Behringer RD-8 Mk2 (TR808 Clone)

play7
play7
...
Warum um Gottes willen kann die Tonhöhe der Bass drum nicht pro Step individuell programmiert werden? Ich habe nen MFB-301 pro für 130 Euro, und da geht das z. B.! Warum kriegt Behringer das nicht hin?! Die sollen doch mal an die Miami Bass-Leute denken!!!!!
 
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
Behringer hält sich bei den Klonen halt an die Originale.
Die meisten User wollen auch das So-Original-Wie-Möglich-Erlebnis, denk ich mal.

Behringer hat ja noch Einiges in der Pipeline, bisher hatten sie sich eher auf die einfacheren Geräte konzentriert.

Zusätzliche Features würden viel Entwicklungszeit bedeuten, das ist nicht deren Philosophie und so wie es aussieht haben die schon ordentlich damit zu tun die Geräte so wie sie sind auf den Markt zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
dubsetter
dubsetter
|||||
ma ne ganz andere frage:
wenn man midi clock reingibt in die rd 8
gibt die doch hoffentlich auch sync raus oder ?

kam bis jetzt noch nicht dazu das zu testen.. manual schweigt sich aus darüber ,
oder ich hab es übersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
KomaBot
KomaBot
|||||
Warum um Gottes willen kann die Tonhöhe der Bass drum nicht pro Step individuell programmiert werden? Ich habe nen MFB-301 pro für 130 Euro, und da geht das z. B.! Warum kriegt Behringer das nicht hin?! Die sollen doch mal an die Miami Bass-Leute denken!!!!!
Das war doch mal ganz am Anfang ein Gerücht.
Dazu muss man aber dann womöglich doch etwas mehr am Original Schaltkreis ändern, irgendwie die Tonhöhe digitalisieren...und dann ist´s ja nicht mehr echt ;-)
Chic wäre das schon.
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
Das war doch mal ganz am Anfang ein Gerücht.
Dazu muss man aber dann womöglich doch etwas mehr am Original Schaltkreis ändern, irgendwie die Tonhöhe digitalisieren...und dann ist´s ja nicht mehr echt ;-)
Chic wäre das schon.
Die Tonhöhe muss dazu nicht digitalisiert werden, das ist Quatsch. Man kann die Pitch der Kick einfach spannungssteuerbar gestalten und diese dann per Sequencer chromatisch ansteuern. Die Klangerzeugung bleibt dabei völlig analog.
 
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
B hätte der RD8 auch einen CV Eingang für Pitch und einen Gate/Trigger Eingang spendieren können.
Dann könnte man das über einen anderen Sequenzer realisieren.

Aber hätte, hätte...ich weiß. :)
 
KomaBot
KomaBot
|||||
Die Tonhöhe muss dazu nicht digitalisiert werden, das ist Quatsch. Man kann die Pitch der Kick einfach spannungssteuerbar gestalten und diese dann per Sequencer chromatisch ansteuern. Die Klangerzeugung bleibt dabei völlig analog.
wenn wir es genau nehmen ist das ebenso Quatsch. der pitch ist ja schon jetzt spannungsgesteuert... aber ich denke wir wollten auf dasselbe hinaus.
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
wenn wir es genau nehmen ist das ebenso Quatsch. der pitch ist ja schon jetzt spannungsgesteuert... aber ich denke wir wollten auf dasselbe hinaus.
Warum dein Vorschlag, die Kick zu digitalisieren völliger Quatsch ist: du brauchst einen AD als auch einen DA Wandler allein für die Kick. Dann brauchst du einen Pitch- Algorithmus der nicht nur Transponiert, sondern auch die Formanten berücksichtigt. Ganz zu schweigen von den Problemen der Beeinflussung der Transienten, die dann nicht mehr knackig klingen ... Wenn die Kick so wie du sagst bereits per Spannung gesteuert werden kann, dann wäre es viel einfacher, vom Sequencer diese zu steuern. 5 V sind intern einfach zu erzeugen.
 
play7
play7
...
Das war doch mal ganz am Anfang ein Gerücht.
Dazu muss man aber dann womöglich doch etwas mehr am Original Schaltkreis ändern, irgendwie die Tonhöhe digitalisieren...und dann ist´s ja nicht mehr echt ;-)
Chic wäre das schon.
Bei den ganzen Miami Bass-Platten Ende der 80er haben sie die 808-Kick mit max. Decay gesamplet und dann rein damit in den Sampler, meistens Emu sp1200. Und dann haben sie die Bass drum auf verschiedene Pitches/Tonhöhe gelegt. Hab ich auch kürzlich gemacht, das Blöde ist halt nur, je höher der Pitch desto kürzer halt der Decay. So ist halt mit Samples. Es geht nur ums Decay...
 
dubsetter
dubsetter
|||||
moin,
mir ist grad aufgefallen das man , um die sync auflösung zu verändern, (rd -8)
immer die maschine neu anmachen muss..
( man ändert per drehknob, aber nach einmaligem
ändern geht es nicht mehr)
also 24 /4 / 2 ppq.. usw.

??
 
Zuletzt bearbeitet:
moogli
moogli
|||||
Ich hab den Eindruck, dass die Open Hihat der RD8 anders klingt, als die von der originalen TR808. Hört ihr das auch?
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Vor 12 Tagen erst vorgestellt und schon ein 104 Seiten Thread zu dem Teil? Weltrekordverdächtig
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Na was denn jetzt, anders oder authentisch :D
Da es sich um (in jedem Exemplar stets unterschiedlich gestimmte) zueinander verstimmte Rechteckwellen handelt, schließt das eine das andere in diesem Fall nicht aus. Bei zwei unterschiedlichen Exemplaren der TR-808 klingen in den Hi Hats idR stets sehr unterschiedlich.
 
moogli
moogli
|||||
Ich hab den Eindruck, dass die Open Hihat der RD8 anders klingt, als die von der originalen TR808. Hört ihr das auch?
Was ich meine ist schwer zu beschreiben, es ist als ob es bei der RD stärker nach leicht angezerrtem Noise klingt, also letztendlich RD bauchiger und auch ein bisschen kratzend, in der 808 hingegen irgendwie "durchsichtiger". So als ob das Spektrum in der 808 mehr "Lücken" hat. Teilt jemand den Eindruck?
Disclaimer: Ich hör BEIDE nur über YouTube, also wer weiß :D

Da es sich um (in jedem Exemplar stets unterschiedlich gestimmte) zueinander verstimmte Rechteckwellen handelt, schließt das eine das andere in diesem Fall nicht aus. Bei zwei unterschiedlichen Exemplaren der TR-808 klingen in den Hi Hats idR stets sehr unterschiedlich.
Sind die Hats komplett aus Rechteckwellen?
 
moogli
moogli
|||||
Einen ähnlichen Eindruck hab ich übrigens auch bei allen anderen (analogen) Clones, also dass da hauptsächlich mit den Hihats was nicht so ganz stimmt.
 
dubsetter
dubsetter
|||||
also, ja ,
es gibt unterschiede..
aber die sind marginal , finde ich.



wie schon gepostet, eine 808 klingt auch nicht wie die andere.
 
Ral9005
Ral9005
|||||
Einen ähnlichen Eindruck hab ich übrigens auch bei allen anderen (analogen) Clones, also dass da hauptsächlich mit den Hihats was nicht so ganz stimmt.
Liegt vermutlich an der Alterung der Widerstände. Wenn man beim Filter der OH der RDs beispielsweise einen 2. parallel lötet, bekommt man den Klang eher Richtung der Vintagegeräte. Teilweise kommt noch der Lowpass der Vintage Teile an deren Mainouts hinzu...
Im Allgemeinen empfinde ich den HH Originalklang meiner 909 "silbriger" und schleifender. Letzteres kriegt man bei den RDs durch oben genannten Eingriff auch hin.
 
moogli
moogli
|||||
also, ja ,
es gibt unterschiede..
aber die sind marginal , finde ich.



wie schon gepostet, eine 808 klingt auch nicht wie die andere.
Naja, was "marginal" ist, liegt ja im Auge des Betrachters. Für mich klingen digitale Emulationen "echter" in den Hihats, manchmal auch (zusätzlich) bei der Clap. Wenn das nicht wär, hätt ich sehr wahrscheinlich längst so eine RD8. Toms, Kick, Snare find ich, sind extrem nah dran.
Was ich hier beschreibe ist auch nichts, was ich vergleichbar finde mit Unterschieden zwischen originalen 808s, zumindest soweit ich das beurteilen kann aufgrund von YT-Videos in denen man verschiedene Originale anhören kann. Aber vielleicht bilde ich mir das halt ein, deswegen wollte ich halt mal fragen, ob das andere auch so hören.
 

Similar threads

 


News

Oben