Leiser Musik-PC ?

Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Teile geben tatsächlich nach vielen Jahren den Geist auf, das Gummi wird irgendwann brüchig.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Ich würde die Komponentenauswahl und Konfiguration eher so wählen, dass man so wenig wie möglich Gehäuselüfter benötigt.

Ich habe 4 Noctua verbaut und spüre auf dem Ohr wenn die an sind und es ist auch seeeehr leise wahrnehmbar, aber unter der Hörschwelle von 30dB, aber ich höre das.

Das ist dann alles sehr abhängig davon wie gut und trainiert das eigene Ohr ist und ob man sich davon stören lässt.

Ich kenn Leute, die den Standventilator als leise empfinden und wenn der Rechner so laut ist, ist der auch gaaaanz leise. Is rrrrichtiiich
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||||||
Es hängt bei mir auch sehr davon ab wo ich sitze. Wenn ich am PC arbeite und er rechts neben mir am Boden steht höre ich mehr die "Rausch-Lüfter", die mich nicht so stören. Vom Fernseh-Sofa gegenüber oder anderswo mehr den störenden "Dröni". Im Prinzip könnte ich den PC dann natürlich einfach auch ausstellen und bei Bedarf erst wieder anmachen - wäre in der jetzigen Situation sicher auch nicht verkehrt.

Mit etwas Glück bekomme ich Lüfter und Gummis zum Wochenende. Werde berichten...
 
GeoTeknique
GeoTeknique
|||||||||||
Wer einen wirklich lautlosen PC haben will, sollte sich einen kaufen oder zusammenbasteln, der ohne mechanisch bewegbare Teile auskommt. PSU+GPU+CPU passiv gekühlt + SSD. Alles möglich heute.
Lüfter, auch wenn sie schwingungsdämpfend gelagert sind fangen nach Erreichen ihrer MTBF an zu quetschen. Besonders Gleitlager sind dann anfällig, Kugellager weniger, aber vom Prinzip her sie alle Lüfter betroffen. Da nutzen auch Dämpfer nichts. Konsequentes Meiden von Lüftern ist der einzige Weg, wirklich lautlos unterwegs zusein. Gerade bei GPUs ist das heute aber sehr schwer, da halbwegs potente Hardware zu finden. CPU's kann man Mobil-Varianten mit besonders niedriger TDP einsetzten und über einen passiven Vollkupferkühler auch damit eine CPU zu kühlen. Auch hier wird es zusehends schwerer gutes Kühlmaterial zu finden, da Vollkupfer etwas aus der Mode gekommen ist. Dynatron hat da aber so einiges im Portfolio. Mein nächster PC wird ein solcher vorkonfigurierter Mini-PC, aber mit Nvidia-GPU, hat zwar Lüfter, aber sehr sehr leise.
 
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Wenn man's auf die Spitze treiben will, kann man dazu dann noch die CPU kröpfen und vergiessen, was nochmal eine ordentlich bessere Ableitung der Wärme gibt.

Was ich mich allerdings frage: Sprechen wir hier von geräuschlos im Sinne von "angenehm zum Arbeiten" oder im Sinne von "Aufnahmeraum"? Weil bei zweiterem die Antwort eingeltich sein müsste, in einen Aufnahmeraum gehört keine andere Klangquelle als die aufzunehmende. Sprich: Monitor ja, PC muss draussen bleiben.

Das gleiche Prinzip kann man auch generell umsetzen - die "Recheneinheit" muss nicht zwingend im gleichen Raum stehen, in dem der Montior und der User sind.
 
klangsulfat
klangsulfat
SYS 64738
Ich habe 4 Noctua verbaut und spüre auf dem Ohr wenn die an sind und es ist auch seeeehr leise wahrnehmbar, aber unter der Hörschwelle von 30dB, aber ich höre das.
Jeder Lüfter hat seinen "Sound". Im Deskmini hab ich nur einen Noctua drin, der klingt - wenn man ihn überhaupt mal hört - nicht unangenehm und stört mich nicht weiter. Ich würde es als entspanntes Säuseln bezeichnen ;-).
 
fairplay
fairplay
*****
...und einfach mal (technisch und 'psycho-akustisch') abrüsten - vor allem im Kopf?...

...den Mac Mini (mit eher mehr Speicher) nehmen und entweder auf etwas Weichem und hinter irgendwas auf den Tisch oder besser unter den Tisch stellen - da muss man sich schon sehr anstrengen und auf die Störungen konzentrieren, dass man etwas anderes als seine Musik/Sounds hört...
 
laux
laux
_laux
Das gleiche Prinzip kann man auch generell umsetzen - die "Recheneinheit" muss nicht zwingend im gleichen Raum stehen, in dem der Montior und der User sind.
Und das wäre wirklich die kostengünstigere Variante... Hab meinen großen PC, der eher zum CAD und Gaming genutzt wird ca. 6 Meter enfernt aufgestellt, schon war Ruhe.
 
D
Debo_derhundi
|||||
Warum ist noch keiner auf die Idee gekommen, eine Wasserkühlung so zu konstruieren, dass die Pumpe aus dem Computer Gehäuse ausgelagert ist und in einem eigenen, schallisolierten Gehäuse verbaut ist? Die Schläuche sind dann selbstverständlich auch schallisoliert. Das ganze ist aufgebaut wie eine Zentralheizung mit Vorlauf und Rücklauf. Könnte ich sowas umsetzen, hätte ich es schon gemacht. Es gibt für alles Kunden.
 
sospro
sospro
○□○□
Je grösser die Lüfter, desto leiser sind sie in der Regel bei gleichem Luftstrom (Fördermenge)...
Und, moderne PC Komponenten (CPU, Graka, Netzteil, ect.) entwickeln aufgrund ihres höheren Wirkungsgrades, trotz gestiegener Leistung weniger Abwärme...
Fazit...es ist heute viel einfacher einen leisen, leistungsstarken PC zu bauen als früher...
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Die meisten Gehäusen sind für 12 cm Lüfter vorgesehen, oder? Gehäusen für größere Lüfter findet man kaum. :agent:
 
sospro
sospro
○□○□
Bei fractal kann man 3x120mm oder optional 2x180mm einbauen frontside...je nach Modell....
 
Zuletzt bearbeitet:
Thomasch
Thomasch
MIDIChorianer
Es ist auf jeden Fall krass, wie viele Lüfter man in dieses Gehäuse schrauben kann.
11x120mm oder 9x140mm sind schon eine Ansage.
 
sospro
sospro
○□○□
Ich habe drei
Beim Define 7 XL gehen vorn und oben sogar bis zu 480mm Gesamtlänge einzubauen. Das sind dann 4x 120mm bzw 2x 180mm.
Ja, die Define Serie lässt bezüglich Funktionalität und Flexibilität kaum Wünsche offen...Ich habe das Mini Gehäuse...komme mit drei 120er gut klar...ginge aber auch mehr bei Bedarf...und wie schon mal erwähnt, habe ich eine separate Lüftersteuerung eingebaut, und die 3 Lüfter so eingestellt, dass sie immer einen leichten überdruck im Gehäuse erzeugen...Inwendig "null" Staub...musste den CPU Kühler noch nie reinigen mit der Konfiguration:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Es kommt halt auch immer darauf an wie viel Leistung man wirklich braucht, der i7-6700K von @Sulitjelma hat mit 'nem TDP von 95W 'ne relativ hohe Verlustleistung, spätestens Ende 2025 würde sich (wegen dem fehlenden Windows 11 Support) vielleicht was sparsameres holen, das sich leichter kühlen lässt. Bin auch dafür den PC möglichst weit von den eigenen Ohren aufzustellen, im Extremfall mit Netwerk MIDI und USB, Glasfaser HDMI etc.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||||||
Was ich mich allerdings frage: Sprechen wir hier von geräuschlos im Sinne von "angenehm zum Arbeiten" oder im Sinne von "Aufnahmeraum"?
Es geht bei mir um eine Wohnzimmertaugliche Geräuschkulisse, Aufnahmen sind nur die Line outs meiner Synths. Dröhnen möchte ich nicht, Rauschen geht.

Platz zum wegstellen fehlt.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
...hatte schon jemand den Mac Mini M1 genannt?...

Wäre wohl sm sinnvollsten.Wurde hier nicht auch ryzen 5600 erwähnt? Da ist der M1 nicht unwesentlich von entfernt

Edit: Ok, in dem Vergleich lohnt sich der M1, könnte sogar schneller sein.

Ich dachte wohl an 5800x
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
...hatte schon jemand den Mac Mini M1 genannt?...
Der Thread wurde unter Windows erstellt und afair funktioniert das auf den ARM Macs nicht mehr ;-) Als ich den in Betracht gezogen hab', war mir die Anzahl der USB Ports zu wenig und als Internet PC und Soundbau reicht aktuell auch ein Ryzen 5 4500U. So ein Mac ist aktuell vom Aufbau eher sowas wie ein Homecomputer aus den 80ern, den man selbst nicht oder nur schwer erweitern kann.

Dröhnen möchte ich nicht, Rauschen geht.
Hast du schon rausgefunden was da dröhnt, oft sind das die Seitenteile die mitschwingen, unter Umständen lässt sich das ein wenig dämmen.
 
fairplay
fairplay
*****
afair funktioniert das auf den ARM Macs nicht mehr

...das mit 'Windows-only' ist mir durchgerutscht - hatte ich nicht im Kopf...

...den Mac Mini hatte ich weiter oben schon empfohlen und da gab es eher keine Reaktion, weshalb ich nochmal nachgefasst habe...

...bzw. Windows-on-Mac: mein persönlicher Apple-Service-Techniker meint, dass das kommt - ich bräuchte das nämlich leider auch manchmal...
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
...das mit 'Windows-only' ist mir durchgerutscht - hatte ich nicht im Kopf...
Einen allgemeinen Bereich scheints ja mittlerweile nicht mehr zu geben, für User denen das OS Egal ist oder man muss gleich zwei Threads starten :dunno:
 
ollo
ollo
*****
Also das Teil was mit Abstand am lautesten ist und am meisten Wärme produziert ist eine Grafikkarte, wenn die bei Games ordentlich was zu tun hat. Wenn keine Grafikleistung gebraucht wird, sollte ein lautloser oder annähernd lautloser PC ohne Probleme machbar sein. Meinen höre ich unter dem Tisch eigentlich auch nur, wenn die Grafikkarte richtig was zu tun hat.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Also das Teil was mit Abstand am lautesten ist und am meisten Wärme produziert ist eine Grafikkarte, wenn die bei Games ordentlich was zu tun hat. Wenn keine Grafikleistung gebraucht wird, sollte ein lautloser oder annähernd lautloser PC ohne Probleme machbar sein. Meinen höre ich unter dem Tisch eigentlich auch nur, wenn die Grafikkarte richtig was zu tun hat.
Aktuelle Grafikkarten (selbst die Gamer tauglichen) gehen im Desktop Betrieb meist in so 'nen lautlos Modus, halten zum Teil sogar ihre Lüfter an.
 
ollo
ollo
*****
Aktuelle Grafikkarten (selbst die Gamer tauglichen) gehen im Desktop Betrieb meist in so 'nen lautlos Modus, halten zum Teil sogar ihre Lüfter an.

Ja, ich wollte halt nur sagen, dass die Grafikkarte der typische Punkt ist, der Probleme macht, wenn es um Lautstärke und Abwärme geht.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Naja - bin im Moment selbst am überlegen dem Musik/Plugin PC ein Grafikkarten Update zu verpassen, daher ist das Thema für mich recht präsent.

Edit: Zitat:
Zitat: Im Leerlauf beträgt die Leistungsaufnahme 10 Watt, was seit mehreren Generationen typisch für die Mittel- und Oberklasse ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Es geht bei mir um eine Wohnzimmertaugliche Geräuschkulisse, Aufnahmen sind nur die Line outs meiner Synths. Dröhnen möchte ich nicht, Rauschen geht.

Dann wäre mein Ansatz:
  • Netzteil mit Kombi aus passiver und aktiver Kühlung. Ich hab' so eines von bequite, das kann man einstellen, ob der Ventilator überhaupt anlaufen soll oder nicht und wenn ja, dann auch noch die Drehzahl. Mir reicht die passive Kühlung des Netzteils, musste noch nie den Ventilator zuschalten.
  • Passiv gekühlte GK. Die Anforderungen an den Grafikchip bei einer DAW ist sehr überschaubar, da braucht man nicht viel Leistung. Und kann die GK auf der CPU abschalten.
  • Ich habe eine Wasserkühlung für die CPU. Das hat den Vorteil, dass ich nicht einen CPU Ventiatlor plus Gehäuse Gebläse brauche, weil die Wärme von der CPU über das Leitungssystem weggeführt und dann direkt zu den Ventilatoren am Gehäuse nach Aussen geführt wird. Da gibt's Kühlungen mit je zwei Ventilatoren in Push/Pull Anordnung, die laufen entsprechend niedertourig.
  • Ventilatoren mit Gummidichtungen montieren, die Entkoppeln gut. Lieber ein paar Euro mehr in die Ventis stecken, die günstigen neigen ab und an dazu relativ bald unrund zu laufen, das hört man dann.
  • Kein mechanischer Speicher.
  • Sauber verkalbeln, so dass der Luftstrom im PC (Konvektionsströme) ungehindert fliessen kann. Die Ventis meiner Wasserkühlung sind z.B. am Gehäusedeckel montiert - da hilft die Thermik schon ein bisschen, Wärme nach oben weg zu transportieren.
  • PC Case vom Boden entkoppeln, falls Vibrationen auf dem Case sind.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben