Inline Mixer oder doch nur Audio Interface ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Thx2, 30. April 2013.

  1. Thx2

    Thx2 -

    Hallo Zusammen,
    Ich hab mich seit meinem letzen Thread weiter über ein "Inline System" informiert.

    Florian hat mir ja das D&R 4000 empfohlen, welches mir persönlich auch gut gefällt ABER:

    1.Es ist ca. 30cm zu Breit
    Das würde schonmal große Änderungen mit sich Ziehen im Studio da ich eine Zaor Terra Workstation nutze mit ca. 120cm Abstellfläche (Breite) für ein Pult.

    2.Die Überholung des Pults würde ca. 3000€ kosten
    Hab bei CML Studio nachgefragt... ist zwar machbar aber 3000€ nur für die Überholung UND nochmal der grundpreis von 2500€ ist schon echt viel Geld...

    Deswegen hab ich mich nach Alternativen umgeschaut

    Alternative Eins: Tascam M 3500
    Was haltet ihr von einem Tascam M 3500, 24 Channel Mono Version mit voller Meterbridge?

    + Passt von der Breite her
    + 24 Channels / 48 Total (Inline) & 8 Gruppen
    + Preis ist günstig

    Fragen:
    Wie ist das Pult Klanglich so?
    Rauscht es stark? Hörbar? Wie ist das Rauschen im Vergleich mit einem Soundcraft Ghost?

    Alternative Zwei: Soundcraft Ghost
    Das Pult haben wir bei uns in der Schule und es ist ja auch so ein "Halbes Inline Pult"

    + Passt von der Breite her
    + 24 Channels / 48 Total (Inline) & 8 Gruppen
    + Bin mit dem Rauschen super zufrieden, für mich quasi nicht vorhanden
    + Preislich bezahlbar

    Fragen
    Das Ghost ist ja kein wirklich reinrassiges Inline Pult, es gibt halt
    diese "Mix B Section", und da dazu hab ich ein Paar Fragen.

    Hier eine Grafik der Eingänge:
    [​IMG]

    1.Es gibt ja diesen "MixB Tape Return" Eingang/Klinke, wenn man da was reinschickt
    wird es wohl auf den "Mix B Poti/Small Fader" gehen, wohin wird dieser Geroutet, Master?

    2."Dir/TapeSND" entspricht diese Buchse einem "Direct Out" ?

    Wäre cool wenn mir da jemand kurz helfen könnte...

    Alternative Drei: Tascam M2600 MK2
    Ich bin durch zufall auf dieses Pult gekommen, bei Gearslutz ist
    das antscheinend so eine Art geheimtipp.

    Was haltet ihr davon? funktioniert ja wohl ungefähr so
    wie das Tascam M3500 nur das es moderner ist?
    Was mich nur so bisschen daran stört ist das Plastik gehäuse... sieht nicht so gut aus

    #####################

    Ansonsten gäbe es ja da noch die möglichkeit nur mit einem Audiointerface zu
    Arbeiten beispielsweise Das RME Fireface UFX: https://www.thomann.de/de/rme_fireface_ufx.htm

    Ich will eigentlich aufjedenfall ein Mischpult nur mal rein Interessehalber.
    Wenn ich nur mit einem Audiointerface und meiner DAW arbeiten wollen wollte wäre dann
    folgende "Verkabelung richtig"

    1.Audiointerface Eingänge liegen an der Patchbay an
    2.Synthesizer & Effekte liegen ebenfalls an der Patchbay an und es wird eine Kette "gepatcht"
    die dann halt in einem Audiointerface Landet

    Wenn man vom beispiel des UFX ausgeht, die 2 XLR Ausgänge werden via. ASIO Treiber
    dem Mixer Master der DAW zugewiesen (L & R)

    Die Normalen eingänge werden einfach auf einen Freien Mixer Channel eingespeißt
    Nun kann ich über den Master meine Aufnahme anhören (wenn ich die Spur solo Schalte, ansonsten hör ich halt alle Spuren)...
    Oder lieg ich falsch und es geht auch noch anders?

    Naja diese Methode ist zwar extrem Platzsparend etc... ABER für mich sind halt viele Nachteile:

    - Man Braucht den PC um was zu spielen / Jammen (spontan klimpern ist nicht)
    - Man hat keine Sends für Effekte wie Reverb 6 Delay, man muss eine Insert Kette auf der Patchbay bauen
    (das heißt geräte wie Kompressor und Hall in eine Kette patchen...)
    - Genrell kann man nicht mal einfach schnell den EQ vom Mischpult nutzen o.ä

    ####

    Hoffe ein paar gute Tipps von euch zu bekommen,
    Also wenn ich mir ein Mischpult hole (was ich zu 99% auch tun werde) dann werd
    ich als Interface das Motu 24 I/O kaufen, und falls ich auch noch die Gruppen mit verkabeln
    möchte werd ich mein Motu 828 mk3 Hybrid dafür benutzen (das ich ja eh schon habe...)

    Evtl. kann mir auch noch jemand ein ganz anderes Pult empfehlen?
    bin halt 80s fan, aber da wirds mit der größe wohl schwierig...

    Das Tascam M3500 würd mich optisch echt gefallen und die es hätte ja auch
    was ich brauche (rein Technisch), wäre die wahl in Ordnung? oder mach ich mir damit die Signale eher kaputt
    wie wenn ich ein Behringer billig Pult kaufen würde da ich ja über das Pult dann aufnehmen werde... ?

    Mfg
    Michael
     
  2. Thx2

    Thx2 -

    [delete]
     
  3. Thx2

    Thx2 -

    Kann mir keiner ein bisschen weiterhelfen ?
     
  4. tom f

    tom f Moderator

    es werden dir viel leute bestätigen dass es besser klingt wenn man vor den line inputs einer audiointerfaces noch nen mischer hängen hat weil mann ja nur dann auch ordentlich pegeln kann (egal ob der nun gut oder nur mittelklasse ist)
    ich halte das auch so.
     
  5. Thx2

    Thx2 -

    Alles klar, soviel schonmal dazu
    Zu mir meinte nämlich jemand (nicht aus dem Forum) das wenn man ein altes Pult nehmen würde
    das jetzt nicht grad ein SSL / Neve ist einem das Signal nur Kaputtmachen / deutlich verschlechtern würde... Ich hab das gleich für schwachsinn gehalten wollte jedoch nochmal nachfragen

    Kann mir mal einer sagen Tascam M3500 vs. Soundcraft Ghost, was würdet IHR nehmen und warum?
    (wenn es eines von den beiden sein sollte)

    Das Soundcraft wäre vom Platz her am einfachsten für mich, jedoch blick ich noch nicht ganz hinter dieses "Mix B" durch...
    Funktioniert diese Sektion wie eine normale Small Fader sektion sprich, ich kann die als Tape Return kanäle nutzen und auf den Masterbus Routen?
    Ansonsten die frage zu den Eingängen steht im Anfangsposting, evtl. hatte ja schonmal jemand ein Ghost und weiß ob meine "Vermutungen" richtig sind ?

    Ich bin auch noch offen für ganz andere Pulte
     
  6. Mix b ist wenn du die kanäle doppelbelegen willst mit, sagen wir, den einzelouts deiner soundkarte oder auch dem mainout deiner bandmaschine. Natürlich kannst du auch nen bass dranhängen
    Bin kein routingspezialist, sonst fällt mir zu mixb nichts ein.

    Hab ich vergessen zu sagen dass das Ghost geil ist?


    (Umd ich depp hab meins verkauft)
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Also ich bin mit meinem Behringer MX9000 sehr zufrieden, über den MIX B dort kann ich einfach auf dem Platz von 24 Kanälen 48 Kanäle nutzen, und je nach laune über Flip A/B tauschen. Mit kreativer Nutzung der Subgruppen-Inserts und -Outs bekomme ich eine ganze Menge an FX ohne Umstecken angesteuert. Klanglich habe ich da mit Synths auch keine Probleme. Was die von Dir genannten Pulte betrifft, keine Ahnung.

    Aber Inline komt gut...
     
  8. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    die tascams sind nicht alle rauschfrei. die M3500 & M3700 konnte man seinerzeit bei tascam auf rauschfreie komponenten upgraden.
     
  9. tom f

    tom f Moderator

    rauschfreiheit wird überschätzt - bist du denn immer nüchtern?
     
  10. Thx2

    Thx2 -

    Ok also ich denk es wird dann höchstwarscheinlich beim Tascam M 3500 bleiben.
    Kann das was ich möchte & sieht auch noch gut aus, wird nur schwer werden eins in der 24 Channel Mono Version mit voller Meterbridge zufinden (und in guten Zustand)
    Da die meisten wohl nur sone halbe Meterbridge haben wenn ich richtig informiert bin (was die 24 Kanal Version angeht)
    Und 32 Channels brauch ich nicht und hab ich auch nicht den Platz dafür...

    ---

    Nochmal kurz zu der Sache mit dem Interface, es gibt doch so Preamps/Vorverstärker oder wie die heißen schon Teilweise in den Interfaces Integriert oder sogar Extern glaub ich,
    taugen die alle nix oder kommt das dann klanglich eines Mischpults gleich?
    Ahja, dumm ist halt nur das man dann keine Sends mehr hat, und Kompressoren & Delays und so eine Insert Kette an der Patchbay schalten müsste... oder gibts da auch was ?
     
  11. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    was spricht gegen ein mackie 8bus? hat auch mix b, directs outs, insert pro kanal, 6 aux (5-6 schaltbar) und 8 busse, welche du dann in deine soundkarte schicken kannst. ich mach es so und das funktioniert ganz gut. das mackie ist jetzt nicht der geilste mixer, aber verlässlich, günstig zu bekommen und es wurden im laufe der jahre etliche gute tracks damit produziert.
     
  12. tom f

    tom f Moderator

    ich würde von den mackies abraten - die haben doch alle so nen körnigen sound im bassbereichund eher britzelige höhen (finde ich)
    wobei das 8-bus ja evtl. noch besser klingt als die ganzen verschiednen vlz-kisten (da hatte ich über die jahre verschiedenen und fand die am ende eher schlecht)
     
  13. Die Mackies finde ich nicht ganz so grausam, aber die EQs sind dort fast unbrauchbar. Wenn du die Mackies nur zum Pegeln verwendest, dann ist das schon okay. Aber irgendwie klingt ein "Mackie-Mix" immer etwas kalt. Für bestimmte Metiers ist das aber voll okay. Aber allein schon wegen der besseren EQs würde ich auf die angesprochenen Tascams setzen oder eben auf das Ghost. Auch einem alten Sounctracs-Mixer a `la Solo Midi kann man wunderschöne Mischungen machen.

    Problem ist hier allerdings die Wartung. Tascam würde ich schon wegen dem Wartungsaspekt deutlich höher einschätzen.
     
  14. Thx2

    Thx2 -

    Ich hätte auch nichts gegen ein Modularaufgebautes Pult, allerdings wird es wohl dann wieder schwieriger mit den
    maßen denn wie ich schon festgestellt habe: Je älter desto größer (verständlicherweise irgendwo)...

    Aber ich glaub das Tascam M 3500 ist schon das richtige für mich.
    Trotzdem werd ich wohl noch ein bisschen ausschau nach alternativen halten...
     
  15. dstroy

    dstroy -

    zum Tascam M-3500

     
  16. dstroy

    dstroy -

    wenn du möglichst rauscharm arbeiten möchtest, empfehle ich dir die console mit einer sternerdung zu modifizieren und das netzteil überholen zu lassen. wenn du glück hast, dann erwischst du auch ohne veränderungen ein sehr rauscharmes. mein 3500 war auch ohne mods annähernd rauschfrei, ein 3700 was ich als ersatzteilspender bekommen habe war dagegen sehr noisy. du brauchst ausserdem genügend di boxen, das pult ist nämlich komplett unsymetrisch. eine 24 kanal version zu bekommen wird schwierig. viel glück
     
  17. Thx2

    Thx2 -

    Alles klar, das hört sich doch alles sehr gut an.
    Nur wofür brauch ich die DI Boxen? Ich hab doch eh nur Synths welche doch eh unsymmetrisch sein dürften ?
     
  18. Thx2

    Thx2 -

    Hab jetzt mal hier im Forum, bei Thomann und auf ebay kleinanzeigen ein Gesuch erstellt.
    Mal schauen evtl. meldet sich ja jemand...

    Ist schon scheiße das ist keinen Platz für die 32er Version habe, müsste ja nur 24 Channels verkabeln
    Aber wie gesagt nicht genug Platz -.-
     
  19. Thx2

    Thx2 -

    Ich nochmal, ist das Tascam M3700 das gleiche Pult nur mit Automation?
    bei Ebay kleinanzeigen steht nämlich gerade ein 3700er drin mit 24 Channels...

    Hat allerdings paar kleine Mängel, müsste man halt reparieren lassen
     
  20. So pauschal trifft das nicht zu. Gibt auch Synthies mit symmetrischen Anschlüssen.

    Ob du mit einer symmetrischen Kabelführung (ggf. Synth->DI-Box->symm. Kabel->Di-Box->Tascam-Mixer) echte Vorteile erlangst, würde ich zunächst ein wenig bezweifeln. Bei langen Kabelführungen oder nicht vermeidbaren Einstreuungen bringt das aber relevante Vorteile. Normalerweise hilft aber sorgfältiges Einpegeln, um eine mehr als akzeptable Signalqualität zu erreichen.
     
  21. Thx2

    Thx2 -

    Ich hab ein Angebot für ein 24 Channel Tascam m 3700
    Volle meterbridge

    Guter Zustand paar kleine Sachen sind nix weltbewegendes
    Müsste halt repariert werden kleinerer Service oder so

    Stimmt es das das 3700er das gleiche wie das 3500er
    Nur mit Automation ist?

    Ggf würd ich Denk ich zuschlagen...
     
  22. Thx2

    Thx2 -

    Ahja und ich kann die Automation ja auch deaktivieren
    Heißt einfach nicht benutzen oder ?
     
  23. dstroy

    dstroy -

    Es ist das Gleiche bloß mit Automation. Viele beklagen aber dass es mehr rauscht als das 3500. War bei meinem 3700er auch so. Ob das generell so ist, keine Ahnung. Habe gehört man kann die Automation im Netzteil komplett tot schalten und hat somit weniger rauschen. Ohne Gewähr
     
  24. Thx2

    Thx2 -

    Die Automation kann ich ja auch deaktivieren oder?
    Das heißt solang ich nix Automatisiert habe (per MIDI?) gibts auch keine aktiven Automationen oder?
    (brauch den Automationskram eh nicht...)

    Zum Rauschen, das ist warscheinlich eh nur ein Thema wenn man Klassischere Musik macht oder?
    denke mit meinen Synthesizer-Techno geschichten dürfte ich da wenn ich gut einpegel weniger probleme haben,
    auch mit dem 3700er oder ?
    Und so wenn das Pult Resettet ist dürfte eh nichts hörbar rauschen oder ? (wisst schon so störgeräuschmäßig generell störend/hörbar)

    Der Preis ist echt ok den ich ausgehandelt habe daher steh ich eig. kurz davor zuzuschlagen...
     
  25. ad A) Exakt. Eine Automation kann für die leiseren Passagen (z.B. via Automuting von nicht benutzten Kanälen) durchaus lohnenswert sein. Ist übrigens auch recht easy zu machen.

    ad B) Bei sehr dynamischer Musik (Klassik ist da ein gute Beispiel) bzw. bei sehr leisen Passagen macht sich Rauschen natürlich deutlich stärker bemerkbar. Aber geh mal davon aus, dass du, wenn du vernünftig einpegelst, mit einem 3700er eine allemal sehr anständige Signalqualität bekommst.

    (ähem: Sogar mit 65 dB Rauschabstand, quasi Kassettentape, lassen sich tolle Mixe machen - aber am 3700er solltest du, vernünftig eingepegelt, zumindestens 100 bis 110 dB Rauschabstand realisieren können: Das sollte langen. Ganz locker sogar.)
     
  26. Thx2

    Thx2 -

    Alles klar dann werd ich schaun das das was wird mit dem M3700.
    Das Problem ist das das Pult relativ weit weg steht, ich red grad mit dem Verkäufer ob wir irgendwie nen Versand hinbekommen... mal schaun
     
  27. dstroy

    dstroy -

    uiui Versand ...klingt gefährlich. Ich würde es lieber abholen. Wenn dann gehts eh nur auf Palette zu versenden oder?
     
  28. Ah ja,
    ein Tascam 3500 war mein Traum-Mixer, als ich mir Mitte der 90er mein (Heim-)Studio aufgebaut habe ...
    Hat dann aber nur zu einem Soundcraft Spirit Studio gereicht.
    Sollte ich mir mal wieder ein (grösseres) Inline Pult holen wollen, würde ich mich wohl wieder nach einem umsehen.
    So ein wenig Sentimentalität tut "der Kunst" ja sicherlich keinen Abbruch, auch wenn es heute sicherlich bezahlbare "gute" Alternativen gibt.

    Halte uns mal auf dem laufenden, ob (und was) es letztendlich wird, und wie sich das Pult dann in der Realität so schlägt.
     
  29. DrFreq

    DrFreq -

    meiner meinung nach klingt der eq vom soundcraft besser als vom tascam, ist zumindestens meine meinung, ich finde halt das soundcraft ist ein riesen metallpanzer
     
  30. tom f

    tom f Moderator

    eines darf man bei den kisten nicht vergessen: die sind echt beschissen gross.

    ich habe zwei so teile hier (eines von d&r und eines von soundtracs) und am liebsten hätte ich erst wieder was anderes - nämlich was modernes das man im 19" format schräg in den arbeitsplatz integriert.

    selbst bei dem soundtracs pult ist es nicht möglich das mittig auf dem arbeitsplatz zu integrieren (zu tief & zu hoch) und wenn man es nicht hinten höher lagert kann man die werte kaum ordentlich ablesen.

    nun steht das eine pultr also eher unergonomisch rechts in einem grossen keyboardständer und ist etwa 45grad geneigt... irgendwie eben nicht das was man sich so optimal vorstellt

    also am besten fände ich ein pult wie dieses in kombi mit ner patchbay

    https://www.thomann.de/at/crest_audio_x_20r.htm

    wobei das ja nicht mehr so toll sein soll nach der übernahme der firma und es gibt ne neue firma die das ne bessere version hat)

    http://apb-dynasonics.com/products/Prod ... House.html

    oder wieso nicht gleich ein digipult a la 01v96 ? DAS ist praktikabel
     

Diese Seite empfehlen