[Winter-NAMM 2020] (16.-19.01.2020) – Neuheiten usw.

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Der allgemeine Thread zur Winter-NAMM 2020 mit Neuheiten etc.

Neue Produkte gerne hier im Thread.

Bei Produkten, die eigene Threads bekommen, könnte hier im Thread zu den entsprechenden Threads verlinkt werden.

 

Uli_S

|||||
Isla SP-2400 Sample-Drummachine:
 

firstofnine

||||||||||
Hallo, Korg hat noch ein paar weitere Produkte auf Facebook angekündigt:
Korg NC-Q1 DJ Kopfhörer
Korg XE20SP Digital Ensemble Piano
Korg XE-20 .... als Wohnzimmer Version
Korg SV-2 (wie gerade genannt)
Korg Wavestate Synth
und am 10.1. wohl den ARP 2600

Starkes Lineup - Respekt!

PS: Weil zur Korg Gruppe gehörend: VOX Cambridge 50 Modelling Amp
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Dabei gab es schon KORG i3 (61), i2 (76) und i1 (88) im Jahr 1993 als Begleitautomatik-Workstations. :agent:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir ist da der Vorteil gegenüber dem Korg Grand Stage nicht so klar. Das Grand Stage ist in einer ähnlichen Gewichtsklasse, ebenfalls bühnentauglich zu bedienen, hat aber noch mehr Sounds und Masterkeyboardfunktionen. Außerdem kann man obendrauf noch ein Modul oder Ähnliches abstellen. Was wäre also der Vorteil des SV-2?
 
Ok, ich sehe gerade, dass es das SV-2 auch mit eingebauten Lautsprechern geben wird. Vielleicht ganz schön für zu Hause, wenn man einfach mal nur klavierspielen möchte.
 

firstofnine

||||||||||
Das Grandstage hat ja auch schon Differenzierungsprobleme gegenüber dem Kronos, welcher für 1000 Euro mehr auch ungefähr 1000x mehr Features bietet. Da findet man im Grandstage sonst nur 2 (eher unwichtige) Engines, aber sonst? Der SV-1/2 hat den Charme eines "modernen Vintage E-Piano". Und klanglich ist das Ding sowieso überragend. Ich schleiche da schon seit einiger Zeit drum rum....
 

Soljanka

|||||||||||
Mir ist da der Vorteil gegenüber dem Korg Grand Stage nicht so klar.
Naja, da wäre mal der Preis.
Ansonsten gebe ich dir Recht.
Aber ich mochte das Spielgefühl des SV-1 immer gerne, wenn ich es im Laden getestet hatte. Lieber, als das der Nords. Das hat sich mit dem Grand ja jetzt geändert.
Ein weiterer Unterschied zum Grand wäre das vorhandensein von Orgelsounds, wenn einem das Wichtig ist.
Hätte das SV-2 wie das Nord zwei hintereinander schaltbare Effekte wie die Nords wäre es ein echter Konkurrent für mich.
 

Soljanka

|||||||||||
Ich finde das weiß auch etwas speziell. Da ist wohl jemand besonders stolz auf das Speaker-Design und möchte das besonders hervorgehoben wissen.
Eine dezentere schwarze Variante mit Speakern wäre sicher eine gute Ergänzung. Das schwarze (ohne Speaker) finde ich gut.
 

Uli_S

|||||
Ich weiß, nur subjektiv......aber warum nur so ,,hässlich,,???
Und so unpraktisch!
So ca.um 1970 hat Rick Wakeman angefangen, Keyboards übereinanderzustapeln.
Das war damals neu und schon 10 Jahre später brachte die Fa. Rhodes einen neuen "Deckel"
für ihr E-Piano heraus, auf dem man dann ein zweites Intrument (z.B. einen MiniMoog) abstellen konnte.

Warum jemand heute so eine obskure Retro-Rundung herausbringt, wissen die Korgisten allein.
(Die älteren unter uns können sich das Ding aber gut im Starlight-Casino vorstellen,
wo Ursula Lillig und Eva Pflug dazu tanzen)
 
Das Grandstage hat ja auch schon Differenzierungsprobleme gegenüber dem Kronos, welcher für 1000 Euro mehr auch ungefähr 1000x mehr Features bietet.
Das finde ich nicht. Das Unterscheidungsmerkmal ist das Bedienfeld, das auf Musiker ausgerichtet ist, die mit relativ wenigen Sounds spielen und möglichst wenig programmieren wollen. Das ist nicht Jedermanns Sache, aber ein großer Markt, wie man am Erfolg der Nords sehen kann.
 


Neueste Beiträge

News

Oben