UDO Super 6 - 12-voice polyphonic Binaural Analog-Hybrid Synthesizer

moogli
moogli
|||||
Glücklicherweise bin ich kein Künstler, der sich auf der Bühne oder im Studio mit dem Teil blamieren würde, wenn da gelegentlich Noten ausgelassen werden oder unvorhergesehene Geräusche raus kommen oder eben mal plötzlich überhaupt nichts mehr funktioniert.
Kannst Du das ein bisschen präzisieren?
Ausgelassene Noten per MIDI In oder Keyboard? Wie oft ist gelegentlich?
Was ist mit unvorhergesehenen Geräuschen gemeint?
Unter welchen Umständen funktioniert plötzlich überhaupt nichts mehr?
 
MoogelPackung
MoogelPackung
||||
Kannst Du das ein bisschen präzisieren?
Ausgelassene Noten per MIDI In oder Keyboard? Wie oft ist gelegentlich?

Das ist schwer zu präzisieren, weil gerade die Stabilitätsprobleme überwiegend sporadisch auftreten ... mit MIDI spürbar öfter als mit Keyboard.
Ich bin allerdings nicht so der virtuose Keyboarder, insofern lässt sich schwer sagen, inwiefern meine Erfahrungen überhaupt übertragbar sind.

Ich will da auch nicht weiter im Detail drauf herum reiten, wollte nur die Frage nach der Zufriedenheit begründet beantworten und darauf aufmerksam machen, dass man da bei konkretem Interesse durchaus nochmal ein bisschen genauer über den angedachten Einsatzzweck nachdenken sollte und sich da ggf. mal bei denen die Einen haben nochmal etwas genauer erkundigen.
Oder halt "Augen zu und durch". Viele Musiker sind sicherlich auch fehlertoleranter als ich.
 
Soljanka
Soljanka
|||||||||||||
Möglicherweise ist das aber auch ein Problem deines Exemplars und nicht aller Exemplare. @MoogelPackung
 
MoogelPackung
MoogelPackung
||||
Möglicherweise hätte der Support des Herstellers das Gerät in dem Fall schon vor Monaten ausgetauscht.
 
dhinnen
dhinnen
Soundgeek
betreffs #557: Eigentlich nicht aber darauf kann ich gern auch nochmal eingehen.

Goniodingens hab ich nich, aber das ist gerade im binauralen Modus auch nicht so richtig sinnvoll, denn du kannst sowohl die Pitch-Modulation durch LFO1 mit L/R-Phase modulieren (was die L/R-Phasenkorrelation der Oszillatoren komplett auflöst), als auch den SuperDDS1 Spread (wo die Frage nach der Phase eh albern ist), als auch VCF CUTOFF, was zu einer Modulation der Phasenverschiebung der beteiligten Filter führt.
Macht man natürlich (eigentlich) nicht, wenn man nachher eh nur einen Mono-Mixdown will... aber wenn du ein Solo- oder Legato-Patch bauen willst, dann kannst du binaural nichtmal ausschalten und wenn du dir der o.g. Sachverhalte nicht bewusst bist, dann klingts dann eben im Mono unter Umständen entsprechend hohl.

Der eigentliche Knackpunkt ist, dass der Super 6 selbst mit BINAURAL OFF kein einfaches L/R Panning macht (wie es oft erzählt wird), sondern stattdessen das Signal jeweils um 0,5ms verzögert und um etwa 3 dB abgeschwächt auch in die andere Seite einmischt (hab'sch mangels Goniodingens mit dem Zweistrahl-Oszi nachgemessen). "This is not a bug, it's a feature" haben sie gesagt. Das sorgt nämlich via Kopfhörer oder bei perfekter Positionierung im Sweetspot von Nahfeldmonitoren für eine wunderschön plastische Stereo-Bühne.
Dass man damit den Mono-Mixdown ziemlich verunstaltet, das wurde dabei anscheinend nicht bedacht. Und ich wüsste auch nicht, wie man das nachträglich korrigieren sollte, denn natürlich ist die Verzögerung mit jeder Note auf der anderen Seite.
Und das macht er auch, wenn man nur einen Kanal anschließt und damit den internen Mono-Mix aktiviert (mit der oben beschrieben Wirkung des Kammfiltereffekts).

Drei gute Nachrichten gibt es dazu aber:
1. Wenn du LFO1 L/R Phase und SuperDDS DETUNE nicht verwendest, dann laufen zumindest bei BINAURAL ON beide Voices für links und rechts weitestgehend phasensynchron.
2. Wenn man den SuperDDS DETUNE (= Spread) nur temoprär (z.B. via Aftertouch) aktiviert, dann wird die Signalphase wieder sauber auf neutral zurück geführt, sobald das DETUNE-Parameter wieder auf null geht. Ist bei Bass-Patches sehr eindrucksvoll... klingt dann ohne Aftertouch so richtig schön satt und voll, wird mit Aftertouch total flächig und breit und geht wieder sauber auf den ursprünglichen vollen Sound zurück, wenn man Aftertouch loslässt (könnt ich mich garnicht dran satt hören, besonders wenn man's noch mit 'nem S&H-Zufallssignal moduliert).
3. Das oben beschriebene Panning-Verhalten soll lt. Verlautbarung vom Chef himself mit der nächsten Firmware-Version deaktivierbar sein. Wird dann wieder so eine "hidden shift" Funktion, die es ja angeblich nicht geben soll, wegen der "hands on experience".
und "Hat eigentlich jemand der Super 6-User hier mal mit ´nem Korrelationsgradmesser/Goniometer gecheckt, ob der binaurale Modus im monokompatiblen Bereich zwischen 0 und +1 bleibt ?"

Habe (ursprünglich ungewollt) einen Korrelationsgradmesser in meinem Monitorcontroller. Das Signal vom Super6 läuft somit immer darüber und die Messung ist immer im moderaten monokompatiblen Bereich. Auch im "Binauralen" Modus.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben