Groove Synthesis 3rd Wave Synth

microbug
microbug
MIDI Inquisator
wobei das beim Wurlitzer 200 a sehr gut funktioniert :cool:
definiere "funktioniert". Der Erfinder dieser Methode gehört auch heute noch geteert und gefedert, sorry. Hab selten einen größeren Murks erlebt als sowas, und ich liebe den Sound des Wurlis (und das ist einer der Gründe, warum ich keins hier stehen habe)
 
Cord
Cord
||||||||||
@Moogulator Es wird wohl alles etwas teurer, meine erste Rate (50%) war schonmal $50 mehr, da ich mit Creditkarte bezahlt habe (was dann auch die einzige Möglichkeit ist). Pack noch Shipping mit drauf, was dann sicher bei der zweiten Rate kommt, dann sitzen wir bei $4k. Dann kommt vielleicht noch die Steuer dazu... nicht billig. Wenn's dann aber gut klingt, dann geht das sicher in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Wäre nicht das erste Mal, dass die ersten Preise nicht gehalten werden können und sicher etwas eher in Richtung 4.5k€ verrutschen - besonders wenn man die echten Kosten bedenkt.
Das haben sie wohl auch angedeutet und ist bei dieser Art Situation eh fast klar.

Ich glaube übrigens nicht, dass sich die Käufer das alle "leicht leisten" können sondern aufgrund der hochwertigen Erwartung dafür entscheiden und ggf. alles locker machen und daher ist wichtig, ob es 3.9 4.5 oder doch mehr ist - da machen ein paar Hundert schon einen Unterschied. Aber ggf. können sie es auch einfach nicht. Ich hoffe es wird genug davon geben.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Wenn es mit einem EU Vertrieb klappt wird es sicher Richtung 5k€ gehen.

Vermutlich wird in einem Jahr das ein oder andere Gerät auf dem Gebrauchtmarkt zu finden sein und dann wird es dort auch ruhig werden.
Ähnlich Solaris.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Vertriebe lohnen sich nur, wenn die Mengen ausreichend sind bzw die Geldmengen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das nicht geplant. Aber teurer wird sowas schnell solang das Bauteil-Ding noch läuft.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Zähle mich jetzt nicht zu den Erstkäufern, aber Direktimport ist für mich ein No-Go, es sei denn es gibt eine All inclusive Abwicklung.
Mein zuständiges Hauptzollamt ist diesbezüglich eine Katastrophe, da scheinen nicht die hellsten Kerzen auf der Torte. Da haben mich US-Importe schon viele Nerven gekostet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lauflicht
Lauflicht
TR 4 ever
Genau, auf solche Experimente habe ich keine Lust mehr. Ich warte ab. Die erste Serie sind angeblich 170 Stück. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich dieser Synth gut verkauft und nicht in die "Solaris Sparte" fällt. Er ist ja laut Demos wirklich sehr vielseitig anwendbar - mehr als OB-X8 oder sogar P5.
Und 80er sind immer noch in...
Drücke also die Daumen für wirtschaftlichen Erfolg und dass er hier in den Laden kommt.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich bin sicher, dass gerade in dieser Preisklasse das gewünscht ist und dann einberechnet werden könnte. Aber einige machen es nicht, weil sie nicht die Menge oder die Kohle haben. Da das schon thematisiert wurde, will ich das nur sagen - ggf. kann @GrooveSynthesis dazu was sagen - wie sie es machen möchten -
ich finde den auch super - ernsthaft - aber es ist sicher normal, dass die die sofort Geld hinlegen können bevorzugt sind und ggf. auch günstigere Angebote bekommen als spätere Käufer.

Schaun wir mal ob es Antwort gibt - und wenn , danke - das wäre super.
Übrigens - ich hätt gern 'nen Demogerät - aber ich weiss auch - es gibt mehr als genug Interessenten, ich muss gar nicht fragen - das schafft man nicht wenn man das durch alle Länder schiebt solang vorher Nachfrage ist.

Damit haben wir alles erklärt, was hier so ist - mit Verständnis für alles.
 
DF8FL
DF8FL
|||||
Ich warte eh ab - keine Not - zu wenig Zeit.

Kann ja auch sein das Waldorf damit Handlungszwang bekommt ;-) - der Quantum ist sicher ein sehr guter Synth - aber es fehlt was ( nicht nur Hardwarestimmen ) - der 3rdWave kann nicht so viel wie der Quantum ( aber 24fach Poly ) - spricht aber mehr an da er sich auf das konzentriert was Vielen ( auch mir ) wichtig ist. Aber die Firma ist neu (?) - und amerikanisch - da muss man etwas vorsichtig sein ( so meine Meinung ).

Zudem sehe ich kommende Probleme hier die meinen Focus von Synth´s abhalten werden, die Bauteilproblematik wird eher noch schärfer - und das und einige andere Dinge laufen weltweit ( und vor allem bei "uns" ) völlig falsch - Luxusprobleme werden in Zukunft sozusehen weniger.

Wenn sich das stabilisiert, die finanzielle Situation auf längere Sicht klarer wird und Vernunft wieder einkehrt, ich dann noch Bock dazu habe, dann zieht der 3rdWave bei mir wohl mal ein - 2022 ist sicher zu früh - dafür torkeln noch viel zu Viele hier benebelt herum - Die brauchen erst nen Reboot.

Ob der nachher 4k oder 5k kosten wird ist dann zu sehen - auch Inflation relativiert die Preise zudem - 1000 D-Mark waren ganz andere Hausnummer als heute 1000 € - der "Schmerz" des Microwavekaufes ist lange verflogen - die Freude an Ihm nicht !
 
Lauflicht
Lauflicht
TR 4 ever
Die Vorbestellerliste USA und Canada ist abgearbeitet wird berichtet.
Es wurde noch mal bestätigt, dass man in einer späteren Software Version 4 Audio Inputs (vor VCF) haben wird. Dieses sind sogar DC gekoppelt und können auch zur Modulation verwendet werden.
 
Allthatsynth
Allthatsynth
||
Da mich diese Frage auch interessiert, habe ich sie eben dem Hersteller gestellt. Bin gespannt…
Die Antwort ist jetzt tatsächlich da.

Leider wurde überhaupt nicht auf meine Frage nach einem deutschen Vertrieb eingegangen.
Nachdem ich ganz deutlich sagte, dass ich keinesfalls direkt aus USA importieren werde, wurde mir mittels eines vorgefassten Standardtextes erklärt, wie ich direkt aus den USA importieren kann.

Der 3rd Wave klingt in den Videos absolut phänomenal und ich möchte so ein Ding wirklich haben…aber nicht so.

Als Dave Smith damals mit DSI neu startete und als erstes Produkt den Evolver brachte, hatte er noch keinen Vertrieb. Den habe ich direkt bei DSI bestellt und selber importiert. Da kam ein kleines, leichtes Päckchen. Zoll und CE waren erledigt und der Preis lag bei etwa 500,- Euro, das war ok.
Gewicht und Preis rechtfertigten das Risiko.

Jetzt reden wir aber über mehrere KG und mehrere tausend €. Für mich ein no go.
Was passiert, wenn das Ding einen Defekt hat ?
Ich beglückwünsche jeden, der einen tadellos funktionierenden und keinen Garantiefall auslösenden 3rd Wave selber importiert…ich bin erstmal raus.

Sobald ich diesen wundervollen Synth mit deutschen Garantieansprüchen kaufen kann, bin ich bereit.
 
Laurin
Laurin
||
Geht mir ganz genauso.

Es müsste ja auch nicht unbedingt ein deutscher Vertrieb sein, aber wenigstens einer in der EU.
Das müsste doch eigentlich machbar sein.

Mir ginge es auch nicht unbedingt um eine deutsche Garantie, aber im Notfall möchte ich schon gerne einen per Standard-Paketdienst erreichbaren Service in der EU haben, ohne Übersee-Versand, Zoll und den ganzen Klamauk.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Weiter vorne im Thread hier wurde auf den GS Thread verwiesen, dass dort ein paar technische Details erklärt würden. Nun habe ich mir diesen Thread reingezogen, sehr viel Ego dort vorhanden und die technischen Infos sind verstreut und auch nicht so detailiert. Hier die main take aways:

SEM Style State Variable Filter is digital and pre analog SSM Filter
Two Envelope Types: PPG and Modern
User Wavetables run at 96 kHz and are anti-aliased, some of the PPG processing chain can be applied
There is a Vintage Knob like feature in the Menu
There are no analog VCAs. Synth is similar in that regard to Waldorf Q+
Size and weight is 12kg and 980x360x120mm
Only bla-bla about how they recreated the PPG Sound in detail
No Sample Playback planned
Vague option that any time later a Fatar Poly AT Keybed could be built in - very very vague option only
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Vague option that any time later a Fatar Poly AT Keybed could be built in - very very vague option only
das Fatar PolyAT Keybed ist eine 49er TP/8SK (Sondergröße, die gibts offiziell garnicht), die im 3rd Wave eine TP/9S, die haben unterschiedliche Maße und Rahmenkonstruktionen, daher ist das mit dem "vage" schon korrekt. Zudem stammt die Elektronik für den PolyAT AFAIK von Waldorf, insofern ist es fraglich, ob das an andere Kunden gegeben wird.
 
Cord
Cord
||||||||||
Weiter vorne im Thread hier wurde auf den GS Thread verwiesen, dass dort ein paar technische Details erklärt würden. Nun habe ich mir diesen Thread reingezogen, sehr viel Ego dort vorhanden und die technischen Infos sind verstreut und auch nicht so detailiert. Hier die main take aways:

SEM Style State Variable Filter is digital and pre analog SSM Filter
Two Envelope Types: PPG and Modern
User Wavetables run at 96 kHz and are anti-aliased, some of the PPG processing chain can be applied
There is a Vintage Knob like feature in the Menu
There are no analog VCAs. Synth is similar in that regard to Waldorf Q+
Size and weight is 12kg and 980x360x120mm
Only bla-bla about how they recreated the PPG Sound in detail
No Sample Playback planned
Vague option that any time later a Fatar Poly AT Keybed could be built in - very very vague option only

Ich habe so ziemlich alles gelesen und mir angeguckt und da waren schon ein paar mehr Information dabei. Spielt aber keine Rolle, da der Sound fuer sich selbst spricht. Ich glaube auch kaum, dass es hier ein PolyAT Keyboard geben wird, das hat sich genauso unwahrscheinlich angehört, wie eine Desktop/Rack Version.

Das Ding ist wie es ist. Viele Funktionen sind sehr am Prophet-12 angelehnt und fuer mich ist das nur positiv. Ja, ich habe auch ein bisschen gezögert, aber am Ende ist der Sound und Bob's Besessenheit mit dem PPG, was mich überzeugt hat. Die Fragen, die er darauf hin beantwortet hat passen alle. Da hat er seine Hausaufgaben gemacht hat, bis hin zu den Huellkurven Zeiten. Er hat aber auch ueber Interpolation, Sampling Frequency und ueber Spiegelung der harmonischen Frequenz, die bei solchen Sachen entstehen erzählt. Ich wuerde hier auch nicht ins Detail gehen, da ja Behringer an ihrem Ding auch noch rumbauen. Aber nur wenn man es genau versteht wir man auch genau den Sound hinbekommen, finde ich. Aber in ein paar Wochen weiss ich mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Ich habe so ziemlich alles gelesen und mir angeguckt und da waren schon ein paar mehr Information dabei.
Aber leider nichts Relevantes im Hinblick auf technische Details. Gut, sie haben den SSI2144 gewählt, weil ihnen der Klang besser gefiel.
Die Fragen, die er darauf hin beantwortet hat passen alle.
Na ja. Wie jeder weiss, hat der PPG eine 6809 CPU und keinen 386er und mit der Tonerzeugung hat der auch nichts zu tun. Da erzählt er recht wirres Zeug.
Er hat aber auch ueber Interpolation, Sampling Frequency und ueber Spiegelung der harmonischen Frequenz, die bei solchen Sachen entstehen erzählt. Ich wuerde hier auch nicht ins Detail gehen, da ja Behringer an ihrem Ding auch noch rumbauen
Eben leider nur bla-bla.
aber am Ende ist der Sound und Bob's Besessenheit mit dem PPG, was mich überzeugt hat.
Der Sound scheint zu passen und Bob hat es schon drauf. War aber auch nicht mein Punkt.
 
reznor
reznor
|||||
Ich habe so ziemlich alles gelesen und mir angeguckt und da waren schon ein paar mehr Information dabei. Spielt aber keine Rolle, da der Sound fuer sich selbst spricht. Ich glaube auch kaum, dass es hier ein PolyAT Keyboard geben wird, das hat sich genauso unwahrscheinlich angehört, wie eine Desktop/Rack Version.

Das Ding ist wie es ist. Viele Funktionen sind sehr am Prophet-12 angelehnt und fuer mich ist das nur positiv. Ja, ich habe auch ein bisschen gezögert, aber am Ende ist der Sound und Bob's Besessenheit mit dem PPG, was mich überzeugt hat. Die Fragen, die er darauf hin beantwortet hat passen alle. Da hat er seine Hausaufgaben gemacht hat, bis hin zu den Huellkurven Zeiten. Er hat aber auch ueber Interpolation, Sampling Frequency und ueber Spiegelung der harmonischen Frequenz, die bei solchen Sachen entstehen erzählt. Ich wuerde hier auch nicht ins Detail gehen, da ja Behringer an ihrem Ding auch noch rumbauen. Aber nur wenn man es genau versteht wir man auch genau den Sound hinbekommen, finde ich. Aber in ein paar Wochen weiss ich mehr.
Bin ich gespannt, erzähl dann mal.
Ich habe es gelassen und halte mir etwas spielraum für die zukunft offen.
Auch beim ob8x bin ich ruhiger. Anschauen will ich ihm mir aber mal.
Ich muss sagen das ich gerade sehr viel am m sitze und ich behalte den.
Fm fehlt mir schon etwas, aber die neuen filtertypen mit dem analog filter ist schon sehr toll.
Aber der ganze Sound hat mich in den bann gezogen. Trotz der überschaubarkeit im vergleich zum 3rd wave und keiner dezidierten matrix geht da sehr viel. Die tables klingen allesamt toll. Spezialisierte maschine aber sehr viel sweetspot.
Der 3rd wave klingt ganz anders und der klang ist wirklich sehr schön. Den ppg kenn ich nur von demos. Ob er genauso klingt ist mir im endeffekt egal, denn er liefert ab.
Die alten Kisten dienen oft nicht zu unrecht als referenz, aber eigentlich will man doch nur, dass er genauso gut klingt. Ich meine er könnte auch besser klingen, dass wäre doch mal was.
Besser als das original.
Ich hoffe das die firma dem synth auch abliefern und schon mal viel spass damit.

Off topic:

Ich kenn mich damit nicht aus, aber der Grund, dass viele der alten im klang unerreicht sind, liegt mitunter auch daran, dass dir imgenieure da voll in der materie drin waren. Da wurde geforscht und experimentiert und ich stell mir vor, die hatten details im kopf, die heute wahrscheinlich als unwichtig erachtet werden oder nirgends dokumentiert wurden.
Oder an bauteilen die gealtert sind und die eben nicht mehr so hergestellt werden dürfen.
Und natürlich an der veralteten technik, die rückblickend für musiker einfach interessanter ist, eben weil abwechslungsreicher, weil weniger vorhersehbar und frequenztechnisch kompexer. Das hab ich beim m gemerkt. Man macht die perfekt technik schlechter, damit sie besser klingt. Deswegen konnte ich mich mit dem iridium nicht anfreunden.
Warum es beim p5 immer noch kleine aber feine unterschiede gibt, da auch vom selben entwickler weiss ich auch nicht.
Für mich klingen die alten roher oder körniger.
So wie beim sh09 und eben auch beim p5.
Flöhehusten, sicher, aber da ist noch was.
Aber die hersteller werden immer besser, in jedem aspekt.
Vielleicht klingen die irgendwann sogar besser und eigenständig.
Da gibt es auf jeden fall noch ein paar dinge zu lernen von früher und zu verstehen.

Glück auf für die zukunft.
 
reznor
reznor
|||||
Aber leider nichts Relevantes im Hinblick auf technische Details. Gut, sie haben den SSI2144 gewählt, weil ihnen der Klang besser gefiel.
Na ja. Wie jeder weiss, hat der PPG eine 6809 CPU und keinen 386er und mit der Tonerzeugung hat der auch nichts zu tun. Da erzählt er recht wirres Zeug.

Eben leider nur bla-bla.

Der Sound scheint zu passen und Bob hat es schon drauf. War aber auch nicht mein Punkt.
Warum ist das nur bla bla?
Machen solche details nicht am schluss die feinen unterschiede aus?
Leute die tief in der materie drinne sind und extrem fans vom ppg, wissen sowas vielleicht auch zu schätzen. Das zeigt zumindest, dass sich jemand äusserst ausgiebig mit dem synthesizer beschäftigt hat und da keime blender am werke sind.
Oder was meinst du?
Ob die entscheidung, vca's wegzulassen klanglich vernachlässigbar ist, frag ich mich allerdings doch.
Der take 5 klingt auch sehr gut, eben wege fen guten oszillatoren und filter.
Trotzdem fehlt da was auch im vergleich zum rev2 oder prologue.
 
Cord
Cord
||||||||||
Aber leider nichts Relevantes im Hinblick auf technische Details. Gut, sie haben den SSI2144 gewählt, weil ihnen der Klang besser gefiel.
Na ja. Wie jeder weiss, hat der PPG eine 6809 CPU und keinen 386er und mit der Tonerzeugung hat der auch nichts zu tun. Da erzählt er recht wirres Zeug.

Eben leider nur bla-bla.

Das kommt hier ein bisschen komisch rueber, wenn ein Betatester fuer den Waldorf M jetzt genau wissen will, wie GrooveSynthesis das hinbekommen hat! 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Technische Details sollten doch jedem designierten Kunden zur Verfügung stehen.

Ohne tiefere Infos könnte so ein Gerät zB ja auch „nur“ ein Rompler mit PPG Samples sein.
 
serge
serge
*****
Jetzt reden wir aber über mehrere KG und mehrere tausend €. Für mich ein no go.
Was passiert, wenn das Ding einen Defekt hat ?
Dafür gibt es das Zollverfahren der Passiven Veredelung, das dafür sorgt, dass für die Ausfuhr und Wiedereinfuhr aufgrund einer (Garantie-) Reparatur die Zollgebühr und Einfuhrumsatzsteuer nicht erneut fällig werden.

Der Papierkram ist allerdings nicht unerheblich, wenn man das selbst machen will. Aber den Zoll habe ich im Allgemeinen als recht hilfsbereit erlebt, wenn man höflich um Hilfe bittet. Und ja, ich musste ein paar Mal durch diese Mühle durch, für Instrumente, die damals eben keinen deutschen Vertrieb hatten und Fertigungsfehler hatten bzw. während des Transports beschädigt worden sind.

Ich beglückwünsche jeden, der einen tadellos funktionierenden und keinen Garantiefall auslösenden 3rd Wave selber importiert…ich bin erstmal raus.

Sobald ich diesen wundervollen Synth mit deutschen Garantieansprüchen kaufen kann, bin ich bereit.
Und dann denke man an Isao Tomita und Eberhard Schoener, die Anfang der 1970er Jahre jeweils ein Moog IIIp Modularsystem samt Sequencer Complement B nach Japan bzw. Deutschland importiert haben: Auf eigene Kappe, ohne Vertrieb, ohne Internet, ohne Email…und zu Preisen, für die man damals leicht ein Automobil der gehobeneren Klasse hätte kaufen können.

Vielleicht tun sich die wirklich ernsthaften Interessenten hier, die sich einen Import auf eigene Kappe nicht zutrauen, zusammen und fragen bei Andreas Schneider an, ob er nicht den Vertrieb machen möchte.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Das kommt hier ein bisschen komisch rueber, wenn ein Betatester fuer den Waldorf M jetzt genau wissen will, wie GrooveSynthesis das hinbekommen hat!
Ich kommentiere lediglich die Vorgänge auf Gearspace. Dort hat User Ryan6195 vor 2 Wochen diese Frage gestellt:
What exactly is the 3rd wave doing in regard to ppg emulation (technical details of what the ppg does vs what the 3rd wave is doing)

Vor einer Woche kam diese Antwort:
The PPG did a lot of things that would be considered non-standard now, but that needed to be done when it was made in order to make that synth possible. I won’t say everything that we are doing, but it goes well beyond just using 8 bit wavetables. Let’s just say that there is more to digital than just aliasing. I mentioned imaging along with what interpolation or lack of interpolation can do to a signal in the NAMM videos. These are some of the items that go into it. The main point is that the PPG had a very unique and odd sound, and those same steps that created that sound are being followed here to insure that when you are running in that mode on the 3rd Wave, you hear what you expect.

Das ist alles eher generische Information, in den Videos werden noch die 240 kHz Updaterate der Oszillatoren erwähnt. Die Frage ist aber gewesen: What exactly...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Oder was meinst du?
Es wäre einfach wünschenswert, wenn der Hersteller auf solche Fragen weniger ausweichend Antworten würde. Das mit den VCAs finde ich auch etwas schräg, aber anders ist das in der Anzahl der Stimmen einfach nicht zu machen. Moog macht es im Moog One mit "nur" 16 Stimmen und bekommt Haue wegen der Lüfter. Analog ist halt einfach eine andere Baustelle als digital. Das TTL Grab vom PPG lässt sich mittlerweile kompakt realisieren, sogar in Software. Bei den VCFs oder den nicht vorhandenen VCAs ist da wenig zu machen. DIL vs. SMD und das war es auch schon.
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Ich kommentiere lediglich die Vorgänge auf Gearspace. Dort hat User Ryan6195 vor 2 Wochen diese Frage gestellt:
What exactly is the 3rd wave doing in regard to ppg emulation (technical details of what the ppg does vs what the 3rd wave is doing)

Vor einer Woche kam diese Antwort:
The PPG did a lot of things that would be considered non-standard now, but that needed to be done when it was made in order to make that synth possible. I won’t say everything that we are doing, but it goes well beyond just using 8 bit wavetables. Let’s just say that there is more to digital than just aliasing. I mentioned imaging along with what interpolation or lack of interpolation can do to a signal in the NAMM videos. These are some of the items that go into it. The main point is that the PPG had a very unique and odd sound, and those same steps that created that sound are being followed here to insure that when you are running in that mode on the 3rd Wave, you hear what you expect.

Das ist alles eher generische Information, in den Videos werden noch die 240 kHz Updaterate der Oszillatoren erwähnt. Die Frage ist aber gewesen: What exactly...

Wow, ein Musterbeispiel an nichtssagender Inhaltsleere -- da wäre so manche Regierungspressestelle stolz drauf.

Kann ich in deren Presseabteilung anfangen? Das würde ich auch noch hinkriegen.

Stephen
 
serge
serge
*****
Ich kommentiere lediglich die Vorgänge auf Gearspace. Dort hat User Ryan6195 vor 2 Wochen diese Frage gestellt:
What exactly is the 3rd wave doing in regard to ppg emulation (technical details of what the ppg does vs what the 3rd wave is doing)

Vor einer Woche kam diese Antwort:
The PPG did a lot of things that would be considered non-standard now, but that needed to be done when it was made in order to make that synth possible. I won’t say everything that we are doing, but it goes well beyond just using 8 bit wavetables. Let’s just say that there is more to digital than just aliasing. I mentioned imaging along with what interpolation or lack of interpolation can do to a signal in the NAMM videos. These are some of the items that go into it. The main point is that the PPG had a very unique and odd sound, and those same steps that created that sound are being followed here to insure that when you are running in that mode on the 3rd Wave, you hear what you expect.

Das ist alles eher generische Information, in den Videos werden noch die 240 kHz Updaterate der Oszillatoren erwähnt. Die Frage ist aber gewesen: What exactly...
Warum sollte ein neu in den Markt eintretender Hersteller mit genau einem Produkt darüber Auskunft geben, wie "exactly" er in diesem einen Produkt das nachzubilden versucht hat, was einen Gutteil des besonderen Klangcharakters des historischen Vorbilds ausgemacht hat, und was nachzubilden bis jetzt noch keinem anderen Nachbauten überzeugend gelungen ist?

Bestünde da – je nach Detaillierungsgrad der Antwort – nicht die Gefahr, eines der essentiellen Betriebsgeheimnisse des einzigen Standbeines preiszugeben, mit dem dieser Newcomer am Markt Fuß zu fassen versucht? Noch dazu in einer Situation, in der bekannt ist, dass ein weitaus größerer Konkurrent derzeit an etwas teilweise Vergleichbarem arbeitet?
 

Similar threads

Tom Noise
Antworten
92
Aufrufe
6K
45tsdfp983fou350j
4
intercorni
Antworten
1
Aufrufe
320
Tyskiesstiefvater
Tyskiesstiefvater
dilettant
Antworten
142
Aufrufe
7K
intercorni
intercorni
 


Neueste Beiträge

News

Oben