Gibson unter Druck

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Moogulator, 25. August 2011.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Razzia dort wegen mögl. Verwendung von (verbotenen) Tropenhölzern.
    Der Oberheimnamenverwalter wird nicht glücklich sein darüber.
     
  2. alter hut oder? die geschichte ist doch schon ein paar jahre alt.

    oder ist das wieder aktuell? dann hätt ich gern die quelle.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    War heute in den News.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    In welchen Neu`s?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich schätze, alle hier sind in der Lage eine Suchmaschine zu verwenden. War sogar im TV, einer der Nachrichtensender n-tv.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. Naja, die übliche Suchmaschine brachte erst nach längerem selektieren der Suchworte auf "gibson tropical wood" einen einzigen Link zum Thema:
    http://www.chron.com/news/article/Agent ... 139963.php

    Das dürfte immer noch as Verfahren von 2009 sein.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    n-tv hats zzt in Rotation. livestream siehe deren site.
     
  9. das ist, was ich auch vermuten würde.
     
  10. ich schätze, du bist sowohl in der lage, eine suchmaschine zu verwenden (dann hättest du bemerkt, dass das finden dieser "neuigkeit" nicht SO einfach ist), als auch einen link hier einzufügen oder wenigstens das eröffnungsposting dieses threads mit einer ordentlichen angabe zu versehen "heute nacht habe ich folgendes in der N-TV nachrichtenrotation gesehen: ...", so dass ich weiß, welches nachrichtenportal informationen darüber anbietet.

    tut mir leid, dass ich nicht immer auf verdacht alle nachrichtenportale prüfe, und ein schnelles schlagworte-googlen unter den obersten einträgen keinen treffer von 2011 hatte.
     
  11. Von denen würde ich mir eh nix kaufen, gibt genug Klanghölzer, die nicht aus dem Regenwald kommen (Linde, Esche, Erle, Ahorn, ...).
    Teilweise gibt's auch Gitarren aus künstlichen Stoffen, z.B. frühere Steinberger, Basslab, XOX und ein paar andere. Die meisten Gitarristen
    sind aber zu konservativ für sowas, deswegen gibt's Steinberger aktuell nur mit Holz-Bodies, die Großen aber immerhin Grafit-verstärkt und mit küstlichem Griffbrett.
    Steinberger gehört ja auch zum Gibson-Imperium.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Unter der Hand scheint es übrigens "üblich", Tropenhölzer zu verwenden. Gab es auch schon Dokus in den Mainstreammedien.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    neu tv rulez. the real info

    lieber tropenholz im keller als ne araltanke vor der haustür. ;-)

    im ernst, für ne customgitarre ist das doch ne gute wahl. sind ja auch eher kleine margen die da verarbeitet werden.
    was produziert den ein synth so für schadstoffemissionen bei der herstellung?
     
  14. und wieviel holz aus illegaler abholzung (es muss ja nicht immer nur tropenholz sein, was ohne rechtliche grundlage abgeholzt, verkauft und verbaut wird) finden sich in einschlägigen großen möbelmärkten wieder?

    andererseits: gerade WEIL es um im vergleich zu anderen verwertungswegen beim gitarrenbau um wenig holz geht, sollte doch gerade DIESE kleine menge mit gutem beispiel voran gehend auf legalem weg beschafft werden können.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    klar. hier gehts aber um gitarren. und wenn man da bischen tropenholz ,von mir aus auch illegal beschafft in vergleich setzt mit der herstellung eines synth ,bzw die dabei anfallenden schadstoffemissionen.. mehr wollt ich nicht sagen.
    einfach nur diesen kurzen vergleich. ;-)

    die gartenmöbel aus dem baumarkt ist natürlich ekelhafter massenwarenschrott . w i d e r l i c h.

    das arme holz!!! :cry:

    anderseits, hab ich anfang des jahres ca. 60 qm gartenterrasse mit feinstem teak beplankt.
    selbst abgerichtet aus aufgetrennten stammholz. sau arbeit ,weil schwer wie blei.

    tolles holz. teuer ,aber gut.
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...es gibt sehr gute Klanghölzer die nicht tropisch sind und es gibt auch Tropenhölzer aus zertifiziertem Anbau.
    Eine Gitarre wird meist in Ehren gehalten und nicht einfach "verbraucht", wobei ich mir bei dem Müll den Gibson grad produziert nicht so sicher bin.
    Schlimm ist auch das Holz für die Zelluloseproduktion für Küchentücher wie Zewa z.B. verbraten wird, Recycling-Küchentücher gibt es leider sehr selten.
    Also Fazit: Immer nur Recycling-Küchenrolle und keine Gibson kaufen...
     
  17. nun - ich bin sicher, bei der ganzen lackiererei einer gitarre fällt auch ne ganze menge schadstoff an. :sad:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja, bestimmt.

    ode rdie ganzen tonnen von patchkabel die irgendwann ja doch auf dem müll landen, also die ummantelung...
    plastikgegossene klinke

    usw
     
  19. Die Welt ist schlecht, komm ... wir bringen uns alle um!
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hab mich gerade geritzt.. der schmerz flööst solangsam durch meinen körper und spült den weltschmerz weg...
    und das rote etwas,es illuminiert mich.
     
  21. selbstmord ist in deutschland nicht verboten.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe davon vor kurzem auch gehört.
    Gibson zahlt auch einen Teil der Einnahmen für Wiederaufbau von Wäldern.
    Gut, Gibson hat ein riesiges Holz-Lager aber seit das abholzen von Tropenhölzern verschärft wurde,
    könnten die Lager nicht mehr nachgefüllt werden.

    Ich habe für mein Gitarrenbau noch eine ganze menge Hölzer
    die z.T seit 10 Jahren hier lagern und davor auch noch mal 15-20 Jahre beim Händler.
    Ich besitze sowieso nur noch überwiegend Mahagoni. Nicht alles an Mahagoni stammt aus den USA.

    Es gibt ja schon so viele Klampfen, die nicht aus geleimten Mahagoni-Resten zusammengebastelt wurden.
    Die werden immer billiger - dass muss nicht sein. Selbst von Gibson - man fragt sich, wie soetwas funktionieren kann.

    Gruss Sudden

    Interessante Infos:
    http://www.greenpeace.de/themen/waelder ... oni_mafia/
     
  23. Hi,

    Also spezielle und seltene Hölzer waren schon immer teuer, damit auch die daraus produzierten Endprodukte (z.B. Gitarren). Die Mengen an Tropenhölzern für Gitarren dürft eh recht gering sein, im Vergleich zu den Mengen die im Möbel-, Dekorations- und Treppenbau verbraten werden. Bei einer Gitarre kommt es eben auf die Beschaffenheit des Holzes an und manche Klangcharakteristika lassen sich eben nur mit bestimmten Hölzern erzielen. Nachdem die Abholzung und Verwertung von Tropenhölzer stark eingeschränkt wurde, stiegen auch die Preise für die Gitarren, in denen diese verbaut waren. Denken wir doch nur an die Les Pauls mit einem Griffbrett aus Brazilian Rosewood :). Die sind da richtig abgegangen ….
    Ich denke Gibson hat es eh schwer in der derzeitigen Wirtschaftsituation in der USA und weltweit …. Hoch lebe meine Les Paul R9 :), die noch aus richtig schönem Holz gebaut wurde ….

    Greetz
    orange
     

Diese Seite empfehlen