Foto-Thread

GlobalZone

|||||||||
Ich wünschte, ich (oder meine Kameras) könnte so was.
Das geht mittlerweile sogar mit Smartphoneapps, man benötigt nur Dunkelheit und viel Belichtung und muss wissen was man tut (was bei mir noch nicht so der Fall ist)

Ich warte auf den nächsten CS (Clear Sky), :cool:

Tagesfotos und Motive finde ich zwar toll anzuschauen, aber meine Fotoambitionen gelten ausschließlich dem Himmel ;-)
 

GlobalZone

|||||||||
Ergebnisse von letzter Nacht.

Einmal 176 Bilder á 7 Sek bei ISO1600: 21 Min Gesamtbelichtungszeit kommen mit dem Kit Objektiv nicht so toll. Das scheint so stark zu verzerren, dass es den Jupiter zerrissen hat :sad:

Und einmal 20 Bilder á 18 Sek Belichtungszeit bei ISO3200

So langsam wird´s was. Der nächste Schritt wird dann wohl sein mit meheren Ebenen/Masken zu arbeiten, also mehr Bearbeitung als Fotografie, sonst bekomme ich die Milchstraße nicht so satt raus,
wir man es sonst so kennt.

Habe hier mit der Software Sequaor gestackt, die schafft automatisch 2 Ebenen/Masken,
aber ich müsse jetzt mit 3 Ebenen arbeiten. Milchstraße, Sternenhimmel und dem Vordergrund.
 

Anhänge

swissdoc

back on duty
Himmel über dem Spessart. Nikon D750 mit Sigma 17-35mm 2.8-4 bei 17/2.8 und 30s ISO 1600. Mit WiFi als JPG zum Huawei Mate 10 Pro, dort mit Toolwiz an Belichtung, Kontrast und Weissabgleich gedreht. Als Stativ habe ich einen Eimer genommen, da das Dreibein bei Zürich geblieben ist.

 
Zuletzt bearbeitet:

GlobalZone

|||||||||
Das ist krass ... Mal eben so. Bei mir scheints echt an alter Technik zu liegen :D
Die 500d hat was Astro angeht nicht unbedingt den besten Ruf.

Auch wenn bei dir die Sterne schon eierig werden, hast du trotz weniger Belichtung viel mehr Details eingefangen.

Wie es wohl aussehen würde, wenn du mit Nachführung arbeiten würdest oder kurze Belichtungszeiten gestackt ?
 

swissdoc

back on duty
Ich hatte auch Glück, der Himmel ist nun bewölkt. Hier ist so eher "Arsch der Welt" und Wald herum und das Tal blockt jede Lichtverschmutzung ab. Klare Luft (1h von FFM und 1h von Würzburg) macht sicher auch was aus.

Die eirigen Sterne kommen evtl. auch vom Objektiv. Das 24mm liegt bei Zürich.
 

GlobalZone

|||||||||
Je nachdem welchen "Rechner" man nimmt, sind die max Belichtungszeiten bei mir zwischen 6,7 und 18 Sek. Dadrüber wirds ohne Nachführung eierig. Kann mir vorstellen, dass du da mit Objektivwahl noch bisschen rausholen kannst, aber irgendwann dreht die Erde sich halt zuviel :D Erst werden sie eierig, dann Strichspuren :D
 

GlobalZone

|||||||||
Letztendlich sind derartige Rechner oder Formel nur eine grobe Hilfestellung. Da hilft nur probieren und schauen wie lange die Sterne noch Punkte sind.

Ansonsten einfach mal google anschmeissen und einlesen, da gibt es Unmengen an Material, Blogs und Rechnern :) Ich weiss auch ehrlich gesagt nicht wo ich meine Werte aufgeschnappt habe. Am Ende hatte ich durch probieren meine Werte gefunden.
 

tandem

|||||||
Erzähle doch mal etwas über die Df, evtl. besser im benachbarten Technik-Thread von @rauschwerk. Die Kamera erscheint mir im Line-Up von Nikon doch recht speziell.
Meine Frau (sie hat Fotografie studiert) und ich finden dieses Oldschool-Prinzip der Nikon Df einfach total passend für uns. Damit kann man so wie früher mit der Nikon FM2 arbeiten und hat dabei einen richtig guten Sensor (den aus der D4) mit sehr guten High-Iso-Möglichkeiten.
 

swissdoc

back on duty
Oldschool-Prinzip der Nikon Df
Verstehe. Ich komme von der F-801s und D100, da passte die D750 gut. Das mit den non-Ai Objektiven finde ich spannend, solche könnte ich nur an der Sony A7II adaptieren. Nikon lässt sich das und den D4 Sensor aber auch gut bezahlen. Schlaues Marketing auf eine spezielle Zielgruppe hin.
 

rauschwerk

pure energy noise
Während der Unterhaltungen mit anderen Fotografen höre ich bez. der Df oft Sachen, wie:
jaaaa.. aber die Df hat ja gar keinen Video-Mode - das geht ja heute gar nicht. Und dann nur 16MP? .. ach ja - Display kann man auch nicht klappen - vor Allem nicht seitlich. :meise:

-> Bei solchen Aussagen muss ich zwangsläufig kräftig lachen, denn:
Die Df ist eine Kamera für Fotografen - um Fotos damit zu machen (keine Videos). 16MP auf VF ist sowohl bei der D4 als auch der Df bewusst bez. LowLight (Pixelpitch) so gewollt gewählt <- das soll so! Und wer sagt denn bitte, dass 16MP zu wenig sind? (dann folgen einige Portraits und Architekturfotos (Bsp.) von mir, die mit 16MP erstellt wurden - auch auf DIN-A2 gedruckt). Und dann ist oft Ruhe ;-)

Die Df ist eine herausragende Kamera, welche klassisch bedient sein will (obwohl sie natürlich mehrere Automatiken besitzt) - Das Bedienkonzept ist etwas an Fuji angelehnt, wobei hier der Hauptmerkmal an besonders drei Sachen gelegt wird:

- Unterstützung von praktisch allen F-Bajonett Objektiven (auch die ganz, ganz alten)
- HighISO und somit Rauschfreiheit @ LowLight
- Manueller Zugriff auf die Hauptfuktionen

Obwohl die Df rel. klobig aussieht, so ist sie ausgesprochen leicht und handlich, wie ich finde.
Sie erinnert mich etwas an die FM2, mit der ich vor rel. kurzer Zeit einige Filme durchfotografiert habe. Ich denke, dass die FM2 hier als Vorbild stand.
-> http://ueberlicht.de/2014/nikon-df-im-test-mit-retrokamera-auf-reise/
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
So Leute, ausgewählte Fotos aus der Zeit 09/2018 – 07/2019 (außer Winterzeit),
welche ich schon mal vorsorglich im 1920x1080-Format abgespeichert hatte,
habe ich nun in meiner neuen Slideshow verarbeitet,
weil ich eine neue Musik von mir bei YouTube reinstellen wollte:

View: https://www.youtube.com/watch?v=tVf15wqeTFk

Beim Anschauen der fertigen Slideshow habe ich 17 Fotos gezählt, wobei auf 5 davon der Europaturm zu sehen ist. ;-)
Vögel zählen könnte kompliziert werden, weil sehr viele ganz klein irgendwo im Himmel. Manche sind aber gut zu sehen. :)
 

swissdoc

back on duty
Heute kam mal wieder Altglas rein. Ein Kiron 80-200mm F4.5 (SN 366*) aus der Brockenstube, die Version ohne Zoomlock. Originalverpackt und offenbar unbenutzt. Sieht so aus (Bild von eBay):



Dann via Auktion und schlecht beschrieben und auch eh speziell: Auto Revuenon 1.8/50 Multi Coating zusammen mit einer ranzigen Revue ML Kamera und der Minolta Close-Up Lens No. 1 sowie eine Gummigeli. Für die CHF 5 und Abholung in der Nachbarschaft war das mal wieder ein guter Deal.

Ich habe schnell ein Modell organisiert und mit etwas Handy Fill-In Licht dieses Bild geschossen. Freihand mit Sony A7 II und IBIS. Blende 1.8, 1/60 sec bei ISO 250. Fokus auf die Augen.



So sah es im Studio aus und auch die Linse wird präsentiert. Bilder hier mit Nikon D750 und dem 105er Macro. Das Bild links freihand, das vom Objektiv mit einem Einbein abgestützt.



Es handelt sich hierbei um ein Meyer Optik Görlitz Oreston bzw. Pentacon 1.8/50 in der Version für Quelle.

Einen ausführlichen Test gibt es bei Phillip Reeve von einer gewissen JuriaanM:
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben