[OnTopic] 3.-7.6. SF/CA, Stream, WWDC 2019 & Keynote

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Einstiegspreis $5999 und dabei unverschämterweise noch mit 256GB SSD :selfhammer:
das ist das verrückteste von allem. 6000 MB/s schnell aber nur 0,256 TB groß. langt grad mal fürs OS.

so groß waren festplatten in macs als der G5 rauskam, also vor 15 jahren.

das zweitbekloppteste war die show mit den 1000 spuren in logic. auch das haben die schon zu G5 zeiten ganz genau so behauptet und "vorgeführt".

nur die 7 PCI slots sind für uns audiomenschen ein winziger lichtblick. aber ich bin nicht bereit dazu die rückkehr von etwas zu loben, was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

den rest hab ich mir nicht angesehen. jetzt mit noch mehr überwachung und kontrolle und noch teuer aber dafür mit doppelt so viel wasauchimmer. ist eh alles müll.
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

||||||||||
du hast hier so ohne jeglichen Zusammenhang rein. Das lässt mich glauben das du nur was Aufgeschnapptes weiterplapperst.
Sollte ich falsch liegen: wieso sind dir Nvidia Treiber so wichtig und wieso darf Apple, deiner Meinung nach, keine eigene Lösung anbieten?
Apple wird sehr gute Gründe haben keine Nvidia GPUs zu verbauen und die Treiber nicht zu approven.

Die VegaII Karten sind genauso schnell wie die Nvidia 2080TI. Mit der Option 4 Stück in einen Rechner zu stecken , dürften die so ziemlich jede NVidia-Workstation abhängen.
Metal wird konsequent weiterentwickelt und bald von so ziemlich allen wichtigen Softwares unterstützt.
ich hab mal dein weiterplappern überlesen ;-)


Es geht ums Prinzip (aber klar mich betrifft es nicht, soll kaufen wer es braucht)


Sound expensive? You betcha. The Radeon Pro Vega II will be solely available inside Apple’s just announced Mac Pro system. While the company failed to mention the price of its top-end model, we suspect this system – packed with two Radeon Pro Vega II graphics cards (count: four GPUs) – will land with a price tag upwards of $30,000. Even the entry spec Radeon Pro 580X model will set you back $6,000.

In der Preisklasse (und weil schon modular ausgerichtet) sollte der Kunde mündig genug sein, den richtigen Graka Hersteller für seine Anwendung zu wählen. Das kann man einfach so als Meinung stehen lassen.
 
  • Gut / Danke
Reactions: oli

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Auspacken, bewundern, wieder einpacken und Standfuß für 1000 Dollar nachbestellen. Das lässt sogar Enthusiasten auf thematischen Schwerpunktseiten nur noch kopfschüttelnd zurück:
darauf muss man erst mal kommen, ein zubehör, was vorraussichtlich 95% der nutzer brauchen werden, als gesondertes produkt zu verkaufen.

wie ein porsche ohne türen - ohne die du außerhalb von somalia und dem oman aber keine zulassung bekommst und ihn nicht fahren kannst.
 
In der Preisklasse (und weil schon modular ausgerichtet) sollte der Kunde mündig genug sein, den richtigen Graka Hersteller für seine Anwendung zu wählen. Das kann man einfach so als Meinung stehen lassen.
ich stimme dir da zu und würde mich sicher nicht über die Option Nvidia verwenden zu können, beschweren ...

Aber Apple weiß sicher das die Kunden in dem Bereich das so sehen, dennoch gehen sie den schwereren Weg . Das hat Gründe.
Und die alleinige Marktmacht im GPU-compute Bereich Nvidia zu überlassen ist ganz sicher nicht gut - für niemanden.
 
256GB SSD für nen Pro ist allerdings wirklich superarm, das war schon bei der Tonne eine ziemliche Provokation - Pro fängt bei 1TB an, drunter geht bei dem Preis echt mal gar nicht.

Aaaber - es ist schon so, dass Apple auch schneller und hochwertige Sachen verwendet, das ist halt kein SATA3 Quatsch oder so - das ist schon das beste was da ist und da versteht man die Preise schon eher - aber - man sollte es auch Pro anfangen lassen - ohne Fake-Barebone, der faktisch so nicht betriebsbereit ist.

Ehrlichkeit und so. Anstand. Sowas finde ich wichtig.

Und ich find die Maschine toll..
 

maak

||||||||||
darauf muss man erst mal kommen, ein zubehör, was vorraussichtlich 95% der nutzer brauchen werden, als gesondertes produkt zu verkaufen.

wie ein porsche ohne türen - ohne die du außerhalb von somalia und dem oman aber keine zulassung bekommst und ihn nicht fahren kannst.
sogar auf der Konferenz ging das Raunen richtig hörbar durch die Devs als der Preis für den Monitorfuss aufgerufen wurde. Und die Jungs gehen jeden Monat mit richtig Kohle nach Hause...

Vielleicht wird das auch son Lockbundle, kaufstu mac pro und Monitor ist Fuss geschenkt.
 
4TB ist das, was ich hier verwende - das bieten die nicht mal an. Das ist schon krude.
Gute Dinger, ja - schnell und hochwertig, auch sehr gern, da möchte man schließlich aus allem das schnellste rausholen - dann aber die Mindestregeln für RAM und SSD gleich einhalten. Das muss sein. Und dann nicht knausern. Oder die Preise so ansetzen. Das ist dann fair und klar.

Wahrheit und Klarheit 2000.
 
Monitor ist Fuss geschenkt.
Das Lustige dabei ist - das müssen sie nicht - die brauchen den MP null, der spielt für die wirtschaftlich keinerlei Rolle, das machen die nur, damit die ihren kaputten Ruf einigermaßen wieder herstellen können - war ja fast Musiker und Videofeindlich, was die da so die letzten Jahre ab Retina/Flachbau gemacht haben -- die Leistung stimmte halt nicht und die Preise dazu im Verhältnis eben auch nicht.

Beim Pro ist das was anderes, der ist jetzt wirklich mal Pro.
 

2bit

|||||
ja voll krass... hast du gewusst das z.B. alle Profi-Kameras ohne Objektiv und ohne Speicherkarte verkauft werden?
Naja... ne SD-Karte und selbst das allerbilligste Glasscherbenobjektiv sind technisch immer noch deutlich anspruchsvoller und in der Produktion aufwändiger, als das 1000-Dollarstativ von Apple...
 
doch , steht bei den Tech Specs

es wird von Promise und Sonnet Erweiterungskarten für mehr HDD/SSD Storage geben ... mehr als 4 TB kann man aber auch gut auf SAN/LAN Speicherlösungen ablegen
Dann war das nur in der ersten Info so, danke.
Wäre auch seltsam.
Ja, SSDs kosten in groß quasi einfach die Summe der Einzelspeicher, ist schon klar - aber ok, weil - Pro. Und noch mehr - weil das für alle SSDs gilt, egal welche Preislage und Qualität.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
es wird von Promise und Sonnet Erweiterungskarten für mehr HDD/SSD Storage geben ... mehr als 4 TB kann man aber auch gut auf SAN/LAN Speicherlösungen ablegen
um dann auf 1200mb/s im gesamten netzwerk reduziert zu sein, wärend die viel schnelllern busse vom board ungenutzt blieben.

total genial: ein PC für videoschnitt ohne sinnvolle interne lösung für massenspeicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

oli

|||||||||||
1) Stimmt es eigentlich, dass man keine „eigenen“ SSDs im „modularen“ MacPro einbauen darf, sondern nur SSDs direkt von Apple eingebaut werden müssen?
2) Bei RAM ist es aber nicht so, oder?
3) Stimmt das? Auf Heise habe ich nen Kommentar gelesen, dass der MacPro gegen Grafikkarten anderer Hersteller, die man im Inneren des MP betreiben möchte, quasi einen Hardwareschutz hat.
Die Grafikkarten-Schnittstellen liefern wohl nicht genug Strom, so dass man z.B. keine NVIDIA-Karten nutzen kann, auch wenn mal diese Treiberscheixxe gelöst sein sollte. (ob’s mit eGPUs laufen könnte, ist ein anderes Thema)
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
dürfen tust du, via PCI stehen dir diverse möglichkeiten zur verfügung.
ob aber z.b. für eine über SATA angeschlossene platte (die billigste lösung) überhaupt platz im gehäuse ist, das ist dann eine andere frage. :)
 

maak

||||||||||
Das Lustige dabei ist - das müssen sie nicht - die brauchen den MP null, der spielt für die wirtschaftlich keinerlei Rolle, das machen die nur, damit die ihren kaputten Ruf einigermaßen wieder herstellen können - war ja fast Musiker und Videofeindlich, was die da so die letzten Jahre ab Retina/Flachbau gemacht haben -- die Leistung stimmte halt nicht und die Preise dazu im Verhältnis eben auch nicht.

Beim Pro ist das was anderes, der ist jetzt wirklich mal Pro.
Sehe ich genau so. Es macht schon sinn für einige Studios... dafür spricht halt die langlebigkeit (hoffe ich), werterhalt und lange nutzungsdauer (abschreibung), einfache handhabung. Die Preise sind in dem Bereich auch nicht ungewöhnich

Man
Du kannst ja mal
hier so ein Traum Linux System confen



Configuration total $94,540

:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Enterprise Laufwerke, Hohes Tempo und so weiter kostet halt auch mehr, das ist die Sache - und diesmal können sie sagen - ey, wenn du schnell aber nicht so teuer willst, kauf dir.. oha .. naja den 8-Kern iMac oder MBP 8Kern, ist zwar nicht billig aber erschwinglich und die können dann da so SSDs einbauen, die gut sind, obere Mittelklasse - aber nicht Total das Maximum..
So, dass es eben 2.5k€-MBPS mit 8Kernen gibt und natürlich mit dem RAM, was man erwartet und SSD ebenso, also komm mir nich' mit weniger als 1TB, Apple - außer fürs MB12", das ist klar eher ein Netbook mit wenig Leistung.. da kann man auch SATA3 nehmen oder so..

"Joar, is halt auch n Rechner .."

Das kommt vielleicht noch später..
Dann wäre Linie drin, Pros kaufen pro und zahlen pro - der Rest nimmt Stange und kann aber auch für normale Preise was kriegen, was nicht total öde und 4 Jahre hinterher ist. Mit normaler Konfiguration - also keine iPhones mit 16GB oder so mehr und auch keine 8GB MBPs, auch wenn das sicher für Office reichen könnte..

Facetuber werden aber auch dann denken - Macs sind super, schnell und gut..
Wegen zu wenig RAM haben so manche schon gedacht - Apple ist lahm, war aber nur RAM, kenn ich noch aus der G3-Zeit und so.. Da waren die Powermacs aber schnell - auch gegenüber PCs..
 

oli

|||||||||||
Wurden die Versprechungen von ein paar "Pro App Developers" hier schon verlinkt?

“The new Mac Pro is a breakthrough in recording and mixing performance. Thunderbolt 3 and the numerous PCIe slots for installing UAD plug-in co-processors pair perfectly with our Apollo X series of audio interfaces. Combined with the sheer processing power of the Mac Pro, our most demanding users will be able to track and mix the largest sessions effortlessly.” – Bill Putnam Jr., CEO, Universal Audio

"Tapping into the amazing performance of the new Mac Pro, we’re excited to develop Redshift for Metal, and we’re working with Apple to bring an optimized version to the Mac Pro for the first time by the end of the year. We’re also actively developing Metal support for Cinema 4D, which will provide our Mac users with accelerated workflows for the most complex content creation. The new Mac Pro graphics architecture is incredibly powerful and is the best system to run Cinema 4D.’ - David McGavran

 

maak

||||||||||
Ich hab mal gelesen dieses Prinzip

A < B < C

ist einfach nur Marketing oder verkaufstrick.

Die machen A mit Absicht so, dass den meisten A zu wenig ist, C aber zu teuer, also habe sie das Gefühl genau das das richtige zu machen wenn sie B nehmen. Und das tut man auch. Sieht man auch bei Neuwagen. Gibt immer eine Motorkonfiguration die eigentlich kein Menschen haben will.
 

wirehead

Weniger ist schwer
das ist das verrückteste von allem. 6000 MB/s schnell aber nur 0,256 TB groß. langt grad mal fürs OS.
Fairerweise muss man sagen, dass bei so einer Workstation die 256SSD auch tatsächlich nur fürs OS und ein paar Basisdaten gedacht ist und an sowas im professionellen Umfeld dann noch fette externe SSD/Disk-Arrays angeschlossen werden.
Aber angesichts der Preise von SSD's ist das trotzdem albern und sorgt für Unmut.

Ich habe mir aus beruflichen Gründen auch wieder mal eine Windows 10-Kiste zugelegt (Lenovo Thinkpad) und musste echt schmunzeln bei den Aufpreisen. Aufpreis für 512GB SSD statt 256GB waren 50 Euro - ähnlich beim Speicher von 16GB statt 8GB. Selbst aufrüsten geht dabei sogar immer noch easy, Sowas ist man als Apple-User gar nicht mehr gewöhnt ;-)

Aber der neue Mac Pro wird schon seine Anwender finden - ich gehöre aber wohl nicht dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

||||||||||
Windows 10 ist ein sch*** os, sorry nicht nur wegen der spionage, ich hab als privat fuzzi schon angst updates aufzuspielen und hänge immer mind. ein update cycle hinterher. Jede Linux rolling distri ist zuverlässiger! Ich spekulier noch darauf dass MS Win7 nicht enfach fallen lassen kann und prosumer treiber noch lange supported werden. Sonst gehts wieder nach linux und bitwig.. mal sehen.
(Wie gesagt meine pers. Meinung ohne jmnd bevormunden zu wollen)
 

wirehead

Weniger ist schwer
Windows 10 ist ein sch*** os, sorry nicht nur wegen der spionage, ich hab als privat fuzzi schon angst updates aufzuspielen und hänge immer mind. ein update cycle hinterher. Jede Linux rolling distri ist zuverlässiger! Ich spekulier noch darauf dass MS Win7 nicht enfach fallen lassen kann und prosumer treiber noch lange supported werden. Sonst gehts wieder nach linux und bitwig.. mal sehen.
(Wie gesagt meine pers. Meinung ohne jmnd bevormunden zu wollen)
Wird jetzt schon zu Offtopic, aber meine Erfahrung mit Win10 sind durchweg positiv - das muss ich als jemand der in den letzen 15 Jahren nur Mac genutzt hat leider echt zugeben. Viel gibt sich das irgendwie alles nicht mehr.
Mittlerweile alles Plug & Play, incl. MIDI, Audio, Overbridge etc., virtuelle Maschinen mit Linux direkt integriert - das ist alles weit über meinen Erwartungen. Ich würde ja gerne was negatives sagen, aber ausser das alles immer etwas weniger elegant aussieht und sich etwas "grobschlächtiger" anfühlt, sind für die mich die Unterschiede zwischen Windows 10 und macOS kaum noch relevant - halt so'n doofes OS.

Besonders hat mich aber gefreut, dass das Touchpad des Notebooks mit Win 10 sogar die gleichen Gesten beherrscht - da ich schon Jahre keine Maus mehr am Mac nutze - nur Touchpad - musste ich mich da nicht sonderlich umgewöhnen. Das hatte ich so gar nicht erwartet.

(Wie bei Dir - auch nur meine persönliche Erfahrung - ich weiss, dass das auch anders sein kann - ist aber bei macOS auch nicht anders.)
 
um dann auf 1200mb/s im gesamten netzwerk reduziert zu sein, wärend die viel schnelllern busse vom board ungenutzt blieben.

total genial: ein PC für videoschnitt ohne sinnvolle interne lösung für massenspeicher.
informiere dich bitte besser, bevor du sowas behauptest.

es gibt 2 ssd Module direkt von Apple. Derzeit auf 4TB beschränkt. Das jetzt schon angekündigte
Promise Modul für den MPX Slot kann 32 TB , von Sonnet gibts eine SSD Karte mit 16 TB

... da kommen sicher noch weitere Lösungen

zusätzlich kann man via TB3 externe Raids mit 40 gbps anschließen...

Was fehlt denn noch?
 
Zuletzt bearbeitet:
äpfel und birnen. für eine profikamera gibt es hunderte verschiedener objektive, einen apple monitor kann man ohne apple monitorständer nicht aufstellen.
stimmt, es gibt ja keine Monitorständer am Markt... und niemand wird auf die Idee kommen weitere speziell für diesen Monitor zu entwickeln.
Vor zwei Tagen vorgestellt und noch nicht verfügbar.... allerhand.
 
ich habe eine Bitte: wer nichts konstruktives einzuwerfen hat und sich eigentlich auch nicht für Apple Computer interessiert, sondern nur etwas ablästern will:
Lasst es bitte. Die Interessen Anderer die man nicht teilt , darf man zumindest respektieren.
Sonst funktioniert ein Forum nicht.
 

oli

|||||||||||
1) Stimmt es eigentlich, dass man keine „eigenen“ SSDs im „modularen“ MacPro einbauen darf, sondern nur SSDs direkt von Apple eingebaut werden müssen?
2) Bei RAM ist es aber nicht so, oder?
3) Stimmt das? Auf Heise habe ich nen Kommentar gelesen, dass der MacPro gegen Grafikkarten anderer Hersteller, die man im Inneren des MP betreiben möchte, quasi einen Hardwareschutz hat.
Die Grafikkarten-Schnittstellen liefern wohl nicht genug Strom, so dass man z.B. keine NVIDIA-Karten nutzen kann, auch wenn mal diese Treiberscheixxe gelöst sein sollte. (ob’s mit eGPUs laufen könnte, ist ein anderes Thema)
Ich fang mal an, mir selbst zu antworten ;-)

Zu Punkt 1)
Ja, es sieht so aus, als ob die SSDs im MacPro eine eigene Form haben und man somit nicht aus allen am Markt vorhandenen SSDs wählen kann.
Es gibt aber wohl diverse Workarounds, die im Artikel beschrieben werden.


"Upgrading Apple's drives

As Apple has established that the Mac Pro is a highly modular system, and that the included drives are also removable, it stands to reason that Apple will offer the opportunity to replace or even upgrade the drives after purchasing. This does leave open some questions, such as whether Apple will be the source of the replacements, will it offer drives separately for upgrades, or if aftermarket options will also be available.

Considering how Apple is using the T2 chip to secure these drives, it is likely to be in Apple's interests to provide upgrade options for these modules, or at the very least replacement drives for servicing, in order to maintain control over security.

Other upgrade avenues


These two storage modules are not the only route to upgrade the storage capacity of the Mac Pro. There are a few other methods that could be available to use, which may be more cost-effective than paying upfront for higher-capacity drives, as well as to expand the storage at a later time.

The main option is through SATA, using the two ports located high up on the main compartment. There aren't any extra drive bay slots or holders within the Mac Pro, so consumers will have to use aftermarket options, like those offered by Promise.

Those looking for high-speed storage may not want to use SATA due to the relatively low performance, but they are helpful as a last-ditch effort to add more capacity when all other avenues are exhausted.

A secondary method is to take advantage of the ample PCIe slots the Mac Pro offers, and to use it for storage. There are PCIe card adapters that can hold SSDs as well as NVMe, with the latter able to offer high-speed data transfers, along with cards with built-in storage.

A third option is to use MPX Modules, the hardware format that Apple introduced alongside the Mac Pro. While it has a main focus on high-powered GPUs, it is still effectively an enhanced PCIe system.

In the case of Promise, its Pegasus R4i is an MPX RAID module that contains four 7200 RPM drives, transferring data over PCIe while being powered by the MPX bay power header.

There is also the possibility of using external storage, taking advantage of the Thunderbolt 3 connections to access an external drive enclosure, albeit it is one that is likely to be used for projects confined to portable storage moved between workstations. Internal storage is usually desired more before turning towards external versions."
 
hatte deine Frage wohl überlesen .. aber haste dir ja selbst gut beantwortet

2) Bei RAM ist es aber nicht so, oder?
genau


3) Stimmt das? Auf Heise habe ich nen Kommentar gelesen, dass der MacPro gegen Grafikkarten anderer Hersteller, die man im Inneren des MP betreiben möchte, quasi einen Hardwareschutz hat.
Die Grafikkarten-Schnittstellen liefern wohl nicht genug Strom, so dass man z.B. keine NVIDIA-Karten nutzen kann, auch wenn mal diese Treiberscheixxe gelöst sein sollte. (ob’s mit eGPUs laufen könnte, ist ein anderes Thema)
ja das stimmt wohl auch so , wobei ich auf der Apple-Seite ein
  • Belkin AUX Power Cable Kit for Mac Pro
gesehen hab ... das könnte möglicherweise dazu dienen das zu umgehen

Wobei , wäre ich wirklich zwingend auf eine Nvidia angewiesen um arbeiten zu können , würde ich mir - Stand heute - eben keinen Mac Pro holen

aber ich bin nicht auf Nvidia angewiesen.
 
  • Gut / Danke
Reactions: oli

oli

|||||||||||
hatte deine Frage wohl überlesen .. aber haste dir ja selbst gut beantwortet



genau




ja das stimmt wohl auch so , wobei ich auf der Apple-Seite ein
  • Belkin AUX Power Cable Kit for Mac Pro
gesehen hab ... das könnte möglicherweise dazu dienen das zu umgehen

Wobei , wäre ich wirklich zwingend auf eine Nvidia angewiesen um arbeiten zu können , würde ich mir - Stand heute - eben keinen Mac Pro holen

aber ich bin nicht auf Nvidia angewiesen.
Yo, danke, interessant mit dem Belkin-Cable-Kit.
Und ja, das sehe ich auch so mit NVIDIA & PC.
Wenn Metal und die diversen angepassten Applikationen aufm Mac tatsächlich mal irgendwann gut funktionieren sollten, wäre ne eGPU-Lösung mit nem Macbook oder iMac auch evtl. interessant... Falls Apple das nicht irgendwie beschränken sollte... Wobei mir gerade kein Grund einfällt - über Thunderbolt 3 und mit einer von Apple empfohlenen Grafikkarte und ner von Apple empfohlenen eGPU sollte es ja funzen.
Das finde ich für mich gerade am interessantesten/positivsten im Zuge der MacPro-News... (habe nen iMac und ein MacbookPro).

PS. Wir sind ja hier in nem Audioforum, deswegen möchte ich nicht so sehr auf dem Grafikkartenthema rumreiten (solange es keine GPU-Unterstützung für z.B. Softsynths gibt).

PPS. Laut dieser Info von Macworld werden die neuen MacPros wohl im September ausgeliefert:
 


Neueste Beiträge

News

Oben