Die hässlichsten Synthesizer-Designs

Hallo



Marketing-Barock:

Die Leute wollen gebürstetes Alu: Gebt es ihnen!
Sie wollen auch dicke Schrauben, das wirkt robust: Ran damit!
Modern soll es aussehen: Macht es metallic blau.
Noch moderner! So last es bunt blinken!
Nicht ganz so modern, Vintage ist in: Na dann macht eben noch vintage Knöpfe dran.
Jetzt wirkt es billig: Dem kann man mit Seitenteilen in Holzoptik abhelfen.
Ach ja, vergesst nicht: Der Kunde von heute ist sehr preisbewusst.

Viele Grüße
Martin
 

Horbach

current GAS level: 34%
Mein persönlicher all-time Designfail:



Nein, sowas.geht.gar.nicht. Das muss sich doch beim Schrauben anfühlen, als ob man an Omas Parfümflaschendeckel herumschraubt. Und die DIY-mässigen Kippschalter... Transparente Kunststoffe altern und vergilben mal, machen jeden Staub und Kratzer sichtbar und es sieht dann einfach mal Kagge aus. Ok, die Klebstellen unten am Boden sahen schon ab Werk übel aus. Einfach nur wüst.

Also der Minimoog sieht ja schon kagge aus, aber sein Sound kompensiert das wieder. Aber kein Synth der Welt klingt so gut, um dieses hässliche Teil zu legitimieren.
 
Hallo,

den Preis für das hässlichste Kasettencover hat er sicher. Bis zum Cover von Felicita habe ich es sogar geschafft zuzuhören. Danach musste ich meine Zähnägel mit Gaffa festtapen, alle hochgerollt.



Viele Grüße
Martin
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Den großen Bruder hab' ich hier, der ESI 4000 sieht genauso aus.
Und ich habe hier eine KORG X3R (die ich schon lange nicht mehr als Klangerzeuger nutze, zum Umschalten von Programmen z.B. für Effektgeräte ohne eigenen Ziffernblock ist sie aber noch zu gebrauchen ;-)), kann bzgl. Optik aber nicht widersprechen. :mrgreen:
1995 im Musikladen hat der nette Verkäufer einfach nur gemeint, ich sollte das Ding einfach mal anspielen. Als MIDI-Tastatur diente, glaube ich, ein SY77, oder vielleicht eher ein SY55 oder SY35 – würde eher in die Zeit passen. Der Klang der KORG X3R hat mir sehr gut gefallen. Dann habe ich am Gerät den Sequencer mit den Demo-Songs entdeckt und die Songs abgespielt. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Und so war das Ding dann gekauft. War für den Einstieg schon eine gute Kiste mit vielen Werk-Presets und so ;-), und den Sequencer habe ich auch viel genutzt. :cool:

Hier ein paar meiner "Songs", die ich damals auf der X3R gemacht habe:


play: http://jazz-funk.de/audio/heaven.mp3


play: http://jazz-funk.de/audio/20._Oktober.mp3


play: http://jazz-funk.de/audio/Brass_Song.mp3
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reactions: tux

Feinstrom

|||||||||||||
Alles Geschmackssache.
Häßlich gibt es nicht. Gefällt mir nicht wäre richtig.
Genau.
Wer mal genau gegenliest, wird feststellen, dass eine Menge Instrumente in diesem Thread und im parallelen "Schönste Synthesizer-Designs"-Thread genannt werden.
Ich zum Beispiel mag JD-800 und YS200, und sogar den Fusion hab ich mir nach einer Weile schöngekuckt (warum sollten Klingonen nicht auch mal Synthesizer designen?). Den Minimoog finde ich (im Gegensatz zum Voyager Oldschool) etwas klobig, und viele der hier genannten Kisten sind einfach auf Zweckmäßigkeit ohne Anspruch auf besondere Schönheit gestaltet worden.
Alles prima also. Weitermachen.

Ach ja: Meinen restaurierten Korg Lambda mag ich sehr gerne leiden; andere finden ihn möglicherweise etwas puffig (ich habe ihn übrigens nicht ruiniert; er war vorher optisch ein ziemliches Wrack)...
DSC06812.JPG

Schöne Grüße,
Bert
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Sind das noch die Aufnahmen von damals und native vom Gerät, weil klingen ja technisch prima! :)
Meinst du meine X3R-Aufnahmen?... Die habe ich wahrscheinlich in den Jahren 2000 bis 2005 mit der Creamware Pulsar aufgenommen. Die hat sehr gute Wandler. Das Zeug habe ich zwar noch im letzten Jahrtausend gemacht und anfangs, ab Sommer 1995, auf Audiokassette aufgenommen, ab Herbst 1996 dann auf MiniDisc, aber die obigen drei habe ich, glaube ich, nochmal - ich schätze in den Jahren 2000 bis 2005 - von der X3R über die Pulsar neu aufgenommen. Als Stereo-Summe. Und soweit ich mich erinnere, keine Nachbearbeitung im Rechner.

Diese Aufnahme hier habe ich z.B. von der MiniDisc nochmal in den Rechner per AudioFire2 von EchoAudio überspielt: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/song-gesucht-ende-80er-anfang-90er.124140/
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben