Behringer Patchbay PX 2000

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von orange_hand, 23. Juni 2008.

  1. Servus Freunde der gepflegten Elektronischen Musik,

    ich habe mir beim EGay nun so ein Behringer Patchbay gekooft (PX 2000 oder so). Leider sind die Schalter für die unterschiedlichen Modes nicht ganz ok. Macht es hier Sinn mit Kontakspray zu arbeiten oder ist es besser das Teil wieder zurückzugeben und "was richtiges" zu kaufen ?
    Habe bisher immer gehört, dass Behringer nicht so gut war, aber wohl besser geworden ist.

    Danke && Greetz
    oh
     
  2. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Wie äusserst sich das?

    Nur, wenn Du sie nicht mehr benutzen willst. ;-)

    Ja, wobei was richtiges auch eine richtig funktioniernde PX2000 oder ne neue PX3000 sein darf.

    Die Patchbays von denen waren immer schon sehr ok. ;-)
     
  3. Naja für Patchbays geht Behringer noch klar, aber wenn das Teil nicht o.k ist gibs besser zurück :roll: (seofern das geht)
    Kontaktspray würde ich zumindestens auf keinen Fall nehmen, daß macht mehr kaputt als es behebt.
     
  4. Hi,

    also ich hatte vorher noch keine Patchbay, daher habe ich erstmal versucht die unterschiedlichen Modes zu verstehen. Ich hatte den Mode-Schalter für einen Kanal entsprechend eingestellt und dann ausprobiert ob das passiert, was ich erwartet habe. Leider kam kein Signal im PC an. Ich dachte erst, ich hätte das Prinzip des gewählten Modes nicht verstanden. Nach einiger Zeit habe ich dann einen anderen Kanal ausprobiert mit dem selben Setup. Dort ging es auf einmal .. hehe... Bei dem Gerät wurden offensichtlich minderwertige Schalter eingebaut. Das Gerät war laut Aussage des Verkäufers aus seinem Nichtraucher Home Studio (bla bla bla). Das Gerät sieht aus wie neu funktioniert jedoch nicht richtig ... Wahrscheinlich hat der Vorbesitzer das nicht einmal gemerkt und hat nur mit dem Mode "Open" gearbeitet...
    Ich habe mich jetzt entschlossen das Teil zurück zu geben und mir von Tascam eine Patchbay zu kaufen. Behringer werde ich wohl nie wieder kaufen ... Wahrscheinlich ist auch das Signalrouting mit großen Verlusten versehen. Irgendwo muß ja der billige Preis herkommen.
    Wie sagt man auch noch so schön: "Wer billig kauft, kauft zwei mal !" ...
    Greetz
    oh
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aye, da passiert ja nicht viel, wo bitte soll da ein Signalverlust stattfinden? :?
     
  6. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Kann natürlich sein, dass die Patchbay schon ab Werk defekt war, kann aber genauso gut auch sein, dass der Verkäufer den Defekt selber verursacht und bewusst verschwiegen hat.
    Meine Behringer-Patchbays haben jedenfalls immer einwandfrei funktioniert, und die verbliebene, mittlerweile 10 Jahre alte, tut es auch noch. ;-)
     
  7. Alex

    Alex -

    Meine Patchbay (selbes Modell, IIRC) macht das auch mit einem Schalter, obwohl den nun wirklich nur wenige Male umgelegt habe. Bei mir ist auch gepflegtes Nichtraucher-Studio und so weiter. Die Schalter sind da wohl einfach der Schwachpunkt. Ich benutze den fragwürdigen Kanal einfach nicht mehr in dem Modus, der futsch ist.

    Ich sehe aber trotzdem einen guten Vorteil für Behringer: die ganzes Modi sind AFAIR bei Neutrik nicht so einfach zugänglich.
     
  8. Hi,

    ich habe mir die Schalter angesehen, es ist billiger China Schrott. Sicherlich gehen die Kisten, solange man die Schalter nicht all zu oft betätigt. Das Signalrouting könnte evtl. auch durch schlechte Bauteile beeinflußt werden. Es wundert mich nicht, irgendwo muß der Preis ja her kommen. Für mich gilt für die Zukunft "Behringer - Nein Danke !".

    Greetz
    oh
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie gesagt in ner Patchbay ist ja nicht viel drin, selbst in der Behringer mit Schalter, da ist ja nur der Schalter zusätzlich.

    D.h. da sind nur Buchsen und Schalter drin.
     
  10. Im Gegenteil.
    Beim Behringer hast Du zwei Möglichkeiten:
    1. Du verschwendest Rackplatz und läßt eine HE über der Patchbay frei.
    oder
    2. Du musst die komplette Patchbay ausbauen, um an die Schalter zu kommen und die Konfiguration zu ändern.
    Die Gefahr, daß beim Rausziehen der kompletten Bay einige Kabel hinten herausrutschen (gerade bei einer vollbestückten) verlängert die Zeit bei der anschließenden Fehlersuche enorm.

    Bei der Neutrik schraubst Du vorne nur zwei Schrauben los, nimmst das Blech ab und kannst jedes Modul einzeln drehen. Ok - die Kabel für das entsprechende Modul müssen dabei hinten abgezogen werden.

    Billige Schiebeschalter sind darüberhinaus ein Garant für Kontaktprobleme - viel mehr, als die verwendeten Klinkenbuchsen.
    .
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Es reicht, die PB so weit rauszuziehen, dass man die Schalter betätigen kann. Wer sauber und ordentlich verkabelt, zieht sich dabei auch keine Kabel aus den hinteren Buchsen.
     
  12. Hi,

    wie auch immer. Ist Billigschrott aus China ;-) und wird von mir nicht mehr gekauft ..

    Greetz
    oh
     
  13. sehr informatives B-bashing... also bitte...
    wem ein hersteller nicht zusagt solle es schaffen die produkte des selben nicht zu kaufen OHNE es der ganzen welt mitteilen zu müssen
    genug leute sind froh über diesen "billigschrott aus china"
    nicht jeder kann und/oder will sich immer das beste leisten :)

    und jetzt wäre es eventuell angebracht den thread abzuschließen, es wird wohl kaum besser :D
     
  14. Seit wann hat Kritik etwas mit Bashing zu tun?
    Ginge es nicht um Behringer, so würde kein Hahn danach schreien, wenn Kritik an einem Produkt geäußert würde.
    (Ich habe ein Behringer Pult, mit dem ich sehr zufrieden bin).

    Die PBs von Behringer sind aber für mich eine Fehlkonstruktion.
    Bei mir im Rack hängen drei vollbestückte Patchbays übereinander, da gehen genau 144 Kabel hinten weg, ich würde mich hüten, da etwas nach vorne herauszuziehen (trotz sorgfältiger "sauberer" und "ordentlicher" Verkabelung).

    Was das Pauschalurteil China angeht, gebe ich Dir Recht.
    Das ist Heuchelei und unnötig.
    90% aller Elektronikprodukte sind "manufactured in china" - auch die Neutrik Patchbays (steht auf den Platinen drauf). Und die Buchsen der Neutriks sind nun wirklich nicht Sahne. Die gehen ziemlich hakelig (ich habe insgesamt 5 Stück aus verschiedenen Herstellungszeiträumen, alle sind genauso *Chinaschrott*). Trotzdem ist das Konzept imho besser.

    Sich aber aufzuregen, sogar das Schließen eines threads zu fordern, wenn Kritik an einem Produkt geübt wird, halte ich für genauso überflüssig.
    .
     
  15. sorry, ich hab etwas impulsiv reagiert... :oops:
    ja, es war durchaus berechtigte kritik (bashing ist etwas anderes)
    ja, wenn es etwas anderes als behringer gewesen wäre hätte ich vielleicht gar nichts gesagt :)
    ja, ich habe geräte von behringer im einsatz und lebe ganz gut damt
    und nein, die "forderung" zum schliessen des threads war nicht wirklich ernst gemeint (siehe :D)

    behringer verkauft seine gerätschaften möglichst billig, die qualität ist entsprechend
    manchmal reicht eben jene qualität
    manchmal aber auch nicht... dann gibt es genug andere hersteller
    die freie wahl ist schon etwas tolles :)
     
  16. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Die Schalter einer Patchbay stellt man halt vor dem Einbau einmal richtig ein und lässt sie dann so.
     
  17. Das ist in der Regel richtig.
    Nur manchmal kommt es ja vor, daß man auch kleinere Änderungen an der Belegung macht, sie es durch Equipmenttausch oder weil's einem sinnvoller erscheint (gerade wenn man mit den Kanälen sehr haushalten muß) - und eben keine komplette Neuverkabelung machen will.
    .
     
  18. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Klar. Ich wollte nur verdeutlichen, dass für viele Anwender die Anordnung der Schalter bei den Behringer PBs kein Problem darstellt.
    Für Leute die häufiger umstellen müssen sind sie halt nicht geeignet.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist es normal dass der Pegel zusammensackt wenn ich im Half Normal Modus ein Signal forne an der Patchbay zusätzlich abgreiffe?

    Ich habe das Symetrische PX3000 Patchbay, aber ich nehme mal an dass das gleich ist wie beim PX2000
     
  20. thedi

    thedi -

    Sehe ich auch so. Ich hab drei von den Teilen, ich hab genau 1 mal die Schalterkonfiguration an einer Patchbay geändert - und das auch nur, weil ich komplett umstrukturiert habe...

    Ganz im Gegenteil - ich bin mit den Behringer Patchbays sogar sehr zufrieden - sind ja keine klangformenden Bauteile. ;-)
     
  21. Was ist denn der Unterschied zwischen der px2000 und der px3000?
    3000 ist sceinbar neuer und gibt es noch zu kaufen, aber gibt es großartige änderungen?
     
  22. Ron Dell

    Ron Dell Kiosk hat zu ¯\_(ツ)_/¯

    Die PX3000 ist symmetrisch, die die PX2000 unsymmetrisch. Der Rest ist quasi identisch. Bei der PX3000 wurde die Qualität der Schalter gefühlt einen ganz kleinen Tick besser. Ist aber keinen Grund die PX2000 zu verschmähen, das ist wirklich marginal.
     
  23. patilon

    patilon aktiviert

    Ich hatte zwei PX2000 und zwei PX3000 und kann beide wegen der Qualität der Buchsen grundsätzlich nicht empfehlen.
    Bei manchen Buchsen klemmten die Kabel und ließen sich nur mit viel Kraft herausziehen, bei anderen sind die Kabel immer wieder rausgerutscht,
    da sie so gut wie gar nicht gehalten wurden.Teilweise war das Problem von Anfang an vorhanden, aber in jedem Fall sind weitere fehlerhafte Buchsen
    mit der Zeit hinzugekommen.
    Hab jetzt nur noch mehrere S-Patch Pro von Samson, da sitzen die Kabel zuverlässig und fest und lassen sich mit angemessenem Widerstand
    wieder herausziehen ganz ohne Klemmen. Auch grad wegen dem Aufwand bei einer Fehlersuche, wo es immer wieder an der Patchbay lag,
    würd ich mir PX2000/3000 nie wieder antun. Preislich auch viel zu teuer, da es einfach ein Wegwerfprodukt ist.
     
  24. was genau war nochmal der Unterschied zwischen symmetrisch und unsymmetrisch? :selfhammer:
     
  25. fcd72

    fcd72 aktiviert

    Was die Patchbay angeht: die "Kanäle" sind nicht "Mono" sondern "Stereo"
     
  26. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ich lebe bis jetzt mit den PX2000 ganz gut, habe aber nur PX2000 und alles grundsätzlich halb-normalisiert. Alles andere ist mir zu kompliziert... :opa:
    Und ich patche nicht dauernd, vieles ist ja "hinten" so geregelt wie es sein soll, vorne sind die "Ausnahmen".
    Werde das Ganze aber mal im Auge behalten... :nihao:
     
  27. vogel

    vogel Lebensform

    Ich habe aktuell je zwei PX1000, PX2000 und PX3000 im Einsatz, einige davon bereits seit ca. 15 Jahren.
    Probleme mit den Schaltern hatte ich bislang nur bei einem einzigen Port, wo sich der Modus auch nicht mehr umstellen ließ. Das war, wenn ich mich recht erinnere eine 2000er; die hatte ich dann irgendwann mal aussortiert.
    Die Schalter sind grundsätzlich nicht für permanente Umschalterei gemacht, aber wie schon angemerkt wurde, das ist in der Praxis auch eher seltener nötig.
    Bei den 2000er und 3000er lasse ich übrigens immer ca. 1 cm drüber frei falls mal was umgestellt werden muss.

    Meine Lieblingsdinger sind übrigens die 1000er, einfach weil die einerseits einen festen Sitzt der Stecker haben (wie auch die anderen), gleichzeitig aber so angenehm zu stecken sind. Hat fast schon eine keramische Anmutung, der Kunststoff der einzelnen Buchsen. Sehr geschmeidig. :D
    Zum Wechsel der Modi müssen hier jedoch (klassisch) die einzelnen Module rausgenommen und gedreht werden. Deutlich frickeliger als mit dem Schalter.

    Für meine Liveracks hatte ich mir übrigens vor einigen Jahren mal was gönnen wollen und hatte mir vier von den de-facto-Standard-Patchbays, den Neutrik NYS SPP geholt.
    Absoluter PITA; die Buchsen sind so elendig hakelig, dass ich mir mehrere Klinkenstecker beim Ein- und Ausstecken zerstört habe, bevor ich den Scheiß wieder rausgehauen habe.

    :peace:
     

Diese Seite empfehlen