Behringer RD-8 (TR808 Clone)

MC/DC

||
Ja, die armen Entwickler, die immer nur die Peitsche spüren...

Ich habe in meiner Arbeit viel mit Entwicklern zu tun, teilweise sind das aber auch selbstgeschaffene Leiden. Fehler, die korrigiert werden und dann im nächsten Release plötzlich wieder auftauchen oder es wird links gedreht und rechts geht plötzlich was nicht mehr, usw. kenne ich zu genüge. Und dass hat nicht immer was mit mangelnder Zeit zu tun, sondern mit mangelnder Code-Qualität. Nicht jeder Entwickler ist gut oder hält sich an Standards. Und divenhaftes Verhalten kenne ich ebenfalls bei dem einen oder anderen Entwickler.
naja, kann halt nur aus eigener erfahrung berichten... habe für etliche firmen im bereich entwicklung gearbeitet: geschraubt, gefeilt, skizziert, am rechner gesessen, konstruiert, getestet, gecodet, flussdiagramme auf bierdeckel gekritzelt, versucht einen vernünftigen workflow und sinnvolle interaktion der verschiedenen abteilungen zu managen, die kummerkastentante für die verkaufsabteilungen gemacht, getroubleshootet bis zum finalen erbrechen, memos verfaßt, abteilungsleiter und chefs getröstet (und nicht etwa vertröstet)... z.z. unterwegs bei einem zulieferer für die automobilindustrie: mit den entwicklern kann man noch halbwegs reden, aber wehe du hast einen vom ein- oder verkauf (sowohl extern als auch intern) am telefon. aua. die bringen dir das gesamte konzept (also die grundidee für das projekt!) durcheinander. du nennst notgedrungen eine neue deadline, und dann wirste aber rund gemacht. klar, schwarze schafe gibt's überall, auch bei den vertretern meiner sorte... aber die entwicklung der letzten jahre ist gaga: die abteilungen driften auseinander und prioritäten wie qualität, funktionalität, nutzerfreundlichkeit und nachhaltigkeit werden mit füßen getreten (hausintern). nur worthülsen. und die pr-abteilung redet nach außen hin alles schön (und die steckt die kohle ein). ist halt verdammt schade, daß man nicht mehr zusammen arbeitet, sondern gegeneinander. und das hat in den letzten jahren extrem zugenommen: wenn's gilt einen artikel zu einer bestimmten deadline auf den auf den markt zu schmeißen gibt es genau zwei optionen: versprechen wir zig funktionalitäten welche wir nicht gewährleisten können oder verzichten wir auf großspurige ankündigungen und liefern mit ta-dah!-effekt sinnvolle funktionalitäten nach? letzteres ist ohne großen aufwand möglich, falls das konzept in sich stimmig ist. ersteres allerdings ist heutzutage standard: machen wir erst mal die leute heiß, verkaufen nichtexistente produkte (pre-order-geschäftsmodell) - ja genau, nichtexistent! sonst hätten wir das produkt als "wird gerade in china zusammengekloppt, keine ahnung ob's funktioniert so wie in der werbung versprochen" ... und sahnen die kohle erst mal ab (weil wir haben uns eh' übernommen und hantieren die gaaanze zeit mit roten zahlen)... und häppchenweise liefern wir dann grundfunktionalitäten nach. das sind im prinzip spekulationsgeschäfte.

ich hoffe es es ist nachvollziehbar daß diese ausführung mehr als erklärungsansatz für die leute zu verstehen ist, die sich wundern warum dies und das an diesem oder jenem funkelnagelneuen gerät nicht funktioniert: die teile sind einfach noch nicht fertig. ist halt so: falls genug einheiten vorverkauft werden haben wir endlich die kohle für's beta-testen. und falls die entwickler es nicht binnen eines überstunden-wochenendes nicht hinbiegen... ja dann holen wir uns einfach nen praktikanten. so läuft das.

klar hol ich mir irgendwann die rd8/-9 ins haus. ich hab zwar ne nava hier rumstehen, aber habe die hoffnung,daß der B-sequencer an 'nen punkt gelangen wird, an dem die bedienung spaß macht und alles fluffig ist und funktioniert. dann hätte ich nämlich zwei drummies, bei denen ich nicht großartig umdenken muß. das wäre ein kaufargument gewesen. aber ich mach doch für keinen hersteller den beta-tester: der job sollte nämlich hausintern und verdammt gut bezahlt sein. amen.
 

MC/DC

||
und ääh ja übrigens : ich freu mich echt für jeden der spaß an der kiste hat: klingt prima, bollert. hätte jetzt gerade auch gerne einen hier zum daddeln. hehe. und sorry für die orthographische insuffizienz: kann bessr auf niederländisch/denglish.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crabman

*****
In seiner Hochphase mitte der 90er hatte er auch nur Rompler ala Orbit oder 2080 etc..
jetzt mit dem HiEnd Zeug hat er doch nie irgendwas zustande gebracht.. Gear ist nur eine Illusion
Bitte WAS? Ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt.Dein kreativer Output muss wirklich hoch sein wenn man sich zu so einer arroganten Aussage herablässt.Was die letzten Jahre betrifft empfehle ich z.B.mal seinen Radio Slave Remix ( i don‘t need a cure for this),ne Bombe die jeden Floor abräumt.Ist überhaupt als Remixer sehr aktiv.Oder das Dark Comedy „Funk Faker“ Album.Mit stimmlichen Einsatz sogar.Und als Hobby hat sich selbst schon als Stand up comedian versucht.Man muss sein Zeug nicht mögen und das kann man dann auch so sagen aber eine Aussage wie oben sollte man besser mit Belegen des eigenen Schaffens untermauern wenn man nicht unter“Forenpups“ wegsortiert werden will ;-)
 

Ron Dell

Dir gefällt das.
Ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt.Dein kreativer Output muss wirklich hoch sein wenn man sich zu so einer arroganten Aussage herablässt.

aber eine Aussage wie oben sollte man besser mit Belegen des eigenen Schaffens untermauern wenn man nicht unter“Forenpups“ wegsortiert werden will ;-)

Man muss kein Koch sein, um zu bemerken, dass eine Suppe versalzen ist. Zu einer Einschätzung irgendeines Werks muss man nicht selbst ein "Schaffender" sein. Es gibt Leute, die machen nichts anderes: Platten sammeln und sich mit anderen über die Musik und Künstler austauschen. Viele davon haben noch nie ein Instrument in der Hand gehabt. Ich habe schon vielen Stunden mit Leuten in Plattenläden über Musik philosophiert, die selbst keine Musik machen, keine Ahnung haben wie das geht und die das am Ende auch nicht interessiert. Trotzdem können sie die Musik und das Werk eines Künstlers bewerten. Gleiches gilt für den Kollegen. Wie sein eigener musikalischer Output zu bewerten ist, ist hier nicht von Belang. Wer gerne Musik hört und das gut einschätzen kann, ist nicht zwangsläufig musikalisch. Und wer selbst Musik macht, sei sie noch so gut, der muss nicht zwangsläufig über eine große Expertise in Sachen veröffentlichter Musik verfügen.
 

Crabman

*****
Man muss kein Koch sein, um zu bemerken, dass eine Suppe versalzen ist. Zu einer Einschätzung irgendeines Werks muss man nicht selbst ein "Schaffender" sein. Es gibt Leute, die machen nichts anderes: Platten sammeln und sich mit anderen über die Musik und Künstler austauschen. Viele davon haben noch nie ein Instrument in der Hand gehabt. Ich habe schon vielen Stunden mit Leuten in Plattenläden über Musik philosophiert, die selbst keine Musik machen, keine Ahnung haben wie das geht und die das am Ende auch nicht interessiert. Trotzdem können sie die Musik und das Werk eines Künstlers bewerten. Gleiches gilt für den Kollegen. Wie sein eigener musikalischer Output zu bewerten ist, ist hier nicht von Belang. Wer gerne Musik hört und das gut einschätzen kann, ist nicht zwangsläufig musikalisch. Und wer selbst Musik macht, sei sie noch so gut, der muss nicht zwangsläufig über eine große Expertise in Sachen veröffentlichter Musik verfügen.
Ich stimme Dir absolut zu aber Dein Totschlagargument(Koch...) greift hier nicht,denn Kenny Larkin kriegt ganz nüchtern belegbar“was auf die Reihe“.Die zitierte Aussage ist somit schlicht falsch.Und wenn Du meinen Post ein zweites mal gelesen hättest,wäre Dir aufgefallen,dass ich ebenso schrieb,das man natürlich nicht mögen muss was jemand macht.Sollte man dann auch entsprechend formulieren.Kenny Larkin ist ein fähiger Musiker und einer der wenigen,die es tatsächlich schaffen Techno mit Soul zu kreieren.Und nein,ich mag auch ganz bestimmt nicht alles von ihm.Aber Respekt vor jemandes Schaffen haben und/oder dasZeug zu mögen,sind zeei Paar Schuhe.Ergo: Deinen Post hättest Du Dir sparen können.
 

MC/DC

||
dude, kenny larkin freut sich erst mal daß er 'nen billigen clone hat. nicht-öffentlich sitzt er rum und rauft sich die (sack-)haare angesichts des dilemmas.
 
Zuletzt bearbeitet:

Syme0n

||||||||||
Bitte WAS? Ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt.Dein kreativer Output muss wirklich hoch sein wenn man sich zu so einer arroganten Aussage herablässt.Was die letzten Jahre betrifft empfehle ich z.B.mal seinen Radio Slave Remix ( i don‘t need a cure for this),ne Bombe die jeden Floor abräumt.Ist überhaupt als Remixer sehr aktiv.Oder das Dark Comedy „Funk Faker“ Album.Mit stimmlichen Einsatz sogar.Und als Hobby hat sich selbst schon als Stand up comedian versucht.Man muss sein Zeug nicht mögen und das kann man dann auch so sagen aber eine Aussage wie oben sollte man besser mit Belegen des eigenen Schaffens untermauern wenn man nicht unter“Forenpups“ wegsortiert werden will ;-)
was hat denn mein eigenes Schaffen damit zu tun dass Kenny Larkin nichts gutes mehr gemacht hat seit den 90ern?
wäre meine aussage damit legitimiert wenn mein Schaffen über dem von Larkin läge?
NEIN...es geht ja hier nicht um wer ist besser sondern um meine persöhnliche Meinung zu Larkins Output..
und ich habe mindestens 10 Platten von ihm hier.. und Radio slave ist lame und keine Bombe...
 

Ron Dell

Dir gefällt das.
Ergo: Deinen Post hättest Du Dir sparen können.
Also dein textlicher "Output muss wirklich hoch sein wenn man sich zu so einer arroganten Aussage herablässt". :harhar:


Und wenn Du meinen Post ein zweites mal gelesen hättest,wäre Dir aufgefallen,dass ich ebenso schrieb,das man natürlich nicht mögen muss was jemand macht.Sollte man dann auch entsprechend formulieren.
Du hast das zwar geschrieben, hintendran allerdings das "ABER" gehängt ("aber eine Aussage wie oben sollte man besser mit Belegen des eigenen Schaffens untermauern"). Du drehst dir gerade selbst die Worte im Mund herum. Ich habe das schon beim ersten Lesen verstanden.
 

maak

||||||||||
leute da war nur als kleiner spass für nebenbei . macht doch jetzt deswegen kein fass auf.
wenn ich da gewusst hätte oder ne ich hätte es besser wissen müssen :D
 

Syme0n

||||||||||
leute da war nur als kleiner spass für nebenbei . macht doch jetzt deswegen kein fass auf.
wenn ich da gewusst hätte oder ne ich hätte es besser wissen müssen :D
alles gut.. es geht ja auch nicht gegen dich..
ich bin eigentlich auch ein Larkin fan.. mich nervt nur dieses Studio gepose mit den teuersten sachen
 

ganje

Fiktiver User
Die RD-8 ist sicherlcih auch eine tolle Maschine.. man muss halt immer aufhören mit dem ewigen vergleichen..und zufrieden sein dass es sie gibt

in den 90ern hats auch eine Drumstation für mich getan als ich kein geld für 909 , 808 hatte
das ist schon sehr dekadentes verhalten heutzutage
In den 90ern war YouTube noch nicht so populär :D
 

Sunwave

||||||||||
Anhang anzeigen 58914haha...man mag es kaum glauben.
Im GS Forum hatte der Behringermann noch gesagt er hätte das getestet und es würde funktionieren. Die haben wohl echt keine Ahnung von dem was Die da machen.
Sehr Schade.
Was, die Trigger Outputs der RD-8 funktionieren nicht mit dem Sequencer der MS101...? Das ist doch was am meisten Spass macht an den Trigger Outs der TR-808, nämlich die Kombo mit dem Sequencer der SH-101 oder aber mit dem Arp der Junos. Und jetzt soll genau das nicht funktionieren?

Das ist ein riesengrosser fast schon peinlicher Fail, Preis hin oder her. Sogar Hardcore Fans werden sich das zugestehen müssen.
 

Sunwave

||||||||||
Gibt es hier Leute, die Erfahrungen mit dem Miami und dem RD-8 haben?
So mal ganz hypothetisch gefragt, welche Kiste würdet ihr vorziehen wenn beide gleich teuer wären?
 
Was, die Trigger Outputs der RD-8 funktionieren nicht mit dem Sequencer der MS101...? Das ist doch was am meisten Spass macht an den Trigger Outs der TR-808, nämlich die Kombo mit dem Sequencer der SH-101 oder aber mit dem Arp der Junos. Und jetzt soll genau das nicht funktionieren?

Das ist ein riesengrosser fast schon peinlicher Fail, Preis hin oder her. Sogar Hardcore Fans werden sich das zugestehen müssen.
Ja das ist echt total arm.
Ich vermute das hat mit der Swing Funktion zu tun. Die würde mit triggern ja nicht funktionieren...
Dazu nur 32 Steps...lame

Das hatte Ich allerdings schon länger befürchtet das dieser Umstand bei denen gar nicht auf dem Schirm ist.
Da wurde immer von "Trigger the Gate" geredet...
Die Trigger sind ok. funktionieren ja mit allem anderen. Aber der Sequencer der MS-101 ist verschlimmbessert worden.
 

maak

||||||||||
nach meiner Einschätzung ja.
wie gesagt funktioniert es ja mit zbsp : SH-01A oder auch Beatstep/Keystep/sq-1.

Edit: so gesehen ist die Aussage vom Support auch falsch.
"the MS sequencer is not designed to work with Trigger pulses" wäre wohl richtiger
ja so kapier ich das jetz auch. Anders rum machte das keinen Sinn.
Behirniger :dancehammer:

Dann ist der Seq. im MS-1 eigentlich was das angeht fürn A...... dann lässt der sich von keinem von extren ein Triggersignal geben.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben