Neue Rolands! (sh201, VP550, mc808..)

exakt wie angekündigt..
hab mal die news entsprechend gemacht.. (an üblicher stelle)

aber mir ist nicht bekannt, wie das bei der mc808 ist.. wenn sie da den "bug" des nichteditierens im laufenden betrieb wieder haben , darf ich sie als nicht lernfähig einstufen ;-) den sh könnte man sicher gerne als ms2000 konkurrent sehen.. sieht auch nach livetauglich aus..

schaunwermal..
 

ARNTE

Ureinwohner
doch klingt interessant. der sh201 sieht zumindest mal ziemlich geil aus und vielleicht klingt er ja auch noch gut...
und der vp550 ist ja mal richtig interessant. sowas in der art such ich schon ne weile...
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Das Auge isst mit...

...darum wird der Juno-G evtl. ein Renner!


Abfällig gesagt, leider nur ein Sound-Canvas in 106er Optik! ;-)
 

°

|||
Joah, auf den 201 bin ich auch gespannt. Ich hoffe nicht das sie mit Kult-Preise einsteigen wollen.
Man beachte die trashigen 606 Knöpfchen. Sehr schön !
 

PDT

|||||
ich will ja jetzt nicht pessimistisch sein, aber ich denke mal roland wird weiterhin kon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent am markt vorbei bauen.

wenn ich mir die oberfläche vom sh201 anschaue ... hmm....

und einen juno g braucht die welt ganz klar!

warum wird überall nur analog gemodellt - braucht keiner -
konSequenz: kauft keiner.

und ob der vp550 was "taucht" oder einfach nur "sang" und klanglos "untergeht" wird wohl eher vom preis entschieden:

die features sehen mir nicht nach must have aus.

:sad:

mut zur inovation bei roland :?:

fehlanzeige :!:
 

micromoog

Rhabarber Barbara
hosh schrieb:
was kommt als nächstes, die digitale Blockflöte mit midi?

:shock:
Und zusätzlich mit USB und/oder FW... ;-)


Auch wenn ich selbst nix damit anfangen kann, finde ich diese Trends begrüssenswert.

Akustikmusiker dieser Welt verlinkt euch! ;-)
 

hugo.33.im_toaster

|||||||||||
PDT schrieb:
ich will ja jetzt nicht pessimistisch sein, aber ich denke mal roland wird weiterhin kon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent am markt vorbei bauen.
wenn ich mir die oberfläche vom sh201 anschaue ... hmm....
und einen juno g braucht die welt ganz klar!
Moment, der grosse Markt besteht aus Laien, die keine Ahnung von Parametern und Funktionen haben. Es muss günstig, Schick aussehen, und einfach zu bedienen sein.

warum wird überall nur analog gemodellt - braucht keiner -
konSequenz: kauft keiner.
viele Leute sind schon mit VAs überfordert

und ob der vp550 was "taucht" oder einfach nur "sang" und klanglos "untergeht" wird wohl eher vom preis entschieden:

die features sehen mir nicht nach must have aus.
ja, wirklich sehr mutig ;-)
 

micromoog

Rhabarber Barbara
PDT schrieb:
mut zur inovation bei roland :?:

fehlanzeige :!:

Man kanns auch positiv sehen:

Neues Material für die Reihe "Aus dem wurde nie was..." oder Futter für "Love the machines 2222" im künftigen "Keyboards"-Magazin* ;-)



*)
Ich sehe schon die neuen Prios bei den KB-Tests:
Plus +
...
...

Minus -
- keine eingebauten Lautsprecher
:D
...
 

PDT

|||||
Scaramouchè schrieb:
Der Sh 201 sieht gut aus, aber das ist doch wohl ein Scherz:
"Patch Memory Preset : 32, User: 32".
damit meinte ich nicht die eigentliche optik!

aber bei der oberfläche lädt er zum sportlichen soundschrauben sicher nicht ein... ;-)
 

Kaneda

||||||||||
Ja, ich befürchte auch das Roland weiter kon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent ihre bestehenden Technologien verkauft.

Sorry, aber der Juno-G lässt erwarten das es die Xte Variante der JV/MC-Klangerzeugung ist.
Die MC-808 wird wohl auch kon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent die MC-Linie "fortführen" (eigentlich das falsche Wort an dieser Stelle).
Der SH-201 wird wohl auch ein Aufguss der VA-Synthese ihrer SH32 Kisten sein.
Naja, und der VP550 wird wohl ein Teil des VSynths als eigenes Gerät sein (schon am Namen zu erkennen mit der VariPhrase-Technologie).

Ist Roland wirklich erfolgreich mit den Produkten ?

Während Korg, Alesis etc. es zumindest zum Teil versuchen neue Produkte auf den Markt zu bringen, schiebt Roland seit Jahren einen Aufguss nach dem anderen nach. Und das ist die Firma welche die elektronische Musik mit den SHs, Junos, Jupiters etc. so nachhaltig beeindruckt hat ? Traurig....
 

EinTon

||||||||||||
Kaneda schrieb:
Während Korg, Alesis etc. es zumindest zum Teil versuchen neue Produkte auf den Markt zu bringen, schiebt Roland seit Jahren einen Aufguss nach dem anderen nach. Und das ist die Firma welche die elektronische Musik mit den SHs, Junos, Jupiters etc. so nachhaltig beeindruckt hat ? Traurig....
Bei Roland gab es immerhin den V-Synth und wo siehst Du die Innovation bei
Korg?
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Kaneda schrieb:
Ja, ich befürchte auch das Roland weiter kon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent ihre bestehenden Technologien verkauft.
...
. Und das ist die Firma welche die elektronische Musik mit den SHs, Junos, Jupiters etc. so nachhaltig beeindruckt hat ? Traurig....
Tja, das mit den Jupiter/Junos aber auch nur aus heutiger Sicht. Seinerzeit waren sie kommerziell auf einer Stufe mit dem allgemein Angesagten (Prophet & Co) - somit noch kein Kult, sondern nur japanische Trittbrettfahrer. Das sie mit ihren Kisten einen über 25 Jahre anhaltenden Soundgeschmack treffen, wussten sie noch nicht. ;-)
Auch eine TB-303 war bei Erscheinen unter "Kisten die die Welt nicht braucht" anzutreffen.
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
Kaneda schrieb:
Naja, und der VP550 wird wohl ein Teil des VSynths als eigenes Gerät sein (schon am Namen zu erkennen mit der VariPhrase-Technologie).
Es gab mal einen Roland VP-330 Ende der 70er Jahre. VP stand da nicht für VariPhrase, sondern für "Vocoder Plus". Vielleicht überrascht uns ja Roland mit einem Retro-Gerät?
 

Kaneda

||||||||||
EinTon schrieb:
Kaneda schrieb:
Während Korg, Alesis etc. es zumindest zum Teil versuchen neue Produkte auf den Markt zu bringen, schiebt Roland seit Jahren einen Aufguss nach dem anderen nach. Und das ist die Firma welche die elektronische Musik mit den SHs, Junos, Jupiters etc. so nachhaltig beeindruckt hat ? Traurig....
Bei Roland gab es immerhin den V-Synth und wo siehst Du die Innovation bei
Korg?
Wenn wir den Zeitrahmen nehmen, z.B. die Electribes. Sicher, die Electribes sind nichts Neues (Stichwort : Grooveboxen) an sich. Aber das Konzept aus günstige Sample-Groovebox mit Step-Sequencer (ES, ESX) hat sich doch gut verkauft, oder ? Zudem bin ich der Meinung das sowas die Leute haben wollten. Die Roland SPs haben keinen Step-Sequenzer, die Yamaha RS-7000 ist zu gross und vielen sicher auch zu teuer. Da wurde eine Lücke bedient. Bin selber kein Electribe-Fan, aber aus Korg-Sicht sind die Electribes etwas neues gewesen. Korg hat vorher kaum was vergleichbares gebaut.
Das innovativste bei Roland in den letzten Jahren war sicher der V-Synth, das sehe ich auch so. Auch wenn ich den nicht unbedingt haben muss.

Strategiesch wirkt Roland auf mich als ob Sie schlichtweg nur den Einsteiger-Markt bedienen wollen (das Arrangerzeug lass ich jetzt mal aussen vor, das kann ich nicht beurteilen). So Kisten wie die neuen Junos oder die SH-201 sollen durch den Wiedererkennungswert wohl Einsteiger anlocken. Ich bin mal gespannt wie lange noch Roland die alten Namen verkaufen kann. Wenn wenigstens die Umsetzung auf der Höhe der Zeit wäre. Beispielsweise das von Mic angesprochene Problem des Live editierens. Fällt sicher nicht nur mir schwer zu verstehen warum die Firma die das Konzept seinerzeit so populär gemacht hat, heute im digitalen Zeitalter nicht mehr in der Lage ist das umzusetzen. Yamaha hat es beim RS-7000 als update nachgerüstet und die Electribes haben es schon seit jeher drin. Auf Klangliche Aspekte gehe ich hier nicht ein, möchte aber sagen das ich das derzeit so vielzitierte "Geschwurbel" bei VAs nicht höhre. Ich könnte mich durchaus für einen kleinen VA Mono-Synthie mit StepSequenzer aus dem Hause Roland erwärmen, gerade für Live. Der müsste dann auch nicht SH-202 heissen. Er müsste aber das können, was für Roland in den 80ern schon möglich war. Sicher, Synthies auf der Basis der subtraktiven Synthese sind nicht gerade innovativ, aber Sample-ROM Player wie der Juno-D sinds nun wirklich nicht (zumal hier seit der JV-Ära kaum noch etwas hinzugekommen ist).

Aber letztendlich gibt es ja genügend anderer, kleine Schmieden welche diese Lücken füllen.
 

Scaramouchè

||||||||
EinTon schrieb:
Kaneda schrieb:
Während Korg, Alesis etc. es zumindest zum Teil versuchen neue Produkte auf den Markt zu bringen, schiebt Roland seit Jahren einen Aufguss nach dem anderen nach. Und das ist die Firma welche die elektronische Musik mit den SHs, Junos, Jupiters etc. so nachhaltig beeindruckt hat ? Traurig....
Bei Roland gab es immerhin den V-Synth und wo siehst Du die Innovation bei
Korg?
Karma (ist für mich eine sehr große Innovation und auch nicht älter als VP) , eine Soundengine die alle anderen überragt, einen genialen und gut klingen Virtuell-Analogen usw. und alles in einem Gerät.
Die Innovation dabei ist das Handling, der Sound, die Flexibilität und der musikalische Ausdruck - für mich ganz klar eine Innovation. Mir fällt zur Zeit nur der Macbeth M5 ein, der in diesem Sinne genauso innovativ ist. Es muß nicht immer alles neu erfunden werden, es reicht wenn man bestehendes so verbessert, das es musikalisch Sinn hat.
 

Xenox.AFL

Xenox
Erst dachte ich auch, uih SH201, sauber, endlich mal was neues, VSTI intregiert, aha, da schaut doch jemand nach Access und dann doch ein wenig die Ernüchterung...

VSTI intregiert ist schön, Prestes nur 32, das finde ich schon einmal ein Witz und ich hoffe es ist nur ein schreibfehler... Stimmenanzahl? Sehe ich keine, wird wohl wieder ein Aufguss des JP sein, denke ich...

Juno-G? Ja, das wird der etwas bessere Juno-D sein denn Yamaha haben ja Mo6, Korg Triton was weiß ich und da fehle ja nur noch Roland...

Frank
 

Golfi77

|||||
Mmm, ich find die Teile von der Idee gar nicht übel. Der Juno-G würde sich sicher gut neben meinem Juno-60 machen, aber da ich schon den Fantom Xa habe wär' das schwachsinn. Das Design ist aber cool - die Technik ist eher ein etwas aufgemöbelter Juno-D. Der wird er wohl auch ersetzten.

Der SH-201 wäre ein schöner, einsteigerfreundlicher VA-Synth im Segment des ION... Übersichtlicher ist er allemal durch die vielen Regler.

Cool find ich die Idee mit dem VP-550. einen V-Synth mit der entsprechend Vocal-Modeling Card kann sich kaum einer leisten. Warum also nicht das Ganze als Stand-alone Gerät? Wenn der Preis im erträglichen Segment liegt, werde ich mir den sicherlich anschaffen. meine Stimme klint nun mal scheußlich und mit einen guten Voco kann man das ertragen... ;-)

Es gab mal einen Roland VP-330 Ende der 70er Jahre. VP stand da nicht für VariPhrase, sondern für "Vocoder Plus". Vielleicht überrascht uns ja Roland mit einem Retro-Gerät?
Ich glaube auch eher, daß das VP für VocoderPlus steht. Das Gerät erinnert wirklich stark an den VP-330...
 

Kaneda

||||||||||
Btw, haben sich diverse Leute in den amerikanischen Foren über den Namen Juno-G mockiert, da das "G" in der Hip-Hop-Ära für "Gangster" steht. Es ist natürlich nicht bewiesen das das Rolands Absicht war.
 


Oben