Behringer RD-6 Modding

highsiderr

highsiderr

||||||||||
Zu nächt einmal möchte ich mich hier beim user @Maffez bedanken der sehr schnell und unkompliziert mods für die RD-6 veröffentlicht hat.
Ohne seine Arbeit wäre meine RD6 noch so wie sie von Behringer ausgeliefert wurde.

Alle verbauten mods werden auf seiner Webseite genau beschrieben und die Seite erhält auch updates.
Dafür noch einmal ein dickes DANKESCHÖN.


Ich möchte hier in deisem Thread zum mitmachen aufrufen und es ist mehr als erwünscht wenn ihr euer Modding hier Postet (bitte bitte...).

Denkt aber daran das dass Gerät danach keine Garantie mehr besitzt und der Threadersteller keine Haftung übernimmt.
Ihr handelt auf eigene Gefahr.

Eins noch vorne weg.
Das Modding der RD-6 ist um einiges einfacher als das der TD-3.
Bisher musste werder etwas aus noch umgelötet werden. Alles findet auf der Rückseite der Platine statt.
Was die mods im Detail machen bitte ich auf @Maffez https://maffez.com/?page_id=1021 nach zu lesen.

Aufbau der RD-6.

70804-54cfdcc0623b222f93ce814b75b82959.jpg
Bild von @Maffez https://maffez.com/?page_id=1021


Ich habe nun folgende mods verbaut:

-VR12 trimmer (kein mod)

70798-8125a9e92f70f235c7fe95957dc8df07.jpg
Bild von @Maffez https://maffez.com/?page_id=1021

Möchte ich hier nur erwähnen falls es jemand noch nicht mitbekommen hat.
Am trimmer kann man noise zum Snare/toms/Clap hinzu mischen was der Sanre hilft mehr Snappy zu werden.

-mehr Hihat und Cym Körper (klingt mehr nach gealterter tr606)
Dazu muss einfach ein Kabel mit zwei punkten auf der Rückseite der Platine verbunden werden.
Wenn ihr hab baut einen Schalter dazwischen. Damit könnt ihr dann jederzeit zurück zum Urzustand.

70799-37f31951475d87b2ae23d73ed7d33ceb.jpg

-Clap Cym level fix

Dazu werden wieder zwei punkte auf der Rückseite der Platine verbunden. Dadurch wird die Lautstärke der Clap angehoben.
Man kann als Verbindung einfach ein Kabel nehmen oder wie ich einen 10ohm widerstand.

70800-6cb086fc7766785870265d96ec412f2c.jpg

Nun was FETTES!!
Ich nenne es mal 606to808 Bassdrum.

Bei dieser Modifikation könnt ihr das Bassdrum Decay ordentlich verlängern. Das Decay wird dann auch noch vom Accent moduliert und ihr bekommt einen Ordentlichen Groove da rein. Klingt richtig Fett das ganze.
Hier werden wieder nur zwei punkte auf der Rückseite der Platine verbunden dazwischen schaltet ihr einen Poti.
Ich hatte leider nur einen 500k Poti zur Verfügung das führte dazu das ich ihn nicht voll aufdrehen konnte da es sonst zur Selbstozillation kam und man nur noch krach hörte. Nach einem tipp von @Maffez habe ich nun einen 100K widerstand davor gelötet nun hat der Poti zwar zu beginn etwas Leerweg dafür bleibt die Selbstozilation aus.

70802-11d2efd027cccad8c297456b0c0dd0f1.jpg

Das war es erst ein mal nun warte ich bis es eine elegante Möglichkeit geben wird die Clap/Cym Lautstärke Seperat zu regeln.
Das wäre auch schon der letzte Mod den ich verbauen würde.

Zum Abschluß noch eine kleines Audio Demo:

https://drive.google.com/file/d/1FkQPRvbxK_ADgk7Vgk-Wx85vqQi1oeE3/view?usp=sharing
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ral9005

||
Hat jemand vielleicht schon die Lautstärke von Cymb/Clap auf unabhängige Pots gelötet?
Ich werde aus der folgenden Anleitung nicht ganz schlau:
Independent Cymbal and Clap Level Control
This is a more elegant solution than the fix described above but requires you to put an additional pot somewhere. Since the Clap output level is regulated by a VCA which responds to control voltage, we can just override the CY-CP pot. Wire the right hand point marked above to a 50k potentiometer (I just had a 100k linear at hand but that had too much of a dead zone). The middle pin goes to the CP CV point. The right hand pin goes via a 10k resistor to TP8 (+6V) and the remaining pin via a 82k potentiometer to TP1 (-15V). This gives you fully independent volume control and an overall louder clap (which you want anyways).

Vielleicht kann mir jemand helfen:
An welchen Pin soll ich den 50k Pot usw genau Löten?
Ich stehe auf dem Schlauch...

Danke schonmal im Voraus!!!
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Das ging mir genauso deshalb habe ich diesen Mod erst einmal gelassen.
Vielleicht kann @Maffez etwas dazu sagen.
 
R

Ral9005

||
Habe jetzt mal die HH und Cymbal in Klang und Decay sowie die Bassdrum in Tune, Decay (Mungo Version) Env sowie Lowpass und Fundament bearbeitet. Meine Fresse, hat der Kasten plötzlich Eier. Heute abend werden dann die Toms und die Snare dran kommen. Hab´ jetzt 5 Potis und 3 Schalter verbaut, heute Abend dann nochmal 8 Potis und 3 Switches. Wird langsam eng... aber lohnt sich extrem; was für ein Dark-Acid (gibt's sowas...?) Monster.
Dann noch die Trigger-Outs und der Multi-Noise Mod.
Wirklich easy, auch das Auslöten der kleinen SMDs ist kein Problem.

P.S. Clap Volume werde ich so versuchen; melde mich dann nochmal:

Rewire clap from post-clap VCA (see also VCA leftovers section at bottom): on danger of being redundant and obsessive, the clap passes through a voltage controlled VCA with the CY-CP pot sending CV to open the VCA. This is unusual in that for all other instruments, a classic passive mixing setup is chosen, as per 606 schematics. If you want the clap to join that crew and also free the VCA for other duties (more on this below too), do the following.

First, lift C43 to disconnect clap out from VCA in. (C43 sits between the CY-CP and HH level pots). Then wire CLAP OUT point on the back of the PCB to a 10uf electrolytic capacitor (anode to PCB point), the cathode of which goes to a 56K resistor, which goes to the left pin of a 100k pot. The right pin of the pot goes to ground, and the middle pin to another 10uf cap, the cathode of which finally goes to the the POST-VCA point on the PCB. Everything works as normal with CP in the main mix and on the single out, except you have a dedicated volume control and (unlike the version described in the “FIXES” section) freed the VCA circuit for other stuff.
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Klingt Klasse ,finde es ist wie bei der TD-3 ein paar kleine Mods und die Kiste wird noch besser als sie ohne hin schon ist.
Wenn du das mit dem Clap Volumen hinbekommst wäre eine Anleitung schön.
Auch eine kurze Audiodemo deiner RD-6 fänd ich klasse.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Inductor

Inductor

...
bin auch schon ganz gespannt. Meine RD-6 sollte morgen eintreffen. Sie wird wohl nicht lange im Originalzustand bleiben...
 
M

Maffez

|||
Hey Leuts, und hey Highsiderr!

Ma, cool - hab erst jetzt gemerkt, dass es hier einen RD6 thread gibt :) Freut mich volle & kudos für den Tüftelgeist!

War jetzt erstmal wieder bei ner ganz anderen Sache (Jasper Synth) aber bin immer noch on/off an der RD6 und werd die Webseite dann nach und nach updaten.

@Ral9005 - jupp, man denkt erstmal garnicht, was die Kick alles kann & was den Clap Dings angeht, hab bei mir die VCA CV geschichte dann gelassen und Clap über die passive Methode geregelt, die du heute zitiert hast (First, lift C43 to disconnect clap out from VCA in....) .

War mir nicht ganz sicher, was ich mit dem VCA machen soll, hab aber mitllerweile dank metal noise und cymbal hüllkurve ne cowbell, lol :) Werd das noch bald hochladen.

Irgendwie flasht mich das Teil generell mehr als die RD8 - echt feine Acidkiste :) glg
 
patilon

patilon

||
zum Soundbeispiel.. die höhere dünnere Hihat (als erstes zu hören) ist original, das Tiefere dann die gemoddete?
Gefällt mir tatsächlich viel besser!
 
R

Ral9005

||
Irgendwie flasht mich das Teil generell mehr als die RD8 - echt feine Acidkiste :) glg
Dem kann ich mich nur anschließen. Es ist unglaublich befriedigend, was man mit wenigen Lötpunkten auf dem PCB durch geschickte Verdrahtung alles an verschiedenen Mods erstellen kann, die dann wirklich sehr gut klingen. Die Kombi aus Lowpass und Fundament-Mod auf einen Schalter gelegt, macht z.B. so einen deepen Kicksound... super! Ich habe mir vorgenommen, das Teil erst zusammen mit meinen 303s laufen zu lassen, wenn alle Potis im Gehäuse sitzen und das Teil zugeschraubt ist. Mensch, freu´ ich mich schon drauf. Noch 9 Pots und 3 Switches, dann ist der Acidigel fertig. Wobei Igel blöd klingt und nur den vielen neuen Stacheln geschuldet ist. Eigentlich kann ich jetzt schon sagen, dass das Teil ein richtig dreckiger Acidbär wird. Nur die interne Distortion finde ich total schwach, eventuell kann ich da aber einen Mod der TD3 draufhauen, den ich bei Gearslutz gefunden habe und den Bass herrlich zum brummen bringt. Perfekt wäre der dann natürlich, wenn er auf die einzelnen Sounds zu routen wäre... ;-)
 
R

Ral9005

||
zum Soundbeispiel.. die höhere dünnere Hihat (als erstes zu hören) ist original, das Tiefere dann die gemoddete?
Gefällt mir tatsächlich viel besser!
ja, so ist es. Das wirklich tolle an der RD 6 ist, dass viele der Mods so einfach zu machen sind. Der Nachteil ist, dass du viele machen möchtest und dann vor lauter Kabelsalat und Knöpfchen langsam Schwierigkeiten mit dem Zusammenbauen bekommen könntest. Wenn ich mir vorstelle, dass meine Kiste fertig zusammengebaut ist und dann Maffez doch nochmal mit einem super Mod um die Ecke kommt, bei dem ich einen Widerstand auf der Frontseite auslöten müsste... Horror! ;-)
 
R

Ral9005

||
So, kurze Rückmeldung von mir: bin gut vorangekommen, allerdings habe ich Probleme beim LowTom Pitch Sweep Amount (keine Wirkung auf R324) sowie beim variablen Clap Volume Mod (Rauscht, wenn der Poti ganz runtergedreht ist).
C43 entfernt.
Clap Out Point auf 10uf Anode elektr. Kondensator, dann die Cathode weiter auf 56k Res und linker Pin 100k Pot.
Mittlerer Pin des 100k Pot auf Anode 10uf elektr. Kondensator, Cathode auf Post VCA In (hier rauscht es dann schon leicht)
Rechter Pin des 100k Pot auf Masse

Wenn ich den Pot/Vol aufdrehe wird die Clap sehr laut, wenn ich ganz runter drehe rauscht es...?

Und wie gesagt, R324 zeigt keine Wirkung beim LowTom Pitch Sweep. R347 bei der HT funktioniert ;-)
 
M

Maffez

|||
So, kurze Rückmeldung von mir: bin gut vorangekommen, allerdings habe ich Probleme beim LowTom Pitch Sweep Amount (keine Wirkung auf R324) sowie beim variablen Clap Volume Mod (Rauscht, wenn der Poti ganz runtergedreht ist).
C43 entfernt.
Clap Out Point auf 10uf Anode elektr. Kondensator, dann die Cathode weiter auf 56k Res und linker Pin 100k Pot.
Mittlerer Pin des 100k Pot auf Anode 10uf elektr. Kondensator, Cathode auf Post VCA In (hier rauscht es dann schon leicht)
Rechter Pin des 100k Pot auf Masse

Wenn ich den Pot/Vol aufdrehe wird die Clap sehr laut, wenn ich ganz runter drehe rauscht es...?

Und wie gesagt, R324 zeigt keine Wirkung beim LowTom Pitch Sweep. R347 bei der HT funktioniert ;-)
hey, LT sweep hatte ich einen tippfehler (gerade korrigiert auf der seite) - R347 sollte das sein!

bei clap müsst ich nochmal schauen, aber probier mal den 56k widerstand am vca in puntk anzulegen statt am clap ausgang (weiß aber nicht, wieviel das bringt); mit 56k wird die schon eher laut, also nimmt ruhig einen höheren widerstandswert, wenn du es ruhiger magst. rauschen hab ich bei meiner keines mit dem mod, aber ich schau mir das nochmal an - ist das ausgeprägt bei dir/brummig?
 
R

Ral9005

||
Hi Maffez,

zum Brummen: es ist eher Richtung Rauschen, schätze so ab Frequenz 500-600 Hz. Und realtiv laut.

Der Widerstand R347 funktioniert bei mir bei der HT, bei der Low ändert sich da nix ;-) Kann es sein, dass du da was verwechselst? Wäre sonst laut deiner Beschreigung für HT und LT beidesmal R347.

Die Claps teste ich morgen nochmal, freu mich schon!
 
M

Maffez

|||
Hi Maffez,

zum Brummen: es ist eher Richtung Rauschen, schätze so ab Frequenz 500-600 Hz. Und realtiv laut.

Der Widerstand R347 funktioniert bei mir bei der HT, bei der Low ändert sich da nix ;-) Kann es sein, dass du da was verwechselst? Wäre sonst laut deiner Beschreigung für HT und LT beidesmal R347.

Die Claps teste ich morgen nochmal, freu mich schon!
Ach jeeez, es kann sein, dass ich spät am Abend nimmer posten sollte :)

R342 isses - hab die tom schems mal angehängt, so wie ich sie bisher übertragen habe

was clap angeht, habs gestern nochmal kurz über kopfhörer getestet mit ziemlicher hoher lautstärke und ja, da fängt das zusätzliche kabel am opamp etwas störfrequenz ein; der opamp verstärkt nicht wenig

danke für die rückmeldung und ich schau mal, was da noch geht um das zu optimieren - schau mir das die kommenden tage mal an!
 

Anhänge

M

Maffez

|||
So, hab mirs mal kurz anschauen können und Folgendes ist rauschfrei bei mir:

Clap wie gehabt von CP out Lötpunkt nehmen und über 1k Widerstand auf deinen Poti. Linker Poti Pin auf Masse. Dann bei C7 (das ist einer der blauen 10uf Elkos über der Distortionsektion die Anode rausnehmen (erst Elko ganz auslöten, dann Kathode wieder rein)- an die freie Anode von C7 dann deinen rechten Poti Pin. Hier ist dann die Clap nicht ganz so laut, aber nix brummt und surrt wenn die Lautstärke unten ist.

Wenn es so gekabelt ist, umgeht man den ganzen VCA/OPAMP Kram, der ursprünglich für Clap Lautstärke vorgesehen war. lg
 
R

Ral9005

||
Danke Maffez! Werde ich gleich heute Abend ausprobieren!
Kurze Fragen: ansonsten kein weiterer ELKO zwischen Lötpunkt CP+1k Widerstand und Poti und sollte c43 aber trotzdem rausgelötet werden, oder muss der drinbleiben. Und falls letzteres der Fall ist, welchen Wert muss ich zurücklöten (da ich ihn schon raus habe) ;-)
 
M

Maffez

|||
Danke Maffez! Werde ich gleich heute Abend ausprobieren!
Kurze Fragen: ansonsten kein weiterer ELKO zwischen Lötpunkt CP+1k Widerstand und Poti und sollte c43 aber trotzdem rausgelötet werden, oder muss der drinbleiben. Und falls letzteres der Fall ist, welchen Wert muss ich zurücklöten (da ich ihn schon raus habe) ;-)
Jo, gern und bin gespannt!

Lass den 10uf am CP Punkt ruhig drin (danach dann den 1k). C43 kann bei der Version draus bleiben, da der Level VCA und nachgeschaltete Opamp umgangen wird. Falls du ihn mal wieder drin haben möchtest, der Wert ist 2.2nf. lg
 
R

Ral9005

||
Hi Maffez, wollte dir nur nochmal für dein Engagement danken! Jetzt ist die Clap auch bei mir ohne Störgeräusche regelbar. Perfekt! :)
 
McModular

McModular

||
Der Hihat-Mod klingt fantastisch! Das werde ich mal probieren, aber die Kick mit zuviel Decay passt aus meiner Sicht nicht so ganz. Das matscht mir persönlich zu sehr. Geschmacksache...
 
M

Maffez

|||
@Ral9005 - gern! & super!

@ McModular - jo, lange BD passt nicht immer, mir selber war sie ab Werk ein bissl zu kurz

Was CY/HH mod angeht, hab ich gestern nochmal etwas gefeilt und find das unten zu hörende ganz passabel

das sind die zwei "guts" modifikationen (also C102 brücken und R218 auch) und dazu R244 durch 1k Widerstand ersetzt und R301 durch 1,5K Widerstand ersetzt, was die beiden Bandpassfilter am jeweiligen Eingang der Instrumente etwas absenkt- scheppert jetzt noch etwas mehr :)
 

Anhänge

Inductor

Inductor

...
@Maffez Kurze Frage: geht der 301 mit dem anderen Ende an Masse?
Bereite mich gerade auf meine Mod vor...
Den Austausch vom 244 hattest Du doch in Deinem Blog eigentlich wieder verworfen ?! Geht der auch an Masse?
Bin gespannt und Danke
Tolles Projekt!!
 
M

Maffez

|||
@Maffez Kurze Frage: geht der 301 mit dem anderen Ende an Masse?
Bereite mich gerade auf meine Mod vor...
Den Austausch vom 244 hattest Du doch in Deinem Blog eigentlich wieder verworfen ?! Geht der auch an Masse?
Bin gespannt und Danke
Tolles Projekt!!
danke & ja, beide gehen an masse

244 hatte ich erst an nem poti und fand das nicht so ergiebig; hab dann beim clap checken gestern doch nochmal bissl damit gespielt und bin zu den fixwerten gekommen; cymbal besteht ja aus zwei metal noise strängen (von denen einer auch in die hats geht) und durch den neuen wert für 301 fand ich dann 1k für r244 besser abgestimmt.

ist vielleicht geschmacksache und kannst auch gern selbst testen, welche werte dir gefallen - einfach mit nem 2k oder 5k poti rumspielen und dann, falls du nen sweetspot findest, den wert ausmessen

hab mal noch bilder angehängt, bei denen man sieht, wie die r244 und r301 eingelötet sind - hinten am PCB gibt es auch punkte dafür - and die dann grad widerstand und ans adere ende dessen masse

viel spaß und erfolg beim löten! :)
 

Anhänge

 


Neueste Beiträge

News

Oben