeit eines neuangekündigten produktes für die bereites verfügbaren produkte des selben herstellers.

    es gibt da also durchaus viele für und wider abzuwägen...
     
  17. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich denke das Elektron das mit dem Analog Four sehr gut gemacht hat, imho lagen zwischen der Vorankündigung und der Verfügbarkeit nur ca.3 Wochen.
    Den Analog Four habe ich mir auch gekauft.

    Auf den Rest der Vorangekündigten Geräte war ich sehr heiß und habe dann nach ellenlangen Threads und Spekulationen die Lust verloren diese Geräte zu kaufen. Deshalb ist für die Hersteller das zu lange Vorankündigen kontraproduktiv weil imho eben ganz viele genervte, gelangweilte potentielle Kunden wieder abspringen.

    In Fr@nks Fall hat mich der Minibrute dann, als er endlich verfügbar war, nicht mehr interessiert.
    Zum Zeitpunkt von den Demos von AutomaticGainsay hätte ich ihn sofort gekauft.

    Die folgenden Geräte habe/werde ich dann nach anfänglichen "Ankündigungs-G.A.S.-Anfall" nicht mehr gekauft/kaufen:
    - Arturia MiniBrute
    - Korg MS20 Mini
    - DSI Prophet12
    - Clavia Nord Lead4
    - Novation Bass Station II
    - MFB Namen vergessen, das Ding mit dem neuen Filter
    - Korg Kross
    - Moog Namen vergessen, der silberne mit nur zwei Oktaven und dem häßlichen "Modwheel-Esstisch"

    Ich will nicht ausschliesen, das ich das eine oder andere Gerät nicht doch irgendwann erwerbe, aber der Zauber ist einfach mal vorbei und verpufft bei zu langer Vorankündigung im Nirvana.

    Natürlich ist es schwer für eine Firma die Absätze zu kalkulieren und deshalb sind Lieferschwierigkeiten ja auch mal Ok, aber das Gerät selber ein halbes Jahr oder sogar ein Jahr im Voraus anzukündigen ist doch Müll.

    Aus Firmensicht verliert eine Firma bei zu langer Vorankündigung alle "GAS-Käufer".

    Einige werden jetzt sagen ist der Typ bescheuert, ich kaufe meine Dinge wohlüberlegt!
    Ich kaufe auch wohlüberlegt, kann mich aber von GAS nicht gänzlich freisprechen.

    Und das GAS-Potential wird von den Herstellern scheinbar ignoriert.
     
  18. Zotterl

    Zotterl Guest

    Für einen Synth "von der Stange" wären etwa anderthalb Monate ok.
    Pluspunkte könnte ein Hersteller noch sammeln, wenn er mindestens ein Update ZUVERLAESSIG
    und für lau in Aussicht stellt.
     
  19. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...desweiteren hat der potentielle Käufer mehr Zeit, bei langer Vorankündigung, Informationen über das Gerät zu sammeln und da sind meistens dann auch negative Informationen dabei die sich mal schnell zum "NoGo" entwickeln und damit den Kauf des Gerätes verhindern.

    Mir ist das bei einem der genannten Geräte zumindest so ergangen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, Elektron hat es genau richtig gemacht, Ankündigung mit aussagekräftigen Demos, Lieferung in 3-4 Wochen - gekauft, obwohl ich eigentlich was ganz anderes wollte... :selfhammer:

    Der ganze andere Kram von MS20Mini über Prophet12 bis Volcatrallalla ist schon wieder hinten über gekippt... :roll:
     
  21. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ging mir genauso, ich hab erst noch schön über den Analog Four rumgemeckert und dann gekauft :D , was interessiert mich mein Geschwätz von gestern...
     
  22. mookie

    mookie B Nutzer

    Wenn ich weiß, Gerät X kommt in 6 Monaten raus und es kommt auch genau dann, seh ich kein Problem.
    Ist ja bei vielen Sachen so, Autos, (theoretisch) Apple, etc.
    Das ewige Verschieben, dann Prototypen, etc. ist allerdings sehr nervig.
     
  23. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wäre für mich auch ok. Wichtig finde ich die Zuverlässigkeit, dann kann man über ein paar Wochen mehr diskutieren.
     
  24. Also ich finde die Ankündigung wenige Wochen (max. 4) vor dem Erscheinungstermin gut. Das Gerät sollte dann gleich mit einer professionellen Demo präsentiert werden, so wie Elektron es gemacht hat. Schlimm finde ich die von User erstellten unprofessionellen Demos bzw. möchtegern Reviews, die sogar ein Negativmarketing sein können. Der Hersteller sollte eine richtig gute Referenzdemo auf den wichtigsten Plattformen veröffentlichen, damit sich gar nicht erst schlechtere Demos nach vorne drängen (z.B. youtube). Gut finde ich, wenn man nicht auf jede Funktion eingeht, sondern einen oder mehrere richtig aussagekräftige Tracks vorstellt. Der Kunde muss hören was man mit dem Gerät machen kann und wie das Endergebnis aussehen kann.
    Das Gerät sollte nach Auslieferung auch möglichst gut getestet und "bugfrei" sein. Kleine Updates mit Bugfixes werden vom Kunden ja toleriert, aber wenn da grobe Schnitzer drin sind, und alle Nase lang ein Bugfix nachgeschoben werden muss, dann ist das kontraproduktiv.
    Hier kann man sich auch wieder ein Beispiel an Elektron nehmen. Die liefern auch lange nach der Einführung noch schöne Updates für Ihre Geräte, so muss das sein. Gerade auch die Updates die von den Benutzern gefordert werden ! Eigentlich liegen alle diese Dinge auf der Hand. Man muss nur einmal die erfolgreichen Firmen ansehen und gucken wie sie es machen.
     
  25. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Mir ist es egal, wann ein Hersteller sein Produkt ankündigt.
    Solang wir in Deutschland dieses extrem käuferfreundliche Fernabsatzgesetz haben, stört es mich auch nicht, wenn Hersteller ihre Produkte halbfertig auf den Markt werfen. Stattdessen ist mir wichtig, dass sobald ein Produkt im Laden steht, auch die Infrastruktur für Support, Ersatzteile und Produktpflege steht.

    Dass mir sowas wichtig ist, hab ich eigentlich erst gemerkt, nachdem ich mir das Rhodes Mk7 gekauft hab.
    Richtig geärgert hat mich, als Joe Brandstetter ein YT Video veröffentlichte, bei dem er seinen Kunden eine "Live-Tine-Versicherung" verspricht - und das zu einem Zeitpunkt wo seine Firma eigentlich schon pleite ist. Wenn es da Tom, Jens, Marcel und Vintagevibe nicht gegeben hätte, wär ich wahrscheinlich längst amok gelaufen.
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Stimmt. Auf die drei Volcas hab ich jetzt schon keinen Bock mehr. Vor Monaten schon bezahlt und immer wieder vertröstet worden. Der abgesoffene Container ist das eine Ding, aber es gibt ja auch noch andere Versendungmöglichkeiten, das nennt man Kundenservice.
     
  27. andries

    andries Tach

    profis machen das kurz vor der fertigstellung, online, auf einer messe inkl. fast fertigen produkt oder beim tatsächlichen produktlaunch inkl. demos/manuals/rasche bugfixes etc. mann weiß dass es dann nicht mehr lange dauert bis das gerät tatsächlich zu kaufen ist und dann stimmt auch alles. :D

    amateure kündigen 1 jahr vorher etwas großartiges an dass dann "irgendwann" mal fertig wird oder lieferbar ist...oder auch nicht. :?

    wir kennen solche firmen ja alle hier :floet:

    ausnahme: kleinstserien oder (exklusive) sonderanfertigungen mit einer sehr lange vorbestell- und lieferzeit - aber das sind ja marketingtechnisch keine produkte sondern dienstleistungen.

    ps
    beim ms20 mini muss ich korg verteidigen, da mann nicht mit soviele vorbestellungen gerechnet hat (sollen angeblich >10.000 sein)
     
  28. mink99

    mink99 bin angekommen

    Es gibt ja nur drei Termine, zu denen Produktvorstellungen sinnvoll sind, namm, namm und Frankfurt

    Wenn man jetzt den Vorlauf einrechnet, Werbung schalten, das Produkt an tester und fanbots verschicken, die uservideos auf Youtube produzieren, dann kann es schon sein, dass man mit dem startpunkt des goto market noch mitten in der Entwicklung ist. Wenn dann in der Entwicklung oder Produktionsvorbereitung irgendetwas schiefgeht, dann passiert das, was wir leider oft genug erleben.

    Die Produktvorstellungen ist nur indirekt für die Endkunden da, sondern wohl oft nur für die Grosshändler , die aufgrund des Lärms der potenziellen Kunden dann ordern.
     
  29. abbuda

    abbuda Transistor

    Ich mag die Ankündigungen im voraus überhaupt nicht. Für mich muss ein Gerät bei Ankündigung sofort verfügbar sein, alles andere find ich ist blöd.
     
  30. Zotterl

    Zotterl Guest

    Da der Hersteller in der Vorleistung ist, wird er versuchen die Investitionen so schnell wie
    möglich wieder reinzuholen. Daher ist eine gewisse Vorankündigungszeit in Ordnung.

    Ein Produkt erst dann ankündigen, wenn es bereits im Laden steht halte ich heutzutage für unrealistisch.
    Das ging vielleicht früher.
     

Diese Seite empfehlen