Arturia ist im App Geschäft eingestiegen

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Cerutti, 26. Februar 2013.

  1. Cerutti

    Cerutti Tach

    Hey Forum!

    Wollte euch mitteilen dass ich eben zufällig im AppStore den iMini entdeckt habe. So wie es aussieht steigt Arturia gleich richtig ein. Ich werd die App mal kaufen und bin gespannt wie der iMini klingt.
    Hier ein paar Infos und Video: http://www.arturia.com/evolution/en/pro ... intro.html



    Cerutti
     
  2. Crabman

    Crabman aktiviert

    und es ist....ein Minimoog :gaehn:

    braucht die IOS Welt jetzt an sich nicht so dringend.Desweiteren nur für Tabletop (Eigentor) wenn ich das richtig sehe.Bischen verwirrend die Beschreibung.Und ohne Audiobus wird eh nichts mehr gekauft.

    Aber den Modular oder SEM mit für alle zugänglichen Features (also ohne den Tabletop Mist)und Audiobus...joa,da würde ich vielleicht schwach.Keine Ahnung was der deal mit Tabletop soll aber imo bringen die sich damit ( und ohne Audiobus )um eine Menge potentieller Käufer.

    Link
    https://itunes.apple.com/de/app/imini/id603340125?mt=8
     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    tsbletop sagt mir nuescht, aber midi kann das teil ja wohl:

    wenn man die midi cc schon selbst festlegen kann, wird man die app wohl auch per core midi ansteuern koennen, welchen sinn sollte das sonst haben.
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    So wie ich das verstehe läuft der nicht nur in Tabletop sondern auch Standalone.
     
  5. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    jau, das demo video sagt: midi learn per camera connection kit. cool.

    was auch immer dieses tabletop sein mag, man braucht es offenbar nicht. die kommunikation mit der aussenwelt steht.
     
  6. Crabman

    Crabman aktiviert

    ja standalone und dann im Rechner aufnehmen geht natürlich also präziser:Audiocopy/paste und als Wavefile rendern geht nur über Tabletop.Also innerhalb des idevice arbeiten geht nicht solo.Tabletop ist so'ne Art Reason verschnitt.Ist free aber kann in free auch nix.Alle iaps dafür sehr teuer oft nicht sooo spannend.Workflow...naja.Etwas buggy auch.Und Tabletop kann auch kein Audiobus.

    Beispiel:8 Kanal Mixer für 6,-€ :selfhammer:

    Und warum nur Ipad 2-3 und Mini?das vierer vergessen?
     
  7. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    verstehe. ok, fuer leute, die alles im ipad drinnen machen koennen wollen, waere audiobus-untersttzung sicher besser.

    aber als standalone synthbfuer unter 10 euro siehts fuer mich nicht schlecht aus.

    hab noch was ausfuehrlicheres zur midi-unterstuetzung gefunden.

    also offenbar kein midi clock, sondern sync nur per wist. etwas bloed, aber aus meiner sicht bei einem synth - anders als bei einem sequencer/daw - kein dealbreaker.
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

    cool, danke für's drauf aufmerksam machen @ OP, habe die iMini App gleich mal gekauft.
     
  9. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    und wie macht sie sich so?
     
  10. Crabman

    Crabman aktiviert

    eher: nicht mehr weg zu denken ;-)
     
  11. Horn

    Horn |

    Ich finde, der klingt wirklich gut. Und ist bei dem Preis eine echte Alternative zu dem viel teureren Plugin für den Mac/PC. Ich frage mich allerdings, wie sich das rechnet und wie man angesichts dieser App-Preise noch die Preise für die Computer-Plugins rechtfertigen kann.
     
  12. Crabman

    Crabman aktiviert

    Vielleicht weil man auf dem PC die (böse geschätzt) 90% Crackquote schon mit einbezieht während man auf iOS noch zusätzlich mit den vermutlich sehr vielen "den Kauf ich mal weil kost ja nur'n Zehner"Leuten rechnen kann?
    Sicher,mit Jailbreak kann man das Zeug auch cracked nutzen aber sowas macht ja keiner(laut Jailbreaker).Ein Crack unter iOS zu nutzen erfordert aber mehr Energie und eine Veränderung des Gerätes (bzw.des OS).Das machen vermutlich nicht allzu viele (die ernsthaft Musik im Sinn haben),führt auch immer wieder zu Problemen gerade mit solch kritischen Anwendungen wie Audiobus.Kommen dann mit unerklärlichen Problemen ins jeweilige Entwicklerforum -der JB wird erstmal"unterschlagen" -der Entwickler rauft sich die Haare und am Ende heisst es oft...ach,wie?Jailbreak ist schlecht? :floet:
    Dann kommt noch hinzu das so etwas wie der IMini ja keine komplette Neuentwicklung ist sondern"nur"ein Port.

    Ich könnte mir schon vorstellen das das Verhältnis später 10:1 (wenn nicht mehr)beträgt zwischen sowas wie iMini und dem Mini für PC (verkaufte Exemplare).

    Das heisst wenn sie den irgendwann mal von Tabletop lösen und Audiobus anbieten würden,was nicht passierem wird da die Jungs von Tabletop den portiert haben,also ihr Baby ist.Aber nur um mal ne Idee zu kriegen...

    Und ganz am Ende werden vielleicht auch die härtesten Cracker manchmal denken das 5-10 Taler für einen derartigen Entwicklungsaufwand vielleicht doch nicht zu viel sind und WOLLEN sogar bezahlen um den Entwickler unterstützen.Wer weiss :)
     
  13. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Also wenn die Plugin Anbieter ihre Softies jetzt portieren, bei so Preisen bin ich dabei.
    Für Audiobus hab ich wiederum keine Verwendung, das ist mir völlig egal als Feature. Die iMini App kann Midi und klingt sehr ordentlich, mehr brauch nicht.
     
  14. Crabman

    Crabman aktiviert


    Hast halt Glück das Du ins Raster fällst,die eindeutige Mehrheit der iOS Mucker haben halt sehr wohl Verwendung für Audiobus und da es mitlerweile eine große Anzahl an kompatiblen apps gibt fällt auch mir leicht hier"nö"zu sagen.Animoog und Nlog etc.helfen sehr gut dabei den Verlust erträglich zu halten :)
     
  15. Horn

    Horn |

    Ich weiß eigentlich immer noch nicht, wie das mit Audiobus wirklich befriedigend funktioniert. Der PPG Wavegenerator hat das, glaube ich. Wenn ich aber versuche, ihn zu spielen und dabei mit einer anderen App aufzunehmen, bricht mein iPad 2 zusammen. Aber egal: auch nur eine Synth-App zu einer Zeit nutzen zu können, ist ja schon geil.
     
  16. Horn

    Horn |

    --- Doppelpost, sorry, bitte löschen ---
     
  17. Crabman

    Crabman aktiviert

    Hast Du in den Audiobus Optionen den Buffer mal auf 512 gestellt?Damit sollte das aufjedenfall problemlos funzen allerdings hab ich gerade im Zusammenhang mit Wavegenertor mal von Problemchen gelesen.Aber gibt ja wieder neues update für den,vielleicht bringts das ja schon...

    Ich nutze Audiobus permanent mit 3 inputs und Cubasis im Output slot.Läuft alles geschmeidig,allerdings auf dem neuesten iPad...
     
  18. snowcrash

    snowcrash Tach

    die ipad apps sind praktisch, wenn man zB ausserhalb des studios ist und schnell was ausprobieren will, oder einen gewissen sound auf geraet X antesten will etc... finde diesbezueglich auch den iMS20 ganz gut. in einer produktion stinken sie allerdings meistens gegenueber meinen hardware synths ab. selbst bei gleicher behandlung ueber analog mixer/outboard fx etc...

    ad FX, die sind im iMini ziemlicher muell, wie schon beim vst, alte krankheit. frechheit, dass sie sich auf so einen digi ping pong delay auch noch "analog" draufschreiben trauen.

    aja einen bug scheints zu geben, die frequenz bei osc3 auf LO ist bei mir definitiv zu schnell, bzw schneller als bei osc1/2 kann doch nicht stimmen oder?
     
  19. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Was macht man mit diesem Audiobus ?
    Das braucht man, wenn man auch die DAW auf dem iPad hat oder wozu ist das gut ?
    Das wäre mir zu fummelig.

    So ganz allgemein hab ich mein iPad in letzter Zeit richtig wiederentdeckt fürs musizieren ,kauf mir sogar evtl. ein zweites dazu.
    Ich nutze es halt einfach wie einen Hardware Synth. Besonders für die Sachen die es besser kann als andere Hardware.
    Das sind Synths mit Spieloberflächen wie Animoog oder Morphwiz und halt so Sachen wie DXi, Wavemapper und Voicesynth, die einfach traumhaft unkompliziert zu bedienen sind.
    Als multitimbraler Sampleplayer mit Sampletank ist es aber auch gut nutzbar, deshalb brauch ich irgendwie noch ein zweites iPad .g.
    Dazu noch ein paar nette Softsynths wie Cassini oder jetzt halt iMini, da sag ich nicht nein.
     
  20. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    hab jetzt auch mal zugegriffen und mir imini geholt.

    der sound ist wirklich sehr sahnig. einige der presets gefallen mir auch sehr gut.

    aber ein paar ungereimtheiten gibts schon noch.

    osc sync funktioniert zb irgendwie nicht bei den ersten beiden wellenformen - nur beim saegezahn und den verschiedenen rechteckwellen.

    ein paar abstuerze und ein paar haessliche knisterartefakte hatte ich auch schon - vermutlich ueberfordern einige polyphone patches mit langen huellkurven und viel delay mein ipad 2. kann man irgendwo die stimmenzahl der polyphonie runtersetzen, um sowas zu begnen? [edit:] hm, da die polyphonie eh nur bei 3 zu liegen scheint, ist das wohl eher keine sinnvolle option. :) [/ edit]

    finds aber ueberhaupt schon witzig, auf einmal einen polyphonen minimoog zu haben. :)

    und der grundsound ist echt gut.

    audiobus vermisse ich derzeit auch nicht. das wuerde sich vermutlich aendern, sobald es endlich das langerwartete cubasis-update mit midi clock und midi thru gibt, das cubasis endlich brauchbar macht. dann werde ich vielleicht auch noch audiobus-fan.

    die graphische gestaltung ist natuerlich geschmackssache. diese ganze aufwendige patina, die sie da draufgemalt haben, find ich persoenlich etwas abern, aber sie stoert mich nicht. nur diese vietuellen drehknoeppe find ich teils arg schwer ablesbar. da gings halt mehr um mimesis als um ergonomie...
     
  21. Crabman

    Crabman aktiviert


    Mit Cubasis Ist das kaum fummeliger als ein VSTi in seiner heimischen DAW zu öffnen,ich traf schonmal Leute,die das geschafft haben sollen.Oder zumindest jemanden kennen,der jemanden kennt... :)

    @Snow Crash:das die ipad Klangerzeuger nicht mit der ein oder anderen Hardware mithalten will ich auf keinen Fall bestreiten.Soweit isses leider noch nicht.Das können Plugins am Rechner auch meistens nicht.Aber verglichen mit denen,klingen einige Sachen absolut ebenbürtig.Ich empfehle mal in meinen Acid Battle Beitrag reinzuhören (what if),der ist komplett am iPad entstanden.
    Denke nicht das Du sagen könntest"der ist mitm iPad gemacht,das hör ich doch".
    Dank PSP und Fabfilter Plugins in Auria muss man auch beim mischen nicht auf viel verzichten.

    Das schöne ist ja,das viele Leute das Ipad im musikalischen Kontext völlig unterschiedlich benutzen (können),wie man hier ja auch gut sieht.Egal ob Controller,Klangerzeuger oder Multitrack Recorder.Und dabei fühlt es sich immer erheblich mehr wie ein Instrument an als mein Rechner.Dafür mag ich das.
     
  22. Horn

    Horn |

    Warum sollten iPad-Synths auch schlechter klingen als andere Softsynths? Dafür gibt es doch gar keinen Grund.
     
  23. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    eigentlich nicht. Solange es sich nicht um rechenintensive Emulationen wie Diva handelt, ist alles machbar auf'm iPäd. Ich hab' den iMini nicht, aber werde nicht müde, auf den SynthX von WOW hinzuweisen. Sehr unpopulär da wenig bekannt und nicht im Audiobus. Die Engine/Emulation ist nach wie vor top, und kann auch MIDI out mit polyphonem AT. Arturia ist aber auch nicht schlecht.
     
  24. snowcrash

    snowcrash Tach

    wo?
     
  25. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Hab mir den gerade mal installiert, bis auf das furchtbare Design eine sehr taugliche App.
    Bedienung ist wenig intuitiv imo, aber Klang gut und Features auch. Ich mag ja immer die Apps, wo man Skalen definieren kann.
    Danke !
     
  26. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Ich finde es sehr unpassend beim iMini, dass die Tastertur immer die letzt "gedrückte" stat wie beim Original die Tonhöhe der tiefsten gedrücken Taste. Das ist doch ein markanter Teil der Spieltechnik. Gehört doch mindestens als Option rein.

    Ob man einen Chorus an einem Minimoog braucht ist Geschmackssache. Ich habe jedenfalls noch nie einen Chorus beim echten vermisst oder als FX drangehängt. Das Echo passt schon. Dadurch, dass die Detune-Regler ein Extra-Fenster für die grobe Verstellung haben, kann man den OSC 3 nicht so wie beim Original rein nach Optik auf bestimmte LFO Frequenzen bringen. Man hat dann ggf. den falschen Eindruck, da die Grobeinstellung ja nicht auf der normalen Ansicht dargestellt wird.

    Natürlich klingt der nicht wie mein echter oder andere echte die ich gespielt habe. Aber so zum Spielen in der Bahn, Bus, Bett ist der ganz nett.
     
  27. snowcrash

    snowcrash Tach

    danke, das mit dem coarse fenster im LO modus ist natuerlich doof, danke fuer den hinweis. das mit der note priority ist mir auchs chon aufgefallen, sollte definitiv eine option sein, sogar der minibrute kann das.
     
  28. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Hat jemand von Euch rausgefunden, wie man den MIDI Channel einstellt bei der iMini App ?
    Irgendwie empfängt sie auf allen Kanälen, habe da aber bisher kein Setting entdeckt, wo man das ändern könnte ?

    Negativ ist mir aufgefallen, dass die App kein Pan Setting hat. Wenn ich mehr als eine App nutze, panne ich dir immer gerne R und L, damit ich die Ausgänge einzeln mono über den Stereo out am iPad abgreifen kann.
    Aber so lange ich den Midi Kanel nicht festlegen ist, ist das eh egal.
     
  29. citric acid

    citric acid aktiviert

    habe es heute im arturia forum angefragt. finde die rudimentäre midilösung dort echt sch.... keine settings möglich, ausser die controller für die knobs. obei hier nur ein überschreiben nicht aber löschen möglich ist.

    der sound ist gut und vorallem ordentlich bass.
     
  30. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ja Sound ist prima.
    Ich mag das Ding besonders als Flächenleger mit Akkorden, habe ich festgestellt. Etwas überraschend bei einem im Original monophonen Synth.

    Nur wie kann man das mit dem MIDI Channel vergessen...aua....ich hoffe das wird mal upgedated, ansonsten ist die App eher nutzlos für mich in der Praxis, da bräuchte ich ja ein eigenes iPad nur für iMini. Und Panning, gnarf.

    Naja, ich hab aber schon bei einigen Apps die Dinger erst nach Update XY sinnvoll nutzen können trotz grundsätzlich geiler Features oder Sound in der ersten Version. Bis dahin vertaubt das Teil dann erstmal ungenutzt.

    bei KVR im Forum regen sich übrigens auch alle auf wegen dem fehlenden Audiobus, da seit Ihr hier nicht alleine.

    @ citric :
    Ich mag mich nicht extra bei Arturia anmelden nur um zu sagen, dass die App einen Panning Regler braucht für mich...kannst Du das dort mal posten ? Wäre sehr lieb, danke.

    *edit*
    hab es einfach als iTunes Rezension geschrieben und nur einen Punkt vergeben, das werde die sich dann hoffentlich durchlesen.

    *edit2*
    Korg hat schon fast gleiche Fehler gemacht. Geiler Sound, aber festgelegter Midichannel (immerhin nur einer) und kein Panning bei iPolysix z.B.
    argh.

    Da lob ich mir doch den Cassini, der ist eh völlig unterbewertet und hat alle Features die ich brauche.
     

Diese Seite empfehlen