iWavestation jetzt ..

Crabman

*****
Super Sache,Korg feuert "in letzter Zeit"aus allen Rohren.Ich hätt ja schon gern beide (Arp) aber das Wave Sequencing reizt mich momentan mehr,"virtual analoges"gibt es ja jetzt schon einige auf iOS.

„KORG iWAVESTATION“ von KORG INC.
https://appsto.re/de/Q8gPcb.i
 

klangsulfat

Gut druff
Alter Wein in neuen Schläuchen. Korg kloppt mal wieder den x-ten Aufguss von ihren alten Kisten raus. Die sollen lieber mal einen zeitgemäßen Sampler für Gadget rausbringen und dabei auch gleich noch eine vernünftige Sample-Verwaltung in Gadget einbauen.
 
Klassische Synths haben schonmal funktioniert. Deshalb. Einen Minilogue oder Microkorg gibt es nicht als Soft, obwohl speziell letzterer auch gut funktioniert hat.
 

Crabman

*****
klangsulfat schrieb:
Alter Wein in neuen Schläuchen. Korg kloppt mal wieder den x-ten Aufguss von ihren alten Kisten raus. Die sollen lieber mal einen zeitgemäßen Sampler für Gadget rausbringen und dabei auch gleich noch eine vernünftige Sample-Verwaltung in Gadget einbauen.
Naja...kann man das nicht über viele (SEHR) viele Sachen sagen?Die dann trotzdem abgefeiert werden?Wo bringt denn der ganze Analogkram irgendwas neues auf den Tisch?Bin mir sicher die iWS wird ihre fans finden und hat sie auch verdient.Die haben das Interface ja komplett überarbeitet,besser zugänglich war das nie.

Hier hat jemand mal n kurzen Test gemacht.Einfach nur ein paar mal auf den Randomizer gedrückt,bischen angepasst und das wars.Bis auf die Bassdrum alles eine WS Instanz in Gadget.Finde ich vom sound jetzt nicht so"dated",hat was Granular mässiges.

https://soundcloud.com/matt-fletcher-20 ... tation-jam
 

Paul Dither

||||||||||
Hat hier jemand Erfahrung in Sachen SysEx-Export mit Korg Apps? Oder anders: wie ist es generell um den SysEx-Export aus iPads/iPhones bestellt? - Ich frage deshalb, weil ich überlege, ob es sinnvoll wäre, die iWavestation als Editor für eine originale Wavestation zu nutzen.
 
Apps speichern und laden nichts in SysEx, also nicht per se.
Es sei denn, es gibt bewusst einen solchen um kompatibel mit der klassischen Hardware zu haben und diese auch beworben wird.

Nein, als Editor geht das also deshalb nicht, obwohl die Idee super ist und das vielleicht die Enge bei den Editoren mal erweitern würde. Es gibt immer zu wenige.
 
Moogulator schrieb:
Apps speichern und laden nichts in SysEx, also nicht per se.
Es sei denn, es gibt bewusst einen solchen um kompatibel mit der klassischen Hardware zu haben und diese auch beworben wird.

Nein, als Editor geht das also deshalb nicht, obwohl die Idee super ist und das vielleicht die Enge bei den Editoren mal erweitern würde. Es gibt immer zu wenige.
Sysex und Korg Legacy Import funktionieren
laut Bedienungsanleitung. Ob der umgekehrte Weg auch geht weiss ich nicht, müsste man mal hinterhergehen....


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

Paul Dither

||||||||||
Danke für die Antwort, Moogulator.

Speedy75 schrieb:
Sysex und Korg Legacy Import funktionieren
laut Bedienungsanleitung. Ob der umgekehrte Weg auch geht weiss ich nicht, müsste man mal hinterhergehen....
Da steht Folgendes zum Thema Export:

All user-created data in User Bank 1–3 (performances, patches, and wave sequences) will be saved to a file. The data is located in the documents folder of the application. Use the iTunes app to import the data into your computer. Please refer to the iTunes user guide for details.
 
Da steht Folgendes zum Thema Export:

All user-created data in User Bank 1–3 (performances, patches, and wave sequences) will be saved to a file. The data is located in the documents folder of the application. Use the iTunes app to import the data into your computer. Please refer to the iTunes user guide for details.
[/quote]

Ja, aber da dort eben nicht steht, in welchem Format, habe ich vorgeschlagen der Sache hinterherzugehen.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
So, gerade erst geladen und ein paar Minuten gespielt. Die Anleitung habe ich noch nicht gelesen, kommt noch.
Kurze Frage vorab: wenn ich eine Preset Performance laden will, kann ich die mit der Minitastatur unten spielen. Wenn ich jedoch die Tastatur mit dem entsprechenden Button voll aufrufe, klingt die Performance total anders. Was mache ich falsch?
 

n@utilus

||||
Mr. Roboto schrieb:
So, gerade erst geladen und ein paar Minuten gespielt. Die Anleitung habe ich noch nicht gelesen, kommt noch.
Kurze Frage vorab: wenn ich eine Preset Performance laden will, kann ich die mit der Minitastatur unten spielen. Wenn ich jedoch die Tastatur mit dem entsprechenden Button voll aufrufe, klingt die Performance total anders. Was mache ich falsch?

so gehts mir auch :) komisch.....auch über midi keyboard !
DAS LIEGT AN DER CHORD FUNKTION !! :selfhammer:

ausserdem findet es bei mir das irig midi nicht, bzw. es zeigt mir nur bluetooth midi an !!?
es kommt zwar midi rein,nur kein plan wo man den channel auswählt ?
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ach so, Danke. Das hatte ich nicht gesehen, daß da per Default eine Chordfunktion aktiviert ist. :oops:

Schade, daß man sie auf der großen Tastatur dann wiederum nicht zur Verfügung hat. Klar, den Akkord kann man dann ja auch greifen, aber dann könnte man sie ja auch gleich im anderen Modus weglassen.

Für Dein Midi Problem sehe ich leider auch keine Lösung. Sind wohl immer alle Midi-Interface im Omni Mode aktiv.
 

n@utilus

||||
was soll das dann sein :doof:
haben die jetzt bluetooth midi zum neuen standard erklärt ??
dann halt über einen eigenen port .....
 
BT MIDI und normales MIDI, wo ist denn da das Problem? So kann man auch mit Akais Wireless Dingern oder Korgs BT Air Dinger spielen, zusätzich zu dem was schon ging bisher.
 

Paul Dither

||||||||||
micromoog schrieb:
kann man die iwavestation auch als editor für die HW-Version "missbrauchen"?
Das war im Grunde auch meine Frage. In Sachen Daten-Export ist die Anleitung sehr vage - siehe weiter unten. Wäre schön zu wissen, ob man SysEx-Dateien direkt exportieren kann oder ob man die entsprechenden Daten erst auf einem Rechner konvertieren muss. Ich glaube, in direkter Kommunikation mit einer originalen Wavestation läuft das nicht so, wie man es sich vorstellen könnte, was wirklich eine verpasste Gelegenheit wäre.
 

rauschwerk

pure energy noise
Die Annahme, man könne die Applikation auch als Sound-/SySex/Midi-Editor für die ur-Hardware-WS nutzen, habe ich bereits vor VÖ der App auf amazona.de diskutiert.
Geht also nicht. Schade.
 
Nicht jeder liest alle Foren der Welt mit, also - ich kenne keine Soundapp oder Plugin, was gleichzeitig auch Editor ist, selbst wenn es eine 1:1 Kopie ist und diese sowas wie die "Infrastruktur" mitbringt. Dh- die Frage muss da eher lauten - wird irgendwann jemand als erster sowas machen?

Also so auf allen Ebenen, sodass die App sogar primär als Editor dauerhaft genutzt wird und nicht nur zum einladen, um zukünftig nur noch mit ihr zu arbeiten.
Das gabs nämlich beim FM7 bei Einführung wohl als Gedanke. Wie direkt das lesbar ist, weiss ich gerade nicht. Dh doch - SysEx Dateien sind das. Das ist also dann auch schon kein Editor mehr, sondern nur noch ein netter Zusatz.

Liebe Firmen, hier kommen Aufgaben. Allerdings für weniger User, ggf. lohnt sich das nicht für die und und und..
Aber - wir alle würden euch dafür mehr lieben als ohnehin schon.

"like this post" wenn du das auch findest oder so ;-)
 

Paul Dither

||||||||||
Liked.

@rauschwerk: Die entsprechende Aussage befindet sich in den Kommentaren, springt also nicht unbedingt ins Auge.

Grundsätzlich scheint mir aber noch nicht ganz geklärt zu sein, ob man nicht die Sounds, die man mit der iWavestation macht, in die HW-Version exportieren kann. In der Anleitung steht dazu ja nur, dass man Daten über den iTunes-Umweg exportieren kann. Mir ist aber noch unklar, um was für ein Format es sich dabei handelt, ob es SysEx ist oder ob man die entsprechenden Daten ins SysEx-Format konvertieren kann und ob da vielleicht eine SysEx-App weiterhilft, etc. Umgekehrt scheint es ja zu gehen, dass also SysEx-Daten in die App importiert werden können. Warum also nicht auch raus?
 

rauschwerk

pure energy noise
micromoog schrieb:
@mic: doch gibt es: dexed softsynth und Editor in einem
Richtig. -> http://www.failedmuso.com/blog/dexed-fr ... librarian/

Ich denke, die Frage seitens der Hersteller/Autoren bleibt = wer braucht/will das? Lohnt sich der zeitliche Aufwand (inkl. Beta-Phase) hierfür?
Ich glaube nicht, dass der Aufwand so groß wäre, um dem Gedanken - eines iOS-Synthesizers + Editors - völlig aus dem Weg zu gehen. Gerade Kisten, wie der DX7 schreien förmlich nach einem übersichtlichen Editor. Hat man eine mobile Lösung (und dank der Rechenleistung ist das heute gut umsetzbar), so kann man die Sounds unterwegs/mobil erstellen + dann auf die Hardware exportieren .. oder bei Bedarf in Echtzeit die Hardware via iPad editieren (s. z.B. den iPad Editor für JX8p/JX3p/... der allerdings keine eigene Synth-Engine besitzt, dafür in Echtzeit via iPad genutzt werden kann, ohne das ein PG800 o.a. her muss).

Das wäre ein gutes (zusätzliches) Feature.
Schliesslich gibt es ja noch die WS aus der KLC und selbst die ur-Wavestation kostet heute nicht die Welt - was die App ggf. obsolet machen "kann" <- es sei denn,...
diese unterstütz die anderen Plattformen zusätzlich <- dann macht sie in meinen Augen um so mehr Sinn und wäre wert gekauft zu werden.
 

rauschwerk

pure energy noise
Die WS wurde besonders oft bei Movie-Scores eingesetzt. Aber natürlich auch im Pop-Bereich hat man Spass damit.
Die Anfang-Seq. hier kommt direkt aus der WS...

 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben