Behringer Td-3 Modding!

3phase

|||||
geht schon bei 50 ohm los hörbar zu werden., 70 ohm ist deutlich..

also 56 ohm oder 68 ohm für R92

wenn man denn im netzteil drosseln will.
 

highsiderr

||||||||
Zwischen 60-80 ohm.
Haben auch andere Modder so bestätigt und getestet (nur ich noch nicht) .
Danke für den Test deinerseits.

Werde das bei meiner 110ohm TD-3 demnächst auch mal testen und per trimmer unter 100ohm bleiben.
Den Rest entscheiden dann meine ohren :).
 
Zuletzt bearbeitet:

3phase

|||||
bei der refferenz spannung tut sich nicht viel.. also nleibt noch ein orginal 303 netzteil zum vergleich zu hören... aber wie bewerkstelliegg man das am besten?

über die vorwiederstände andocken.. scheiss gebastel.. will endlich fertig werden..Aber die frage wäre noch zu klären.. Auch wenn fas ald mod zu aufwendig wäre.. Aber tut sich da noch was jenseits des weichmacher fx über die netzteil wiederstände..
 

3phase

|||||
Hat jemand seine td3 gerade offen und kann mir den namen von ic14 sagen?

kleiner 6 beiniger dc wandler chip rechts neben dem track wahl dreh schalter.. neben c117

geht leicht hoch der kleine.. habs zwar extern gefixt, aber muss eh was bei mouser bestellen..
 

3phase

|||||
TD-3phase mod beta

1) jetzt fast fertig ist knopf 2 würdig belegt und das highlight der mod..
Ein pipolares cv scaling das auch an die aussenwelt gegeben wird, und so stark ist das es innerhalb einer oktave noten komplett verschwinden lassen kann. Eigentlich meine geheim methode.. aber nachdem ich das schon einigen. erliner dj's in ihre moogs gebaut hab.. isses nicht mehr ganz so geheim

2) zusätzlich und im zusammenspiel, gibt es einen oktave transpose schalter der nur acc noten eine oktave hoch transponiert, oder nur die unakzentuierten.. das bringt das keyscaling richtig zum weg klappen.

allerdings gefallen mir die un acc noten besser eine oct hoch.. vielleicht änder ich das in quinte und oktave nur auf die norm noten..

3) 2 sensor switches sind an bord, eine eigene 5 volt stabilisierung war nötig die sauber laufen zu lassen.. sie haben mehrere cmos switches, mini relais und invertry buffers um Funktionen in UNd ausserhalb der td3 zu übernehmen.. und wenn es nur das sustain pedal für den chord stab synth ist..

daran arbeite ich noch.. eventuell wird ein sensor nur ein umschalter für das key scaling..

die münze arbeitet als tap input erstaunlich gut, was an behringers schlechtem algo liegen kann der leicht zu früh gespielte noten ignoriert, während die alte roland durch geschicktes nutzen des prozesstimings da bessere ergebnisse erzielt.. vielleicht ist da aber such nur ein leichter lag auf der tsp taste der zu frühes triggern korrigiert.. leider ist ein takt tap zime zu kurz um spass mit der münze zu haben, hoffe das ändert sich noch.

4) knopf 3 ist vca modulation, hebt die tiefen noten an.. interagiert dabei mit dem key cv regler, und macht den vca auf, ähnlich wie beim arp odysee oder roland sytem 100.. macht es laut.. und hinterlässt den letzten ton endlos stehend wenn man stopped.. was live viel besser ist als stille.. elegantes ausgaden mit filter move inclusive..

5) es gibt einen cv input mit schalter..
was wie verschwendung anmutet.. sich live aber besser bewährt als kabel rauszuziehen aus der cv buchse, die man dann im dunkeln nicht schnell genug wieder findet.

6) umfangreiches interfacing an die modular welt mit der td3 als controler.. nicht slave.. aber wie gesagt cv in und filter in hat sie.. aber kein gate in oder acc in.. Aber Acc out, sensor switch states gpi outs. positive und reverse keyscaling output usw usw.. alles was man braucht für die wall of sound. Das muss ja nicht alles aus der 303 kommen.

8) deshalb auch kein filter fm oder sub osc schnick schnack. die td-3phase mod geht von zusätzlichen modulen für sowas aus, und enhanced nur die expressive range über das was man von 303 und devilfish kennt..

9) klassischer filter overdrive ist
zuschaltbar

10) distortion als preset umschaltbar.. aber eine buchse überbrückt den und agiert bei bedarf als zuschaltbarer fx insert, anstelle des distortion.. Vorteil gegenüber externen efekten ist das man zuschalten kann ohne die knöpfe loszulassen.

alle schalter sind so positioniert und kürzer gefeilt das sie bei bedarf mit den daumen geschaltet werden können während man an den knöpfen performt.,

11) die gpi ausgänge sind masse freie schalt kontakte um bühnen brumm zu vermeiden

12) power drain mod wurde wieder entfernt.. das ganze zusätzliche zeug erfüllt den job schon zur genüge

13) kondensator experiment mit orginal roland transparent green drops erfolgreich.. klingt dann tatsächlich etwas elegant 303iger. der nasale transparente ton der echten 303 hängt viel in diesen folien kondensatoren..

elkos hab ich auch gecheckt.. genau wie in der xox box sind gute ein 2 schneidiger vorteil.. die kiste fängt ohne ihre muffel elkos an zu scharf zu klingen.

jedoch ist der muffel der behringer elkos nicht so schön weich wie der der alten sanyos.. Auch ist der esr deutlich schlechter als bei 35 jahre alten sanyos !

die behringer sind muffeliger und grainiger als die sanyo.. und haben irgendwie einen coolen sound, mit einer leicht nervigen note.. Am grundsound der td3 haben sie hohen anteil..

wer alte 1uf sanyos hat, kann damit den sound der td3 aufpolieren.

ich hab jetzt nichicon muse drin.. die sind zu gut und etwas scharf im filter.. aber der bass is toll knackig mit denen.

14) ich bin am filtereingang auf 100nf runtergegangen und am filter ausgang auf 47 nf hoch.. mir gefällts.. war vorher aber auch ok. nur etwas schwammig.. so isses mehr wie eine alte 303 die schon ein bischen bass roll off hat.. wobei bei der echten 303 da viel von in den echten ba662 passiert. Da sind in den 303s nämlich die dünn klingenden gelandet, die bei der jupiter selektion kein farb pünktchen bekommen haben. IMG_3319.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Lrac

..
Hi!
Welche Mods sind denn nun Pflicht, wenn man mehr in Richtung tb303 will? C51 habe ich gemacht aber der Unterschied is marginal. Dachte an den D22 Gummi Mod aber der Eingriff ist doch zu gross.
Der Filter Mod sollte nun als naechstes kommen.
 

highsiderr

||||||||
Meiner Meinung nach

R189 pw mod mit 25k um die Square Richtung tb303 zu bekommen.
Der unterschied ist im 1:1 Vergleich gewaltig.
Weiter vorn habe ich dazu auch ein Audio demo gemacht.
C51 oder 52 hast du ja schon.
r44 10k für den Filter
D22 1uf für mehr Bewegung (Gummi).
Wenn dir der D22 zu gefährlich erscheint hier eine Alternative :

R116 mit einem 20k widerstand zu ersetzen.

Für puristen dann noch der PSU Mod mit unter 100 ohm.
 
Zuletzt bearbeitet:

citric acid

|||||||||||||
Meiner Meinung nach

R189 pw mod mit 25k um die Square Richtung tb303 zu bekommen.
Der unterschied ist im 1:1 Vergleich gewaltig.
Weiter vorn habe ich dazu auch ein Audio demo gemacht.
C51 oder 52 hast du ja schon.
r44 10k für den Filter
D22 1uf für mehr Bewegung (Gummi).
Wenn dir der D22 zu gefährlich erscheint hier eine Alternative :

R116 mit einem 20k widerstand zu ersetzen.

Für puristen dann noch der PSU Mod mit unter 100 ohm.
ob sowas jemand hier auch im auftrag moddet? ich habe zwar schon so viel gebaut , aber SMD habe ich nur schlechte löterfahrungen mit gemacht.
gut habe jetzt nen besseren Lötkolben mit mini spitze, aber smd ist so ein voodoo und ich bin da zu blöd für.
 

highsiderr

||||||||
Ich nicht.... bin selber nur Laie und freue mich das meine TD-3er nach dem modden immer noch Töne von sich geben.

Fakt ist aber das dass Modding mit den oben beschriebenen Mods ein großer schritt Richtung Tb303 ist.

Was danach noch an Mojo fehlt kann meiner Meinung nach nur per Firmware update des Sequenzers verbessert werden.
Ich meine da so etwas wie ein sich leicht im Timing änderndes noten Gate.

Vielleicht hackt ja jemand die Firmware und bastelt so etwas hinein.
 

citric acid

|||||||||||||
Ich nicht.... bin selber nur Laie und freue mich das meine TD-3er nach dem modden immer noch Töne von sich geben.

Fakt ist aber das dass Modding mit den oben beschriebenen Mods ein großer schritt Richtung Tb303 ist.

Was danach noch an Mojo fehlt kann meiner Meinung nach nur per Firmware update des Sequenzers verbessert werden.
Ich meine da so etwas wie ein sich leicht im Timing änderndes noten Gate.

Vielleicht hackt ja jemand die Firmware und bastelt so etwas hinein.
ich schaue mal wer das machen kann bzw schaue ich mir die mods mal an und hole mir ein smd test lötboard von LED MAn :cool:
 

highsiderr

||||||||
Ich finde am einfachsten ist erst mal der R189 PW mod.

Dort hat man am meisten platz.
Vorsichtig mit kleiner Lötkolben spitze den SMD widerstand immer links recht, links rechts warm machen und dabei leicht mit der spitze schieben bis dieser sich löst.
Dann Dupontkabel https://www.amazon.de/dp/B01EV70C78/ref=cm_sw_r_other_apa_i_B0twEbC4KNEWN

verzinnen und vorsichtig auflöten. Danach 25k widerstand oder 50k trimmer oder Poti anstecken und nach lust und laune die PW verschieben.

Wie gesagt dort ist Platz und ich fand das es ein einfacher Mod war.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

citric acid

|||||||||||||
Ich finde am einfachsten ist erst mal der R189 PW mod.

Dort hat man am meisten platz.
Vorsichtig mit kleiner Lötkolben spitze den SMD widerstand immer links recht, links rechts warm machen und dabei leicht mit der spitze schieben bis dieser sich löst.
Dann Dupontkabel verzinnen und vorsichtig auflöten. Dannach 25k widerstand oder 50k trimmer oder Poti anstecken und nach lust und laune die PW verschieben.

Wie gesagt dort ist Platz und ich fand das es ein einfacher Mod war.

Grüße

danke ich versuche es mal, wobei ich im moment wegen dem 4 Fachen Bandscheibenvorfall sehr eingeschränkt bin :)
 


News

Oben