Wie gut ist der analoge Teil des Poly Evolver?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von reznor, 13. Februar 2012.

  1. reznor

    reznor Tach

    Da ich mit meinem Poly evolver auch analoge sounds machen möchte, würde ich gern wissen wie gut den die osc sind.
    Kann der poly evolvr n guten analogen sound erzeugen???
     
  2. Ich sage eine kontroverse Diskussion voraus :agent:

    (Achja: Jehova)
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Unter nem guten analogen Sound stellt sich jeder was anderes vor. Der eine mags sauber, der andere dreckig, der eine will hohe Flankensteilheit, der andere findet das zu kalt, der eine mag ein 24dB/Oct Lowpassfilter, der andere ein Multimodefilter.

    Ich glaube deine Frage wäre deutlich präziser, wenn du fragtest ob ein Yamaha C4 einen guten Klaviersound hat, wobei du auch hier nichts anderes als den Geschmack von Lesern erfragst.
     
  4. Rezcut

    Rezcut Tach

    Naja ich habe noch nie etwas gutes zum analogteil des polys gehört!
    immer nur: Ja der poly ist was für den hybrid sound......
    oder der poly ist für das und das....
    fakt ist doch das im evolver ein prophet 08 steckt nur, dass der signalpfad nicht 100% analog ist!
    aber die klangerzeugung ist doch die selbe!
    ich frag mich doch nur ob durch die wandlung etwas vom analogen charakter verloren geht oder ob der trotz dieser wandlung super wiedergegeben wird.

    Ich mein ja nur wenn der analoge charckter dadurch gemindert wird oder sogar sehr gemindert wird, dann bringen die analogen oscis gar nicht soviel!
    Aber ich denke das davce smith sowas berücksichtigt hat.
    Wenn ich nur mit den analogen oscs arbeite ohne effekt und so, dann klingt das für mich viel besser als jeder va synth.
    Ich wollt nur mal leute fragen, die mehr erfahrung mit analogen synth haben....
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Da der Evolver ja fast alle Eigenschaften des P08, und noch viel mehr, in sich vereint, liegst Du glaube ich nicht falsch wenn Du dir die P08 Demos anschauen würdest. Ich denke das ist fast alles mit dem Evolver eh möglich.



    Da gibts noch nen zweiten Teil zu.
    und der PEK hat leider nur halb so viele Stimmen.
     
  6. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    klingt so: pek, wenn dir das reicht, ist es gut.

    play: https://www.sequencer.de/mp/dsi/evolver_analog_pack.mp3

    play: https://www.sequencer.de/mp/dsi/evolver_uuu12.mp3
    zu deinem Nick passt der Sound aber mehr bei den anderen Demos, geb ich zu, die hier sind bewusst unschuldig Standardanalog. Reste siehe Link und Klick.
     
  8. Weiß jemand, ob der Poly Evovler noch hergestellt wird?
    Viele Anbieter haben ihn aus dem Programm genommen.
     
  9. eisblau

    eisblau Tach

    der analogteil erinnert mich klanglich sehr an den prosynth. nur druckvoller mit schnelleren hüllkurven. sehr durchsetzungsfähig (brillianz) in den höhen und angenehm linear in den bässen. wenn du hochwertigen, modernen analogklang mit etwas oberheimigen touch magst, und vl. noch das rack günstig zu stimmerweiterung findest, ist er eine bessere wahl als der prophet 08.
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ja sieht so aus als ob es den Poly Evolver nicht mehr gibt.

    Tja mal sehen was der gute Dave so macht?
    Einerseits hat er ja bei allen seinen Synth keinerlei Synergien genutzt, so das das ganze bestimmt zu teuer ist.
    Vielleicht ist er ja trotzdem so schlau das er den Evolver neu auf der gleichen Basis wie seine anderen Geräte entwickelt hat.

    Im Prinzip hätten für alle DSI-Geräte ein Design und ein OS gereicht, leider hat er das so nicht gemacht...
     
  11. Horn

    Horn |

    Der analoge Anteil der Klangerzeugung im Poly Evolver entspricht exakt dem Prophet '08, minus der 4 zusätzlichen Stimmen, minus der Split- und Layer-Funktionen. Ein Tetra z.B. liefert (wenn man sich auf den analogen Klanganteil beschränkt) klanglich vergleichbare 4 Stimmen, aber mit Filter-Distortion und Sub-OSCs - dafür mit nur wenigen Reglern und sehr eingeschränkter Bedienbarkeit.

    Was die Klangqualität der DSI-Synths im Allgemeinen angeht, so lässt sich erstens feststellen, dass sie reduziert auf ihre analogen Anteile alle ziemlich gleich klingen (da sie ja gleiche analoge Bauteile verwenden), und zweitens, dass der Klang nicht jedermanns Sache ist. In der Kritik sind hier insbesondere die Curtis-Filter, die man mögen muss. Für mich persönlich sind diese Synths die besten, die es zurzeit auf dem Synthesizer-Markt gibt - aber "horses for courses".
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...das ist alles richtig was Du schreibst, trotzdem war der gute Dave nicht so schlau das alles auf der gleichen Basis(OS und Hardware) zu entwickeln, leider!
    Wäre echt schade wenn es den P-E jetzt nicht mehr geben würde, auch in meinen Augen einer der, oder vielleicht der beste Synthesizer aktuell!!!
     
  13. eisblau

    eisblau Tach

    ich verweise auch hier wieder darauf, dass die analog sektion des poly evolver doch sehr anders als die von mopho, prophet 08 und tetra klingt. von prophet 08 an hat der neue dave smith sound eine leicht angezerrte, SID-artige brizzeligkeit bekommen, die der polyevolver im grunde seines semi-analogen herzens noch nicht hatte. in meinem bestitz: poly evolver keyboard und pe rack, mopho. in meinem besitz gewesen: 2x tetra polychained. gerne hätte ich den beiden tetras den vorzug gegeben. da mir der klare analogsound des polyevolver besser gefällt, musste die platzsparende variante weichen.
     
  14. Horn

    Horn |

    Ich müsste jetzt suchen, bin aber zu 95% sicher, dass ich diese Information von Dave Smith Instruments direkt habe.

    Dieser Beitrag verunsichert mich, da ich zu 95% sicher bin, eine offizielle Erklärung von DSI gelesen zu haben, dass die analogen Anteile der Klangerzeugung der Evolver-Reihe mit der der Mopho/Tetra/Prophet-Reihe identisch sind. Hinzu kommen meine persönlichen Erfahrungen mit diesen Synths, die mich den gleichen Schluss ziehen lassen. Ich bin fast sicher, dass allle Evolver-Besitzer, die Gegenteiliges behaupten, sich durch die zusätzlichen Möglichkeiten digitaler Oszillatoren, digitaler Effekte und des Hochpassfilters irreführen lassen.
     
  15. Brother303

    Brother303 bin angekommen

    Hi,

    Mopho/Tetra und Evolver klingen deshalb (leicht) unterschiedlich,weil beim Evo der analoge Part erst A/D-gewandelt wird,dann in den digitalen Part eingespeist wird und anschließend wieder D/A-gewandelt wird. Bei Mopho und Co. entfallen diese Schritte.

    Das Evolver Blockschaltbild in der Bedienungsanleitung ist diesbezüglich sehr aufschlußreich... :opa:

    Hatte selber den Mopho und den Evolver,der Mopho mußte wieder gehen. ;-)
     
  16. mira

    mira bin angekommen

    aha, das war mir neu. Danke für die Aufklärung.

    Hatte ja ebenfalls den Polyevolver und konnte ihm wenig abgewinnen. P08 gefällt mir schon besser, wenn auch nur marginal. Leider spart D. Smith an der falschen Stelle, denn der Filter isses nicht, es ist der VCA, imho.

    Diese ganzen 1er und 0er und Rundungsfifferenzen machen den Sound für Ananlogfans zusätzlich kaputt, bzw. digital, hat ja auch seine Reize wie 8bit, nur besser ;-) .
     
  17. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Die Wandler selbst hörst Du mit Sicherheit nicht.

    Klangliche Unterschiede kommen dadurch, dass es, inbesondere ab Mopho, möglich ist, die VCAs etwas zu übersteuern, also eine Art analoge Saturation zu erzeugen. Das geht bei den Evolvern nicht, da die AD-Wandler dann clippen würden.
     
  18. snowcrash

    snowcrash Tach

    Naja, klanglich bringt das den P08 nicht besonders weiter im vergleich zum Evolver. Der P08 matscht im Mittenbereich viel mehr, genau dort wo der Evo immer aufgeraeumt und praezise klingt.

    Aber egal, man darf bei den beiden Geraeten nicht zu sehr auf die Technik im Signalweg schielen, wenn es um das Verstaendnis von "Analogsound" geht. Selbst die 2 digitalen OSCs koennen mit den Grundwellenformen einen "analogen vintaetsch" Brot-und-Butter-Patch noch ganz schoen andicken ohne dass es gleich "digital" klingen muss.

    Ein Tipp fuer die Vintage/Analog Richtung ist es den Filter nicht zu sehr aufzureissen, Modulationen gering zu halten. Der Evo ist alles andere als ein Sweetspotsynth, kleine Schritte haben da manchmal grosse Aha-Effekte. Auch den Pegel sollte man immer im Auge behalten. Immer eine Reserve fuer den Patch-Level lassen, man faellt sonst zu oft in die lauter-klingt-besser Falle.
     
  19. mira

    mira bin angekommen

    mit Sicherheit nicht, nur die Ergebnisse? ;-)

    Aber wie gesagt, ich habe für den generell nur "mäßigen" Klang die VCA's im Verdacht ggf. auch die OSC's. Leider kann ich kein externes Signal in meinen P08 schicken sonst könnte man das mal überprüfen. Aber egal, er ist so wie er ist.
     
  20. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Sagen wir so: ich persönlich kann keinen Unterschied hören wenn ich einem analogen Klang direkt über die Lautsprecher abspiele und wenn ich ihn vorher über 48bit-Wandler auf die Festplatte aufgenommen habe.
     
  21. mira

    mira bin angekommen

    ich glaube es ging darum, dass durch das Wandeln von analogen Teilen auf die digitale Ebene, die anschließende Weiterverarbeitung im Synth und die anschließende Rückwandlung nach analog einen Klangunterschied ausmachen kann. Dadurch können unerwünschte Artefakte entstehen, weil Wandler nie das analoge Signal abbilden können. Gerade diese Weiterverarbeitung kann Fehler potenzieren.

    Natürlich sind das sehr kleine Unterschiede, ganz im Gegensatz zum Grundklang des DSI Synths.
     
  22. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Ich denke, dass deutliche Unterschiede zwischen Analogteil des Evolvers und des P'08 hörbar sind. Die kommen meines Erachtens nicht von klangveränderten Eigenschaften der eingebauten Wandler. Eventuell aber, wie oben beschrieben, indirekt, da die Maximalpegel an Filter- und VCA-Eingang durch die Wandler limitiert sind.

    Noch stärker hört man die Unterschiede beim Mopho, da dessen Sättigungsschaltkreis auch bei Miniwalwerten zu veränderter Response der nachgeschalteten Elemente führt.

    Letztlich wollte ich sagen, dass die hörbaren Unterschiede nicht durch die Wandler zustande kommen, sondern programmiert sind. Auch die Curtis-ICs lassen das in begrenztem Umfang zu.

    Der etwas holzige Grundklang bleibt bei allen Modellen mit diesen Chips allerdings unberührt.
     
  23. eisblau

    eisblau Tach

    ich glaube dave smith tappt da in eine ähnliche falle wie teilweise synths von studio electronics. die klingen auch lieber gern angezerrt bzw. analog übersteuert als vom oszillatorklang her "dick". scheinbar versuchen die hersteller mit diesem trick, die (im vergleich zu vintage starr klingenden) oszillatoren "lebendiger" wirken zu lassen. ich halte nichts davon.
     
  24. reznor

    reznor Tach

    Ich habe dave smith gefragt: 2mal: Er sagte jedesmal das nur das rack nicht mehr hergestellt werde wohl aber das poly evolver keyboard!!
    Mich wundert nur wieso man ihn dann weder bei thomann sonst bei jemand anders kaufen kann!!!
     
  25. Zotterl

    Zotterl Guest

  26. mira

    mira bin angekommen

    danke für die Aufklärung, das wird der Hauptgrund sein. Wußte gar nicht, dass man die Curtis-Filter durch Programmierung quasi "verändern" kann.
     
  27. Brother303

    Brother303 bin angekommen

    Hi,

    jau,danke für die erhellenden Worte! :supi:

    :nihao:
     
  28. Barely

    Barely Tach

    Der PEK ist (relativ) teuer und was für Spezialisten und Sequential /DSI Fans, deswegen stellt er ihn auch nicht in so hoher Stückzahl her.
    Dadurch werden halt nicht alle Stores immer einen vorrätig haben ;-)

    Was mich mal interessieren würde, ist eure Seriennummer, um mal die hergestellte Stückzahl zu schätzen. Meine ist 943 ;-)
     
  29. Habe gerade von Musicstore die Mail erhalten:
    "Das Gerät ist ausverkauft. Kommt nicht mehr."
     
  30. Analog303

    Analog303 Tach

    meine Seriennr. vom PEK = 753

    Glückauf
     

Diese Seite empfehlen