Musikflatrate und Co.

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Moogulator, 19. März 2008.

?

Wie wollt ihr in Zukunft Musik kaufen?

  1. Kulturflatrate! Einmal X€ im Monat oder Jahr und alles ist mein!

    2 Stimme(n)
    33,3%
  2. Mietmodell und ein paar Tracks "behalten", dafür aber billiger

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Einzelpreise wie bisher

    3 Stimme(n)
    50,0%
  4. Auf Datenträgern, keinen Bock auf Onlinezeugs

    1 Stimme(n)
    16,7%
  5. Alles Arschgeigen und Arschgitarren, ich hör nur free Musik

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde solche Vermarktungsideen ziemlich daneben, vor allem auch angesichts der minderwertigen Klangqualität. Song on Demand ist ja grundsätzlich nicht falsch, aber Flatrates sind in Wahrheit nichts anderes, als eine Kundenbindung zu erzeugen und den Leuten dauerhaft einfach nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Weil es nicht anders geht ziehe ich mir beim Workout immer mp3s rein, das reicht echt. Ansonsten genieße ich Musik doch lieber und setz mich halt gemütlich hin und will das dann in möglichst guter Klangqualität haben. Wenn mal WAVs/AIFs downloadbar werden, dann schaue ich mir das durchaus an. Die Darreichung sollte dann aber auch mit einem Mindestmaß an Stil und Wertigkeit passieren, Lyrics, Pics und all das. Am liebsten würde ich mir das dann direkt bei den Künstlern abholen. Ich sehe solche Aktionen als verzweifelte Versuche der Majors, ihre großartigen Positionen aufrechterhalten zu wollen. Die Künstler selber leben ja oft längst in einer ganz anderen Welt. Musikvermarktungsindustrie = Paralleluniversum :alien:
     
  3. EinTon

    EinTon -

    Das gibt es bei thinner quasi schon, da kannst Du releases als FLAC-Dateien haben (sind genausogut wie WAVs, aber nur ca. halb so groß! - Lossless-Komprimierung nennt sich das). Warum allerdings fast alle Anbieter das FLAC-Format nehmen und nicht das noch besser komprimierende APE-Format ist mir indes schleierhaft.

    Beispiel:

    http://www.thinner.cc/pages/releases/re ... ?id=thn100

    Allgemeines zu Lossless Audio siehe hier:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Verlustfre ... ompression
     
  4. EinTon

    EinTon -

    Gibt es Portale mit "Song on Demand"? Wenn man ein Album nur mal zum Kennenlernen durchhören will, fände ichs eine gute Idee. Der Preis muss dann aber wirklich billig sein, zB 1 Album für 24 Stunden für 50 cent. "Richtig kaufen" kann mans dann ja immernoch.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Flatrates sehe ich in dem Zusammenhang als Mist an, ähnlich wie kpr. Ich möchte nur für das bezahlen was ich letztendlich auch hören will. Ich zahle lieber für die vieleicht 1% der Songs die mir gefallen und nicht sozusagen auch noch für den Rest der mich eh nicht interessiert.

    Als Formate würde ich FLAC, APE oder WAV gerne sehen, oder eben ein anderes Lossless Format. Wenn ich zahle will ich kein sonstwie reduziertes Material haben.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Hinweise, Norman. Schau ich mir an! Noch kenne ich keine Quelle für Song on Demand, aber das würde ich sofort begrüßen. Ein Vorhören per mp3 reicht mir, da gibt es ja schon Websites dafür. Ich würde gerne genau das machen, was es vor vielen Jahren mal gab: Einfach durch die Stapel wühlen und mal probehören. Gefällt ein Titel, dann halt das Album kaufen. Oder wie auch immer das dann konfektioniert ist. Ich glaube, da ist noch ein Umdenken nötig, denn da die Majors ja erhebliche Ideenprobleme haben und nicht mehr wissen, wie sie das, was ihnen da anvertraut ist, ordentlich vermarkten, wird es Zeit für passable Kunstübermittlung. Was die Flatrate betrifft muss ich auch sagen, dass sich da sicher auch die ASCAP, GEMA und so weiter erst mal zu Wort melden. Ich frage mich, wie sich das die Leute vorstellen mit der Abrechnung, sollen da die Titel erfasst werden, die einer lädt? Und wenn, mit welchem Tarif soll das verrechnet werden? Ich halte das für ne Schnapsidee. Typisch Schlipsträgerdenke :tataa:
     
  7. na ja, die 16 bit -Audio-CD (und weiter gedacht auch die Vinyl-Schallplatte) sind doch schon reduziert.

    Grüße, deSynthese
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Gehör ist eigentlich auch nur ein Trägheitsfehler. ;-)

    Sowas kann man endlos weiterführen.

    Also weil die Audio-CD schon reduziert ist, ist auch MP3 ok? :?
     
  10. online kann ja sehr nett sein wenn man sich ne compil mal so zusammen stellen will fuern mp3 palyer

    ...aaaber ich bevorzuge was in der hand zu halten, mit nem netten cover der schoen gedruckt ist etc.
    ...cd's sind so oder so nicht mein ding, da sie immer im auto auf dem boden landen, dreckig werden, ich das cover verlier etc. etc.
    ...ich mags halt lieber daheim ne vinyl auf den teller zu legen, da muss man sich sogar etwas bewegen wenn ne seite abgespielt ist ...so bleibt man in form!

    ...grundsetzlich hoer ich gar keine mp3's, wenn ich mal sitzen bleiben will wird halt radio gehoert, das hat den vorteil dass man mehr oder weniger informiert bleibt.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    nicht tot zu kriegen, inzwischen gibt es Spotify und Drosselkom..
    Selbst bei Software geht diese Mietidee um, so dass man sogar keine Wahl hat.

    Apple traut sich nicht, und .. bei Musik als Dauerversorgung mit NEUEN Sachen ist es sogar cool als Hörer - aber mal ehrlich - bleibt da nicht mehr beim Anbieter als beim Musiker irgendwas ankäme? Sieht ja wohl so aus?

    Nur mal als Abgleich, wir hatten alle eher gedacht - cool, aber .. ist es so toll geworden? Und alles haben die Abodinger nicht, meist Mainstream.
    Selbst wenn man einfach Synthpop hört im weiteren Sinne ist das schon schwerer..

    übrigens ist mir aufgefallen, wie wir doch früher öfter über Musikvertrieb und Angebot gesprochen haben, jetzt nicht mehr - weil es das kaum noch gibt?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    streamingdienst ...
    spotify is nicht so meins
    und pandora funzt nur mit proxy wie hulu auch :floet:
    bis man sich hier in Deutschland rechtlich auf irgendwas einigen kann geht noch viel Wasser den fluß runter :mrgreen: :roll:

    musikflatrate ist überhaupt keine so tolle idee - einmal im Monat pauschale an Onkel dieter zahlen und dann trotzdem noch abgeschnorschelt zu werden wer was wie oft benutzt hat (alleine schon wegen gema Abrechnung) oder in dem Pauschalpreis ist ne gema pauschale enthalten (so das die Künstler die ich genossen habe auch wieder keine kohle sehen), hab ich keinen bock drauf
    und ich kenn bis jetzt auch keinen dienst der mich von der Auswahl her rundum glücklich machen würde

    komisch bei filmen hab ich mich total dran gewöhnt das ich ondemanddienste benutze
    bei musik kauf ich immer noch einzelne titel um die hier im lokalen Netzwerk zu haben - dann kann auch irgendein idiot wieder den kasten ummähen, hier gibts noch nach wie vor auch ohne netz musi
     

Diese Seite empfehlen