Groove Synthesis 3rd Wave Synth

swissdoc
swissdoc
back on duty
Das passt ja schon alles und ist auch nachvollziehbar. Fein, dass es bisher so klingt, wie das Original. Nur die Fährte, dass es auf Gearspace vom Hersteller tiefergehende technische Informationen gäbe, war eine falsche. Immerhin haben sie verraten, dass nur für die SSM Filter die digitale Welt verlassen wird. Und die Info von Wolfram Franke im Thread zu den Unterschieden zwischen PPG und Microwave ist interessant. Mangels eigener Erfahrung mit einem PPG war mir davon einiges bisher nicht bekannt.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
ja, koennte ... aber wie bekommen sie die Userwavetable hin?

Genau, das ist dannzB schon mal eine von vielen möglichen Informationen.
in dem oben zitiertem Hersteller-Statement lese ich unterschwellig "Ach, ihr habt doch von der Materie im Inneren eh keine Ahnung, warum soll ich das jetzt technisch bis ins Detail erklären - früher hat man halt anders gebaut."
Es geht da bei den Interessierten sicher nicht um das Erlangen von Betriebsgeheimnissen und das Starten eines Konkurenzprodukts.
Kann ja auch klare Aussagen geben, zB "wir haben hier und dort dies und jenes verbaut, aber die entscheidende Black-Box bleibt erst einmal unser Geheimnis!" ...das fände ich persönlich eine nachvollziehbarere Aussage.
 
Cord
Cord
||||||||||
@micromoog Ja, da magst Du Recht haben. Wichtiger fuer mich ist, dass er versteht, was den PPG Sound ausmacht, das "Growling" in den tiefen Bereichen zum Beispiel. Ich bin gespannt, da ich hier auch das Original stehen habe.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Alles gut, wenn die Kiste die Erwartungen erfüllt, können sie auch die Platinen als „Kopierschutz“ in Harz vergießen ;-)
 
intercorni
intercorni
|||||||||||||
@micromoog Ja, da magst Du Recht haben. Wichtiger fuer mich ist, dass er versteht, was den PPG Sound ausmacht, das "Growling" in den tiefen Bereichen zum Beispiel. Ich bin gespannt, da ich hier auch das Original stehen habe.
Growling würde ich dazu nicht sagen, weil dieser Begriff im Oberheim Bereich Erwähnung fand. Lass es doch lieber bei Artefakt, weil dies zutreffender scheint. Nicht dass zu Verwechslungen kommt.
 
reznor
reznor
|||||
@micromoog Ja, da magst Du Recht haben. Wichtiger fuer mich ist, dass er versteht, was den PPG Sound ausmacht, das "Growling" in den tiefen Bereichen zum Beispiel. Ich bin gespannt, da ich hier auch das Original stehen habe.
Meinst du damit das filtergrowlen von tiefgedtimmten oszillatoren mit etwas resonanz?
Growling würde ich dazu nicht sagen, weil dieser Begriff im Oberheim Bereich Erwähnung fand. Lass es doch lieber bei Artefakt, weil dies zutreffender scheint. Nicht dass zu Verwechslungen kommt.
Ich wollte gerade danach fragen und mit oberheim vergleichen😄
Unsere emotionale bildsprache in der szene...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Dieses growlen, kann das der microwave, m auch etwas?
Es handelt sich um Quantisierungsrauschen mit tonalem Charakter, was durch die geringe Bit-Tiefe und die Kürze der Single Cycle Waves entsteht. Bildlich ist es Treppe vs. Sägezahn. Klingt halt je nach Gerät etwas anders.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Es handelt sich um Quantisierungsrauschen mit tonalem Charakter, was durch die geringe Bit-Tiefe und die Kürze der Single Cycle Waves entsteht. Bildlich ist es Treppe vs. Sägezahn. Klingt halt je nach Gerät etwas anders.
Ein ähnliches Problem wie bei der Sampler Diskussion aus dem anderen Thread ;-)
 
Laurin
Laurin
||
...

Und dann denke man an Isao Tomita und Eberhard Schoener, die Anfang der 1970er Jahre jeweils ein Moog IIIp Modularsystem samt Sequencer Complement B nach Japan bzw. Deutschland importiert haben: Auf eigene Kappe, ohne Vertrieb, ohne Internet, ohne Email…und zu Preisen, für die man damals leicht ein Automobil der gehobeneren Klasse hätte kaufen können.

Vielleicht tun sich die wirklich ernsthaften Interessenten hier, die sich einen Import auf eigene Kappe nicht zutrauen, zusammen und fragen bei Andreas Schneider an, ob er nicht den Vertrieb machen möchte.
Ja, das wäre mal eine Idee - ich wäre dabei.

Ansonsten - ich habe auch schon ein größeres Modularsystem von synthesizer.com importiert, aber solche analoge Technik repariert sich noch einfacher, und zur Not schickt man einfach mal das betroffene Modul zur Reparatur ein - während bei einem 3rd Wave wohl nur Spezialisten was machen können, bzw. man die komplette Kiste verschicken muss.

Eine Frage wäre ja auch, ob der Hersteller denn ein Service-Manual herausgibt. ;-)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Bleibt insgesamt zu hoffen, dass der Firma ähnliche Probleme wie damals bei PPG ausbleiben.
Was soll schon passieren, wahrscheinlich steckt einfach nur irgend ein ARM Prozessor Board in der Kiste, vielleicht sogar das Selbe wie im Quantum/Iridium :fresse:
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
ARM als Prozessor und vermutlich ein dicker FPGA, der die Elektronik der PPG Voicekarten enthält, wahlweise original oder umschaltbar auf modern. Auf diese Weise ist man am nächsten am Original dran. Das dürfte neben der Firmware das einzig Spezielle sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Wurde das so im anderen Forum/Thread kommuniziert?
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Habe jetzt ein paar Demos noch mal durchgezappt, habe ich zu hohe Ansprüche oder habt ihr schon irgendwas mit so richtig zackigen Hüllkurven gehört?
 
Cord
Cord
||||||||||
ARM als Prozessor und vermutlich ein dicker FPGA, der die Elektronik der PPG Voicekarten enthält, wahlweise original oder umschaltbar auf modern. Auf diese Weise ist man am nächsten am Original dran. Das dürfte neben der Firmware das einzig Spezielle sein.

Sequential hat sehr auf den Shark Prozessor gesetzt, wenigstens beim Prophet-12 und ich glaube auch beim P6/OB6. Da Bob in seinen LinkedIn als DSP Programmer aufgeführt ist, nehme ich an, dass er bei dem Shark bleibt, natuerlich in einer modernen Version.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Da Bob in seinen LinkedIn als DSP Programmer aufgeführt ist, nehme ich an, dass er bei dem Shark bleibt, natuerlich in einer modernen Version.
Bob hat meines Wissens nach vor allem die Effekte mit dem DSP realisiert, wäre also schon möglich, bezweifle ich aber, da DSPs inzwischen eigentlich obsolete sind (Freescale/NXP hat seine 56Ks fast alle abgekündigt). Die werden aber garantiert nicht die PPG Oszillatorkarte als TTL Grab nachgebaut haben, daher entweder dafür einen FPGA oder das Ganze auf der MCU nachgebaut, wobei das deutlich mehr Aufwand ist als die Logik in einen FPGA zu packen. An eine Mischlösung aus ARM, DSP und FPGA glaube ich nicht, das macht keinen Sinn, daher entweder CPU+FPGA für alles oder CPU+DSP.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Sequential hat sehr auf den Shark Prozessor gesetzt, wenigstens beim Prophet-12 und ich glaube auch beim P6/OB6.
Im Prophet-12 stecken dann gleich 6 davon drinne, wär' doch recht aufwendig bei 'nem (bis auf die Filter) komplett digitalen Synth so zu arbeiten.

MF#5 inside the Dave Smith Prophet 12 synthesizer keyboard
 
Cord
Cord
||||||||||
Im Prophet-12 stecken dann gleich 6 davon drinne, wär' doch recht aufwendig bei 'nem (bis auf die Filter) komplett digitalen Synth so zu arbeiten.

MF#5 inside the Dave Smith Prophet 12 synthesizer keyboard


Ich nehme an, dass der 3rd Wave sehr am Prophet-12 angelehnt ist! Guck mal genau hin und vergleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
ch nehme an, dass der 3rd Wave sehr am Prophet-12 angelehnt ist! Guck mal genau hin und vergleich.

Stimmt, der hat ja auch "nur" digitale Oszillatoren, ich hatte auf den ersten Blick angenommen dass es wie beim Evolver organisiert ist, mehr steht hier von DSI nicht rum - 2x Poly Rack. Mit den ganzen Propheten (5, 6, 8, 10, 12, Rev, X) kann man schnell durcheinander kommen. Aber dem 3rd Wave fehlen (verständlicherweise) die Feedback Schleifen und die analogen VCAs, ich denke dann braucht man nicht so 'ne großen Aufwand bei den Oszillatoren.
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Im Prophet 12 stecken 12 von den DSI 120 PA397 Synth on a Chip Chips drinnen. Das ist der Chip, der schon im Matrix 1000 und dann im Marion Pro-Synth drinnen war. Der im Matrix 1000 kann etwas weniger und ist Curtis gelabelt. Ansonsten, same stuff. Im Waldorf M kommen die Wavetable Oszillatoren aus einer eher kleinen CPU/System on Chip/whatever. Da nun mit Shark DSPs oder FPGAs zu kommen, erscheint mir Kanonen auf Spatzen. Aber wer weiss das schon.

@Cord kann dann ja einen auf Markus Fuller machen und uns sagen, was drinnen steckt.
 

Similar threads

Tom Noise
Antworten
92
Aufrufe
6K
45tsdfp983fou350j
4
intercorni
Antworten
1
Aufrufe
320
Tyskiesstiefvater
Tyskiesstiefvater
dilettant
Antworten
142
Aufrufe
7K
intercorni
intercorni
 


Neueste Beiträge

News

Oben